Review: Fairy Tail – Box 3 [Blu-Ray]

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.

Bereits in diesem Januar wird voraussichtlich die fünfte Box der TV-Serie „Fairy Tail“ im hiesigen Handel erscheinen. Es wird also höchste Zeit, dass wir mit unseren Reviews Aufholarbeit betreiben, weshalb wir in unserer heutigen Rezension einen umfassenden Blick auf die dritte Box des Anime werfen, die KAZÉ bereits Ende Juni 2018 auf DVD und Blu-Ray veröffentlichte. Wie uns die Abenteuer von Natsu, Lucy und Co diesmal gefallen haben, das verraten wir euch nachfolgend.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Kurze Einführung

Nachdem die vergangene Box mit dem „Battle of Fairy Tail“ endete, einem grausamen Turnier, das von Meister Makarovs Enkel Laxus erdacht wurde, um sich die Position des Gildenmeisters unter den Nagel zu reißen, liegt diese Episode nun hinter Fairy Tail. Zum Leidwesen vieler beschloss Makarov, seinen Enkel aus der Gilde zu verbannen. An diesem Punkt setzt die dritte Box der Serie ein und beginnt erstmal mit ein paar wenigen Episoden, die eher Vorgeplänkel sind, aber dennoch unterhaltsam und die auch einige Informationen zu Lucy und ihrem Vater beinhalten.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.

Dabei kommt es auch zu einem Kampf zwischen Lucy und der dunklen Gilde Naked Mummy, der das Bindeglied zum primären Handlungsabschnitt der dritten Box darstellt. Grund ist, dass die dunkle Gilde Oracion Seis in letzter Zeit aktiver geworden ist und es an der Zeit ist, diese auszuschalten. Oracion Seis gehört neben Tartaros und Grimoire Heart zu den drei dunklen Gilden, die die sogenannte Balam-Allianz bilden. Dieser Allianz sind abgesehen von der unabhängigen Gilde Raven Tail alle anderen dunklen Gilden unterstellt.

Ein Grund mehr, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, auch wenn Oracion Seis aus nur sechs Mitgliedern bestehen soll. Aus diesem Grund, und auch, um durch den Kampf gegen Oracion Seis nicht alleine den Zorn der Balam-Allianz auf sich zu ziehen, bildet Fairy Tail für diese gefährliche Mission eine Union mit drei weiteren offiziellen Gilden: Blue Pegasus, Lamia Scale und Cait Shelter.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.
Die Mission beginnt

Von Fairy Tail werden Natsu, Lucy, Gray und Erza als Mitglieder der Union bestimmt, während Blue Pegasus die Trimens Hibiki, Eve und Ren sowie ihren „Anführer“ Ichiya stellt. Von Lamia Scale nehmen Grays ehemaliger Mitschüler Lyon und Sherry teil. Außerdem ist Jura Nekis, einer der zehn heiligen Magier, mit von der Partie. Cait Shelter, eine Gilde von der vorher noch niemand etwas gehört hatte, stellt nur ein Mitglied für die Mission: Wendy Marvell. Diese hat allerdings eine weibliche Katze namens Carla dabei, die genau wie Happy sprechen und fliegen kann.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.

Doch bevor die eigentliche Mission überhaupt richtig losgehen kann, stellt sich heraus, dass Oracion Seis bereits Gegenmaßnahmen getroffen und die Union infiltriert hat. Zu der dunklen Gilde zählen die sechs Mitglieder Angel, Hoteye, Racer, Cobra, Midnight und der Anführer Brain, die alle ihre ganz eigene äußerst mächtige Magie besitzen. Es stellt sich heraus, dass Oracion Seis es auf die gefährliche Magie Nirvana abgesehen hat, die offenbar vor langer Zeit in einem Waldstück nahe des Missionsstarts versiegelt wurde.

