© Nintendo 2022
- Anzeige -
Mit Nintendo Switch Sports folgt ein Nachfolger von Wii Sports auf der Nintendo Switch. Das Spiel erstrahlt in neuem Glanz und mit neuen Mechaniken. Wir haben uns das Spiel für euch genauer angeschaut.

Nintendo kombiniert Nostalgie mit Innovationen

“Wii Sports” war ein absoluter Klassiker und ein sehr erfolgreiches Spiel auf der Nintendo Wii. Mit “Nintendo Switch Sports” bringt Nintendo das zuvor erfolgreiche Konzept mit insgesamt 6 Sportarten auch auf die Nintendo Switch. Dies lässt uns zu Beginn richtig in Erinnerungen an die alte Nintendo Wii-Zeit schwelgen. “Nintendo Switch Sports” enthält neben neuen Sportarten auch Sportarten aus der Wii-Version, wie beispielsweise Bowling oder Tennis. Dazu behalten wir die bekannte Bewegungssteuerung bei, jedoch kommen neue Mechaniken und Spielelemente hinzu.

Zudem haben uns die bekannten Mii-Charaktere verlassen und stattdessen gibt es jetzt Avatare, die ihr selber gestalten könnt. Nebenbei wurde die Menüführung auch überarbeitet, sodass ihr jetzt immer auf ein wunderschön gestaltetes Areal mit den verschiedenen Sportstätten blickt. Das erinnert etwas an Olympia und man wünscht sich am liebsten selbst die detailliert gestalteten Sportstätten begutachten zu können. Leider dienen diese im Spiel nur als Hintergrund. Außerdem sind einige Musik und Soundelemente aus der Wii-Version übernommen worden, was Erinnerungen weckt. Zusätzlich sind jedoch auch neue Sounds ins Spiel gekommen, welche gut passen und eine sportliche Atmosphäre schaffen.

Hilfreiche Tutorials, aber nicht für jede Sportart

Bei den neuen Sportarten Volleyball, Chanbara und Fußball ist auch ein Tutorial dabei. Dieses startet automatisch, wenn ihr die Sportart das erste Mal spielt. Insgesamt sind die Tutorials gut gelungen und vermitteln uns alle notwendigen Kenntnisse für die neuen Sportarten. Besonders für Chanbara und Volleyball war es wichtig im Tutorial die wichtigen Spielgriffe zu lernen. Zusätzlich hat man jedes Mal erneut die Möglichkeit sich das Tutorial zu der jeweiligen Sportart anzuschauen. Besonders bei Chanbara war es hilfreich, um beispielsweise die Mechanik beim Blocken nochmals zu üben. Leider gibt es nur für drei der 6 Sportarten ein Tutorial. Hier hätte unserer Meinung nach mehr kommen müssen. Besonders bei der neuen Sportart Badminton wäre es hilfreich gewesen, zu Beginn kurz eingeführt zu werden. Auch beim Tennis hat sich im Vergleich zur Wii Sports Version viel getan. Hierbei ist es schade, dass die neuen Schlagtechniken und Besonderheiten nicht in einem Tutorial vorgestellt werden.

Neue Mechaniken schaffen ein richtiges Sportgefühl

Die neuen Mechaniken im Spiel in Verbindung mit den Joy-Cons schaffen ein neues Gefühl beim Spielen. In allen Sportarten hat Nintendo die komplette Technik der Joy-Cons genutzt, um ein uns ein realistisches Sporterlebnis zu bieten. Besonders beim Tennis fällt dies auf. Während man in “Wii Sports” noch eine einfache Steuerung hatte und nur mit der Fernbedienung schwanken musste, ist es diesmal ganz anders. Beim Tennis ist nun das Timing und die Wucht von eurem Schlag entscheidend für die Ballkontrolle. Hier fühlt man sich teilweise wie beim richtigen Tennis, da die Bewegung der Joy-Cons realistisch ausgeführt werden muss.

Zudem wirkt sich der Schwung auch auf das Ballgefühl aus. Wir hatten durch das Tennis schnell einen Muskelkater im Arm, da man in Verlegenheit gerät die Schläge wuchtig zu schlagen. Zudem ist der Power-Aufschlag aus “Wii Sports” jetzt viel schwerer geworden. Um ihn hinzubekommen müsst ihr das richtige Timing und den richtigen Schwung haben. Insgesamt bringen die neue Herausforderung und das Realitätsgefühl frische in die Sportart Tennis und zugleich haltet ihr euch fit.

Chanbara ist das neue Boxen

Die neue Sportart Chanbara hat uns besonders interessiert. Sie ist die neue Alternative zum Boxen. Dabei könnt ihr mit einem normalen Schwert, einem Energieschwert oder mit den Zwillingsschwertern antreten. Während die Zwillingsschwerter viel Wucht haben und sich für eine offensive Taktik eignen, ist das Energieschwert einer eher defensivere Waffe. Bei dieser Sportart kommt es auf das Timing und die Bewegung an. Ihr müsst euren Gegner mit gezielten Schlägen von der Plattform ins Wasser stoßen. Die richtige Kombination aus Blocken und Schlagen hilft euch dabei, wobei oft auch etwas Glück notwendig ist. Insgesamt macht es hier viel Spaß die verschiedenen Schwerter zu erkunden, aber auch eine erfolgreiche Strategie gegen die Gegner zu entwickeln. Hier kommt ihr bei intensiven Kämpfen auch schnell ins Schwitzen.

Bowling mit neuen Herausforderungen

Die Neuerungen im Bowling haben uns sehr gut gefallen. Dort gibt es nun die Möglichkeit Bowling mit Hindernissen zu spielen. Hier könnt ihr zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen. Die Hindernisse verpassen dem Spiel eine gute Abwechslung und fordern besonders beim Spielen gegeneinander eine andere Vorgehensweise als beim normalen Bowling. Im Online-Modus startet man zunächst mit dem normalen Bowling. Je höher der Rang ist, desto schwieriger werden die Hindernisse.

