Review: Two Car Racing Sidecar Vol. 2 [Blu-ray]

0
28
© Nicoichi / Twocar Project

Am 26. Juli 2019 brachte Anime House Volume 2 von „Two Car Racing Sidecar“ heraus. Volume 1 haben wir bereits hier rezensiert und nun haben wir uns auch ins Renngetümmel des zweiten Volumes gestürzt. Wie uns der zweite Ausflug in die Welt des Sidecar-Rennsports im Endeffekt gefallen hat, das erfahrt ihr in unserer Review.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Dominanz

Während sich Volume 1 natürlich mit den Hauptcharakteren Megumi und Yuri beschäftigt hatte, standen dort die Probleme zwischen Chiyuki und Misaki ebenfalls im Vordergrund, die aber gelöst werden konnten. Volume 2 bietet nun zwei weiteren Teams eine Bühne, die ebenfalls mit Problemen zu kämpfen haben – allerdings sind diese ganz anderer Natur. Den Anfang machen dabei Izumi und Nagisa. Deren Beziehung ist von der dominanten Ader Izumis geprägt. Nagisa lässt sich alles gefallen und macht nahezu sämtliche Arbeiten am Auto alleine. Sie selbst scheint damit aber überhaupt kein Problem zu haben, denn als Izumi ihr nach einem Streit einst beistand, hat sie sich entschieden, ihr nie wieder zu widersprechen. Als nach einer Trainingsfahrt nur eine geringfügige Verbesserung der Rundenzeit zu verbuchen war, kam Izumi auf die Idee, einmal die Rennpartner mit Yuri und Megumi zu tauschen.

Partnertausch

Dieses Angebot nehmen die beiden Mädchen gerne an und so fährt Yuri mit Nagisa als Beifahrerin und Izumi mit Megumi. Beide neu zusammengewürfelten Teams scheinen auf Anhieb gut zu harmonieren, Yuri und Nagisa haben die Nase jedoch leicht vorne. Als Nagisa nach dem Rennen zu Izumi geht, bekommt sie eine Backpfeife und Izumi verkündet aus heiterem Himmel, dass sie keine Partner mehr sind. Das möchte Megumi jedoch nicht zulassen und so überredet sie Nagisa beim Abendessen, Izumi endlich mal Paroli zu bieten und ihr offen und ehrlich ihre Meinung zu sagen, damit sich die Beziehung der beiden verbessert. Als der Moment der Aussprache am nächsten Tag gekommen ist, entschuldigt sich Nagisa zur Überraschung aller aber bei Izumi. Diese akzeptiert die Entschuldigung und fordert Yuri und Megumi zu einem Rennen heraus, diesmal mit den ursprünglichen Partnern. Als während des knappen Rennens plötzlich Raben auf der Fahrbahn auftauchen, kommt es zu einem Unfall mit Izumi und Nagisa. Durch beherzte Reaktionen von Nagisa konnte aber Schlimmeres verhindert werden und so können die beiden das Rennen zu Ende fahren. Durch diese Situation wurde Izumi klar, dass Nagisa beim Rennen ihr Leben ebenso in der Hand hat, wie sie das ihre und man nur zusammen erfolgreich sein kann.

© Nicoichi / Twocar Project
Doppelt hält besser

Die letzte Folge von Volume 2 rückt ein weiteres Fahrerpaar in den Fokus: Maria und Yuria Shishido. Die eineiigen Zwillinge sind ein sehr harmonisches Team, das auf und neben der Strecke perfekt miteinander interagiert. Sie haben die selben Vorlieben, die selben Abneigungen und auch die selben Gedanken. Genau das machte sie bisher zu einem erfolgreichen Team. Jedoch sind sie nun zum ersten Mal getrennt, da die Fahrer bei Yuri und die Beifahrer bei Megumi übernachten. Beide sehen das als positiv an, da sie der Meinung sind, dass Variabilität auch wichtig ist, um als Team zu wachsen und so wollen sie sich verändern. Um das äußerlich schon einmal zu tun, schneidet sich Maria nach einem Münzwurf die Haare kürzer, sodass die Zwillinge sich optisch schon einmal unterscheiden. Nach diesem Schritt scheint sich Maria etwas erwachsener zu verhalten, während Yuria kindischer wirkt. So steigen sie ins Auto, um bei einem Trainingsrennen zu sehen, ob sich ihre Veränderungen aufs Rennen auswirken. Können sie ihre Bestzeit schlagen oder klappt die Zusammenarbeit auf der Strecke nun gar nicht mehr? Das wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten, dazu müsst ihr Volume 2 von Two Car schon selbst sehen.

Bild und Animationen

Der Anime ist genau wie bei Volume 1 weiter im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Qualität der Animationen und die Figurengestaltung sind erneut gut gelungen. Bildfehler fielen uns keine negativ ins Auge. Auch während den hitzigen Rennen ist die Animationsqualität hoch.

Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten hierzulande veröffentlichten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD 5.1) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die Synchronisation ist dabei sehr gut gelungen und auch in Volume 2 fiel keine Stimme beim ersten Hören direkt negativ auf, wobei die Sprecher gleich blieben, aber durch den Fokus auf andere Teams einige Stimmen häufiger als in Volume 1 zu hören sind. Die Sprecherinnen vertonen ihre Figuren erneut zum Teil sehr unterschiedlich, was aber gut zu den jeweiligen Charakteren passt und jeden Protagonisten individuell erscheinen lässt.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild von dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von Two Car Vol. 2.

Der Anime kommt in einer Standard Amaray-Hülle daher, die in einer dünnen Papphülle (O-Card) steckt. Als Illustrationsmotiv für die Amaray-Hülle wurden Misaki und Chiyuki zusammen mit einigen Nebencharakteren ausgewählt. Auf der Papphülle ist nur Yuri in Schulmädchenuniform zu sehen. Das FSK-Logo ist fest auf das Cover aufgedruckt, lässt sich aber durch ein Wendecover – mit gleichem Motiv und ohne FSK-Logo – ignorieren. Auf der O-Card hingegen ist das FSK-Logo fest aufgedruckt, was sich auch nicht ändern lässt. Als physische Extras sind eine Handystofftasche mit Megumi und Yuri als Motiv sowie ein kleines Booklet enthalten.

Als digitale Extras sind weitere Trailer von Anime House sowie das Clean Opening, Karaoke Songs, IGG-Sidecarcut, ein Interview mit Chantal Busse und TV-Spots mit an Bord.

Fazit

Two Car setzt bei Volume 2 genau da an, wo Vol. 1 endete. Die Rennen sind weiterhin gut animiert und die Synchronsprecher leisten erneut eine gute Arbeit. In Volume 2 werden zwei weitere Teams genauer vorgestellt und deren Probleme durchleuchtet. Das wird zwischendurch immer wieder durch amüsante Streitereien zwischen Megumi und Yuri aufgelockert. Gesamthaft ein guter Mix aus Ernsthaftigkeit, Action und Humor. Wer Volume 1 mochte, auf schnelle Racing Action steht und trotzdem auch nicht auf Slice of Life Elemente verzichten möchte, der kann auch bei Volume 2 ohne Zögern zugreifen.

Review: Two Car Racing Sidecar Vol. 2 [Blu-ray]
8.1 Team
Handlung7
Charakterentwicklung8.5
Animation8
Synchronisation9
Unterhaltung8
Allgemeine Daten
© Nicoichi / Twocar Project

Veröffentlichung: 26. Juli 2019

Publisher: Anime House

Genre: Action, Slice of Life, Comedy

Laufzeit: ca. 95 Minuten

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

 

Volume 3 erscheint voraussichtlich am 30. August und Volume 4 am 27. September 2019.

Bestellen bei Amazon.de:
Handlung

In ersten Testfahrten machen sich die Teams mit der Strecke vertraut. Nachdem Chiyuki und Misaki ihre Probleme geklärt haben, ist Lightning Tornade wieder voll im Rennen – und stärker denn je! Doch dafür gärt es beim Team aus Tsukuba: Besorgt beobachten die anderen den herrischen Umgang der Fahrerin Izumi mit ihrer Beifahrerin Nagisa, auch wenn sich diese nicht offen beklagt – oder es vielleicht nur nicht wagt…


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Hinterlasse einen Kommentar