Himmelsmagie

Bei den Kämpfen zwischen der dunklen Gilde und der Union fällt Brains Blick auf die kleine Wendy, die er sofort als die „Himmelschamanin“ identifiziert und entführt. Anders gesagt besitzt Wendy die Fähigkeit Himmelsmagie einzusetzen, denn sie ist die Dragon Slayerin des Himmels! In der provisorischen Basis von Oracion Seis kommt es dann zu einem unerwarteten Aufeinandertreffen, denn die dunkle Gilde befindet sich im Besitz von Jellals leblosem Körper, der nicht mehr viel mehr als ein Geist ist und möchte Wendy dazu bringen, dass sie ihre Heilmagie nutzt, um Jellal zu heilen.

Happy, der durch Zufall ebenfalls entführt wurde, versucht sie davon zu überzeugen, das nicht zu tun. Doch es scheint, als sei Wendy Jellal in der Vergangenheit bereits begegnet und verdankt diesem Mann sehr viel, weshalb sie ihn tatsächlich heilt. Jellal hat jedoch seine Erinnerungen verloren, entkommt allerdings aus der Höhle und macht sich auf den Weg zu Nirvana. Derweil befinden sich Natsu und Gray auf einer Rettungsmission, denn sie benötigen dringend Wendys Magie, um Erza zu retten, die von Cobras Schlange Cubellios gebissen wurde. Bevor sich das Gift im ganzen Körper verbreitet und zum Tod führt, soll Wendy ihre Himmelsmagie für die Heilung nutzen.

Nirvanas wahre Gestalt

Tatsächlich gelingt es Natsu Wendy zu retten, doch überall im Wald entbrennen Kämpfe zwischen dunklen Gilden, die Oracion Seis unterstellt sind, oder Mitgliedern letzterer Gilde und einzelnen Teilnehmern der Union. Nur mit Mühe schafft er es Wendy zu Erza zurückzubringen. Derweil hat Jellal jedoch bereits Nirvana aufgespürt und das Siegel gebrochen. In ihrer ersten Form führt diese Magie dazu, dass Menschen, die mit ihren Gedanken zwischen Gut und Böse stehen zur jeweils anderen Richtung „bekehrt“ werden. So kommt es, dass Hoteye, eigentlich Mitglied von Oracion Seis, plötzlich ein verbündeter von Natsu und Co wird, während Sherry von ihren negativen Gefühlen übermannt wird und Gray attackiert.

Erza erreicht derweil Jellal, der erklärt, dass er einen Selbstzerstörungsmagiekreis auf Nirvana anwendet, der die Magie ein für alle Mal beseitigen soll. Um für seine vergangenen Untaten zu bezahlen, von denen er trotz seines Gedächtnisverlusts mittlerweile erfahren hat, will er diesen auch auf sich anwenden. Doch Brain, der ebenfalls am Ort des Geschehens auftaucht, enthüllt, dass er diese Magie ganz einfach aufheben kann, was er auch eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Dadurch wird Nirvanas wahre Gestalt enthüllt: Eine uralte Stadt, die auf sechs Beinen steht, die einerseits Magie aus der Umgebung aufnehmen kann, um Nirvanas Waffe zu versorgen, andererseits aber auch der Fortbewegung dient. In ihrer finalen Form kann Nirvana die Dunkelheit ins Licht wandeln, doch leider funktioniert auch genau das Gegenteil, was die Magie für Oracion Seis als Waffe so interessant macht.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.
Zero

Die Union aus Fairy Tail, Blue Pegasus, Lamia Scale und Cait Shelter ist mit den Kräften eigentlich schon ziemlich am Ende. Dennoch stellen sie sich weiterhin dem Kampf gegen die verbliebenen Mitglieder von Oracion Seis, die es ihnen absolut nicht leicht machen. Schlussendlich gelingt es jedoch, alle dunklen Magier auszuschalten. Da die „sechs Gebete“ nun jedoch geschlagen wurden, bricht Brains eigenes Siegel und seine zweite von Zerstörung besessene Persönlichkeit kommt zum Vorschein: Oracion Seis Gildenmeister Zero!

Um Nirvana aufzuhalten, müssen die Mitglieder der Union insgesamt sechs Lacrima-Kristalle an unterschiedlichen Orten zur exakt gleichen Zeit zerstören. Dabei gestaltet es sich allerdings schon als schwierig, überhaupt sechs Magier zu finden, die sich noch auf den Beinen halten können. Und dann gibt es da ja noch ein weiteres Problem: Vor einem der sechs Lacrima wartet Zero, der stärkste Magier von Oracion Seis… Wird es Natsu, Lucy und Co gelingen, Oracion Seis endgültig zu besiegen? Welche Rolle wird Jellal einnehmen? Und kann Nirvana aufgehalten werden, bevor die Magie auf ihr erstes Ziel abgefeuert wird? All das nehmen wir nicht vorweg, sondern ihr erfahrt es, wenn ihr euch selbst die dritte Box von „Fairy Tail“ zu Gemüte führt! 🙂

Bild und Animationen

Wie bereits aus den vorherigen Episoden gewohnt, bekommt man als Zuschauer auch das Bild des dritten Volumes im Standardformat von 16:9 bei einer Auflösung von 1080p geliefert. Gleichzeitig bestätigt sich wieder, dass die Serie auf eher kräftige Farbtöne setzt, die eine fröhliche Grundstimmung vermitteln, in düstereren Szenen aber nicht störend wirken, zumal man hier auch schon einmal auf passendere Farben umschwenkt.

Schade ist, dass gerade bei den Hintergründen immer wieder mal an den Details gespart wurde. Gleiches gilt übrigens für die Animationen. Auch bei diesen wäre Luft nach oben gewesen. Gerade vor dem Hintergrund, dass es sich bei „Fairy Tail“ um eine Long-Running-Serie handelt, kann man mit der Animationsqualität aber mit Sicherheit leben – auch bei den häufigen Kampfszenen, die insgesamt doch recht ansehnlich sind.

Ton und Synchronisation

Genau wie beim Bild bestätigt sich auch beim Ton der in den vorangegangenen Volumes gewonnene Eindruck. Dieser kommt im qualitativ einwandfreien DTS HD MA Format daher, das zum einen bei den vielen Kampfszenen mit dem nötigen Druck punkten kann, der gerade bei Natsus Kampfgebrüll immer wieder gefordert wird. Zum anderen unterstützt die gute Qualität des Tons aber auch die hervorragende Hintergrundmusik von Komponist Yasuharu Takanashi, denn erst dessen Musik macht viele Szenen zu dem was sind! Dass das Ganze nur als Stereotonspur vorliegt ist dabei ein Manko, das man durchaus ignorieren kann.

Im Verlauf des dritten Volumes kommen mit den Mitgliedern von Oracion Seis, einigen bisher noch nicht in Erscheinung getretenen Magiern verbündeter Gilden sowie mit Wendy und Carla sehr viele neue Charaktere hinzu, die alle vertont werden müssen. Dabei fügen sich die neuen deutschen Stimmen insgesamt sehr gut in das bereits bekannte Line-Up ein. Überhaupt ist die Synchronleistung der Sprecher wieder gut gelungen. Das gilt übrigens auch für das Dialogbuch, das die vielen Witze so gut wie möglich in die deutsche Sprache transportiert – bei „Fairy Tail“ nicht unbedingt eine ganz einfache Aufgabe!

Physische Umsetzung

Wie von unseren weiteren Rezensionen bereits bekannt, zählt die physische Ausgestaltung des Produkts auch diesmal nicht zur Gesamtwertung unseres Reviews hinzu. Dennoch möchten wir euch als potenziellen Käufern diese Informationen nicht vorenthalten, weshalb ihr nachfolgend eine Beschreibung dessen findet, was euch beim Kauf des Produkts erwartet. Alle Bilder und Informationen beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version der dritten Box von „Fairy Tail“.

Wie die beiden Vorgänger kommt auch die dritte Box des Anime als schickes Digipack im Schuber daher. Designmäßig bleibt man dabei ebenfalls konform, was durchaus lobenswert ist. Auf dem Schuber sind neben Natsu, Lucy, Gray, Erza und Happy diesmal auch Wendy und Carla zu sehen, die in der dritten Box erstmals in Erscheinung treten und in der Handlung eine wichtige Rolle spielen.

Der Schuber erscheint wieder recht stabil und auf ein aufgedrucktes FSK-Kennzeichen wurde glücklicherweise erneut verzichtet. Dieses befindet sich dafür wieder auf dem Digipack, das vom gleichen Cover wie der Schuber geziert wird. Im Inneren des Digipacks befinden sich die drei Blu-Ray-Discs, die die Episoden 49 bis 72 der Serie umfassen. Zudem findet man dort als physische Extra wieder ein Episodenguide-Booklet vor. Als weitere Boni sind diesmal ein Klebe-Tattoo des Fairy Tail-Gildenabzeichens sowie ein Magnet-Button enthalten. Auf letzterem ist Natsu abgebildet.

Fazit

Mit dem dritten Volume von „Fairy Tail“ werden nicht nur jede Menge neue Charaktere eingeführt, von denen sehr viele auch im späteren Verlauf der Handlung wieder vorkommen, sondern es kommt auch zum ersten Konflikt mit einer der großen dunklen Gilden, was gleichzeitig den Haupt-Storyarc der gesamten Box ausmacht. Dabei macht die Serie ihrem Shonen-Action-Fantasy-Genre wieder alle Ehre und punktet vor allem mit den Kampfszenen. Dabei kommt aber auch der Humor nicht zu kurz und es ist auch wieder Platz für ein paar besonders emotionale Momente, die einen als Zuschauer durchaus berühren.

Gepaart mit dem guten Bild, das zwar nicht mit herausragenden Animationen punkten kann, sich in diesem Bereich aber durchaus solide nennen darf, sowie mit der gut gelungenen deutschen Synchronisation ergibt sich somit ein sehr positives Gesamtbild. Ergänzt wird das Ganze noch durch die stilistisch gelungene Veröffentlichung im Digipack mit Schuber, bei der man den Fans auch noch ein paar physische Extras beilegt. Insgesamt bestätigt die dritte Box den Eindruck der vorangegangenen Episoden: „Fairy Tail“ lässt das Herz der meisten Shonen-Fans höher schlagen und punktet dabei mit interessanten Kämpfen, verrückten Charakteren, lustigen Sprüchen und emotionalen Momenten. Was will man mehr?

Review: Fairy Tail – Box 3 [Blu-Ray]
8 Team
Handlung7.5
Charakterentwicklung8
Animation7.5
Synchronisation8
Unterhaltung9
ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 29. Juni 2018

Publisher:  KAZÉ

Genre: Action, Comedy, Fantasy

Laufzeit: ca. 575 Minuten

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA Deutsch & Japanisch

Untertitel: Deutsch

 

Fairy Tail bei Amazon.de bestellen:

Box 3 – Episode 49-72 [Blu-ray]
Box 3 – Episode 49-72 [4 DVDs]

Handlung:

In letzter Zeit sind die dunklen Gilden der Magierwelt wieder aktiver geworden. Besonders beunruhigend sind die Gerüchte um Oracion Seis. Diese Bande ist eine der drei großen Mächte, die gemeinsam die Balam-Allianz bilden und so über den Rest der dunklen Welt herrschen.
Makarov ist gerade von einer Konferenz zurückgekehrt, als er seinen Sprößlingen die Hiobsbotschaft überbringt: Fairy Tail soll sich Oracion Seis vornehmen! Dabei sind sie jedoch nicht allein. Eine Union aus drei offiziellen Gilden wird eigens dafür gegründet, um die erfolgreiche Vernichtung des Feindes sicherzustellen. Dieser plant nämlich nicht nur, einen gesuchten Verbrecher wiederzubeleben, sondern will mit dessen Hilfe auch noch eine verheerende Magie der Antike in seine Gewalt bringen: die Inversionsmagie Nirvana, die über Licht und Dunkelheit entscheidet!


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Download AndroidDownload iOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*