Volleyball ist komplex und Badminton simpel gehalten

Mit Volleyball werden wir in “Nintendo Switch Sports” nicht wirklich warm. Die Spielweise ist unserer Meinung nach etwas komplex gestaltet. Aufschläge, Baggern, Pritschen und andere Manöver müssen erstmal gelernt werden, bevor ihr diese Sportart meistert. Im Gegensatz dazu ist Badminton ähnlich wie Tennis, nur einfacher gehalten. Wobei wir in dem Spiel keine wirkliche Strategie zum Sieg erkennen können. Es fühlt sich regelrecht wie Glück an, wenn man sich einen Punkt holt. Das Schlagen ist einfach gehalten und man fühlt sich relativ entspannt wie im richtigen Badminton.

Fußball erinnert an Rocket League

Mit Fußball ist noch eine neue Sportart dabei. Beim Spielen müssen wir jedoch schmunzeln und erinnern uns irgendwie an “Rocket League”. Vom Aufbau und der Spielweise her ist es nämlich auch wie in “Rocket League” aufgebaut. Ihr jagt einem übergroßen Ball hinterher und müsst ihn in das gegnerische Tor befördern. Jedoch spielt ihr hier mit menschlichen Avataren und nicht mit Autos, was die Bewegung etwas erleichtert. Am Ende ist es ein Rumschubsen vom Ball, wobei man hier mit dem richtigen Team und gut platzierten Schüssen tolle Taktiken planen kann. Im Online-Modus wird man jedoch gezwungen in 4er-Teams zu spielen, wobei wir uns hier auch den 1 gegen 1-Modus gern gewünscht hätten.

Neue Herausforderungen und Möglichkeiten im Online-Multiplayer

Zunächst müssen wir gestehen, dass der neue Singleplayer-Modus relativ langweilig ist. Anders als bei “Wii Sports” gibt es hier keine Punkte oder Rankings in denen man im Duell gegen die KI-Gegner aufsteigen könnte. Man spielt die Spiele hier nur aus Spaß und bekommt nichts als Gegenleistung. Umso mehr wurden wir begeistert, nachdem wir den Online-Multiplayer gestartet haben. Dort tretet ihr in allen Sportarten gegen einen oder mehrere Gegner an. Dies ist ähnliche wie in anderen Sportspielen eine tolle Möglichkeit, um sich mit anderen Spielern zu messen und eine zusätzliche Herausforderung zu erhalten. Zusätzlich ist die Funktion Emojis an den Gegner zu senden praktisch, um sich schnell über den Gemütszustand auszutauschen.

Zu Beginn waren wir auch hier enttäuscht, dass es keine Punkte wie in “Wii Sports” gibt. Jedoch steigt ihr nach ein paar Siegen in einer Sportart in die Pro League auf. Dies ist eine Art Online Liga, wo ihr euch mit Gegnern messen könnt, die sich auf einem ähnlichen Level wie ihr befinden. Wenn ihr gewinnt sammelt ihr Punkte für den Aufstieg in eine höhere Liga. Besonders bei Sportarten, die einem gut liegen ist der Ehrgeiz geweckt, schnell in die höchste Liga aufzusteigen und die anderen Spieler zu übertrumpfen. Schade ist es, dass es keine Statistiken oder auch keine weltweite Rangliste gibt, wie beispielsweise in “FIFA” oder “Mario Tennis”.

Zusätzlich sorgen Punkte nach Online-Spielen dafür, dass ihr Geschenke bekommt und damit euren Charakter aufhübschen könnt. Jedoch ist es schade, dass man diese Geschenke immer nur Paketweise erhalten kann. Habt ihr alle Geschenke in allen verfügbaren Paketen erhalten, müsst ihr warten, bis ein neues erscheint. Ansonsten bekommt ihr durch Online-Spiele keine neuen kosmetischen Belohnungen. Besonders für Personen, die das Spiel gerne länger spielen, ist dies störend. Dadurch ist man eher motiviert nur einmal pro Woche in das Spiel zu schauen, damit man die neuen Belohnungen nicht verpasst und sich diese dann erspielen kann.

Fazit

© Nintendo 2022

Insgesamt ist “Nintendo Switch Sports” ein gelungener Nachfolger von “Wii Sports” auf der aktuellen Konsolengeneration. Neue Sportarten bringen frischen Wind ins Spiel und die neuen Mechaniken tragen zu einem dynamischen und abwechslungsreichen Spielgeschehen bei. Der größte Vorteil im Gegensatz zu “Wii Sports” ist, dass ihr das Spiel nun online spielen und euch mit Spielern auf der ganzen Welt messen könnt. Zudem wertet die kosmetische Gestaltung der Charaktere und die liebevoll erschaffene Spielwelt das Spielerlebnis deutlich auf. Wer “Wii Sports” mochte, wird mit “Nintendo Switch Sports” definitiv auch seinen Spaß haben. Die Möglichkeit einer innovativen Geschichte durch eine Sportlerkarriere verpackt in einem Story-Modus hat man hier leider nicht genutzt.

Spiele-Review: Nintendo Switch Sports [Nintendo Switch]
8.1 / 10 Team
Handlung7
Grafik8.5
Musik8
Spielspaß9

Bei Amazon bestellen

Nintendo Switch Sports (inkl. Beingurt) – [Nintendo Switch]

Trailer zum Spiel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin der Björn und schon seit 2018 Teil des Redaktionsteams von Animenachrichten. Ich kümmere mich hauptsächlich um die Themenbereiche Games, Events und Kulinarik.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments