Home Reviews Filme / Serien Reviews Review: Record of Grancrest War Vol. 1

Review: Record of Grancrest War Vol. 1 [Blu-ray]

0
60
©2017 Ryo Mizuno, Miyuu / KADOKAWA / Eramu Mage Academy

Ende Juli brachte peppermint anime Volume 1 des Fantasy-Epos „Record of Grancrest War“ auf DVD und Blu-ray in den hiesigen Handel. Wir haben uns mit Theo und Siluca ins Abenteuer gestürzt und wie es uns gefallen hat, erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Chaos breitet sich aus

Lange Zeit herrschte Krieg zwischen den beiden Großmächten Union und Alliance. Eine Hochzeit sollte beide Mächte befrieden, doch am Tag der Hochzeit passierte eine schreckliche Tragödie. Ein Dämonenlord aus der Welt Diabolos erschien und tötete die Großherzoge beider Länder. Beide Opfer hatten die Macht des Crest, eine Art Energiesymbol und obwohl sie es vereinigten und das mächtige Grancrest bildeten, waren sie machtlos. Durch dieses Ereignis platzte die Hochzeit und die Rivalität brach erneut aus. Chaos legte sich über die Welt und es tauchten immer öfter Dämonen auf.

Die eigentliche Handlung beginnt dann mit der Reise der Magierin Siluca. Sie war einst bei der Hochzeit anwesend und spürte das nahende Unheil, doch der Dämonensiegelhalter Irvin hielt sie einst auf, um die Hochzeit nicht zu gefährden. Das bereut er und reist seitdem mit Siluca durch die Lande. Als sie von Soldaten eines Lords angegriffen wird, kommt zufällig ein angehender Lord namens Theo des Weges und verscheucht die Angreifer. Er besitzt ebenfalls ein Crest und möchte einen hohen Adelsrang erlangen, um sein Heimatdorf zu retten und dort Lehnsherr zu werden. So schließt Siluca einen Pakt mit ihm, da sie seine Motive als edel einstuft und immer abgeneigt war, mit anderen machtgierigen Lords einen Pakt einzugehen, wie es für Magier üblich ist.

Theos Aufstieg

Um Theo zu testen, hat Siluca vor dem Pakt noch einen Dämon heraufbeschworen, den Theo knapp besiegen konnte. Durch das Absorbieren eines Chaoskernes wurde sein Crest stärker und er erhielt den Adelsrang eines Ritters. Zusammen mit Irvin erobern Theo und Siluca anschließend das Schloss des Lords, der sie angriff. Neben seinem Crest erhält Theo auch sein Territorium, was die anderen Lords aufhorchen lässt. Einer von ihnen, Lassic David, bereitet daraufhin einen Angriff vor, um sein Gebiet zu vergrößern. Mit Hilfe einer ehemaligen Freundin von Siluca, der Dämonensiegelhalterin Aishela, kann Lassic zur Aufgabe bewegt werden, nachdem dieser mit seiner Armee Theo angriff. Er gibt sein Crest an Theo ab, was Theo den Rang eines Barons einbringt und schließt sich daraufhin mit seinen Truppen Theo an. Wenig später stößt noch die Priesterin Priscilla zu Theos Truppen, als sie eines nachts bei ihm am Schloss anklopft und ihre Hilfe anbietet. Siluca hat währenddessen einen Plan geschmiedet, wie Theo seinem Heimatdorf helfen kann. Er muss den dortigen Lehnsherren Pederico Rossini besiegen.

©2017 Ryo Mizuno, Miyuu / KADOKAWA / Eramu Mage Academy

Das geht jedoch nicht, solange er der Union angehört. So muss er zur Alliance wechseln, was ihn sein Gebiet kosten würde, allerdings wäre das kein Problem, solange ihm vom König sein Adelsrang anerkannt bleibt und ihm die Unabhängigkeit gewährt wird. Das lehnt dieser jedoch ab und zieht mit einer großen Armee gegen Theo. Die unabhängigen Lords kommen ihm zunächst nicht für die Schlacht zur Hilfe, was er eigentlich gehofft hatte. Dafür helfen ihm aber die Bewohner eines Dorfes, denen er half, als der Feuerdämon Salamander das Dorf angriff. Diese Heldentat sprach sich herum und im Laufe der Schlacht erscheinen doch noch die anderen Lords und so kann der König der Region besiegt werden. So können die Beitrittsverhandlungen mit der Alliance beginnen. Die Führung übernimmt dabei Siluca, da ihr Ziehvater der Magier von Marrine Kreische ist, der Lady, deren Hochzeit einst von dem Dämonenlord vereitelt wurde und die nun an der Spitze ihres Landes steht.

Plan B muss her

Die Alliance lehnt den Beitritt von Theo ab und so muss ein neuer Plan geschmiedet werden, vorallem, da Lady Kreische mit Krieg drohnt. Siluca sucht Hilfe bei Lord Villar, ein Lord mit einem perversen Ruf, aber einer starken Streitmacht. Dieser ist allerdings noch nicht bereit Siluca zu empfangen und so macht sich Theo bereit, gegen die Alliance zu kämpfen, die sich mit dem geschlagenen König von Sieves verbünden und zusammen angreifen. Aishela wird bei der Schlacht schwer verwundet, kann durch Priscilla aber gerettet werden. Lassic tötet indes den König von Sieves und das Heer zieht sich zurück. Da die Alliance Theos Leben als Bedingung für einen Waffenstillstand verlangt, wird dieser nicht vereinbart und die Alliance greift erneut an. Lord Villar nutzt die Chance aber für einen Überraschungsangriff und kann die Alliance zurückdrängen. Er bietet Theo im Anschluss an, König von Sieves zu werden. Dafür hätte er aber Siluca an Villar abtreten müssen und so gibt er seine Adelsränge an Lassic, der neuer König wird und ordnet sich als unabhängiger Ritter Lord Villar unter.

©2017 Ryo Mizuno, Miyuu / KADOKAWA / Eramu Mage Academy

Dieser hat kurz darauf auch schon einen ersten Auftrag für die beiden. Sie sollen im Wald der ewigen Dunkelheit den Aufruhr der Werwölfe untersuchen. Dabei treffen sie auch den König der Vampire, der ihnen offenbart, dass er sich eine Zeit des Chaos wünscht und alle Lords ihre Crests abgeben sollen. Der eigentliche Grund für den Aufruhr war die Entführung der Königstöchter der Werwölfe durch die schwarze Hexe Yana. Theo, Siluca, die Werwolfkönigin und deren zwei Töchter schaffen es nach einem harten Kampf, Yana in die Flucht zu schlagen, doch die Königin verliert dabei ihr Leben. Trotzdem sind die Werwölfe dankbar, da die beiden Töchter gerettet wurden. Zurück bei Villar offenbart er Theo, ihn zum Kongress der Lords mitnehmen zu wollen, der bald stattfinden soll. Als Geschenk möchte er zwei weitere Länder darbieten. Eines davon möchte Prinz Taishi, ein Lord mit hohen Ambitionen Kaiser zu werden, im Alleingang erobern. Doch zuvor fordert er bei einer Geburtstagsfeier Theo zum Duell heraus. Wie wird sich Theo schlagen? Was genau plant Taishi und kann er ein ganzes Land ohne Gefolge einnehmen? Das wollen wir noch nicht verraten, dazu schaut euch Volume 1 von Record of Grancrest War am besten selbst an.

Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind gut gelungen und es fielen keine Bildfehler negativ ins Auge. Die Animationen sind auch in hitzigen Gefechten flüssig und vereinzelt eingestreute CG-Elemente bei Dämonen bilden einen flüssigen Übergang und fallen nicht negativ auf. Zimperlich darf man an einigen Stellen nicht sein, da Blut und abgetrennte Körperteile in den Schlachten durchaus vorkommen und auch nicht verborgen werden, wenn sie auch nicht so häufig sind, wie in anderen Animes wie beispielsweise Drifters.

Ton und Synchronisation

Wie in den meisten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die deutsche Synchronisation ist sehr gut gelungen und kein Charakter (bis auf eine Ausnahme einer Nebenfigur, die aber nur wenige Sätze sagt) fiel mit einer unpassenden Stimme auf. Ob in ruhigen Momenten oder in actionreichen Kämpfen, die Leistung der Synchronsprecher ist durchweg gut.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von Record of Grancrest War Vol. 1.

Der Anime kommt in einer Standard Amaray-Hülle daher, die im eigenen Pappschuber steckt. Leider ist diese Art von Schuber gewohnt instabil und muss daher mit der nötigen Vorsicht behandelt werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Als Illustrationsmotiv für den Schuber wurden Theo, Siluca und ein paar Nebencharaktere ausgewählt. Das FSK-Logo ist natürlich wieder nur aufgeklebt und lässt sich gut ohne Rückstände oder Beschädigungen entfernen. Die Amaray-Hülle hat ein fest aufgedrucktes FSK-Logo, das sich aber durch ein Wendecover verbergen lässt. Als Motiv für die Amaray-Hülle wurde ein Crest ausgewählt.

Auf physische Extras hat man komplett verzichtet. Als digitale Extras sind das Clean Operning, das Clean Ending und einige weitere Trailer zu anderen Veröffentlichungen von peppermint anime enthalten.

Fazit

Record of Grancrest War ist ein Anime, der schon zu Beginn viel Handlung beinhaltet. Diese wird aber angenehm flott erzählt, ohne unnötige Längen und Filler. Die Animationen sind auf einem guten Niveau und die Synchronleistung ist sehr gut gelungen. Die Kämpfe sind spannend, manchmal etwas brutal, aber alles im allen wird eine gute Action geboten. Für Fans von Fantasy-Animes ist Record of Grancrest War auf jeden Fall zu empfehlen und Volume 1 erweckt bereits die Vorfreude auf die Fortsetzung.

Review: Record of Grancrest War Vol. 1 [Blu-ray]
8.1 Team
Handlung8.5
Charakterentwicklung8
Animation8
Synchronisation8
Unterhaltung8
Allgemeine Daten
©2017 Ryo Mizuno, Miyuu / KADOKAWA / Eramu Mage Academy

Erscheinungstermin: 26. Juli 2019

Publisher:  peppermint anime

Genre: Fantasy

Laufzeit: 150 min.

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS HD MA 5.1 Deutsch und DTS HD MA 2.0 Japanisch

Bei Amazon bestellen

Record of Grancrest War Vol. 1 [Blu-ray]
Record of Grancrest War Vol. 1 [DVD]

Handlung

„Ich, Siluca Meletes, schließe hiermit einen Vertrag mit dem Crest des Ritters Theo und gelobe meine Treue für alle Ewigkeit.“ Eine einsame Magierin namens Siluca und ein umherwandernder Ritter namens Theo legen einen Eid als Meister und Diener ab, um ein Land zu reformieren, dass mit Krieg und Chaos überzogen ist. Atlatan, ein Land, das von Chaos regiert wird. Da es die Vernichtung durch das Chaos fürchtet, lebt das Volk unter dem Schutz von „Lords“, die die Macht von „Crests“ beherrschen, welche das Chaos im Zaum halten. Doch die Lords haben das Konzept des Schutzes schon längst aufgegeben und bekämpfen sich insgeheim untereinander. Sie stehlen sich gegenseitig die Crests, um die Herrschaft über die anderen Lords zu erlangen. Siluca ist eine einsame Magierin, die die Lords verabscheut und Theo ist ein umherwandernder Ritter, der jeden Tag trainiert, um eines Tages seine Heimat von der tyrannischen Herrschaft zu befreien. Von Theos Idealen überzeugt, schließen sich die beiden zusammen, um das vom Krieg zerrüttete Land zu reformieren. Um den Kristall der Ordnung, „Grancrest“, entfaltet sich der größte Krieg der Geschichte.


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Hinterlasse einen Kommentar