© Nintendo
- Anzeige -

Miitopia erschien damals für den Nintendo 3DS und begeisterte viele Spieler. Nun hat es das Spiel auch auf die Nintendo Switch geschafft. Da wir die 3DS-Version nicht gespielt haben, behandeln wir es wie ein neues Spiel und können keine Vergleiche zur älteren Version ziehen.

Erinnerungen an Nintendo Wii-Zeiten

© Nintendo

In dem Namen „Miitopia“ steckt ja schon das Wort Mii drin, was Nintendo zu Nintendo Wii-Zeiten etabliert hat. Dabei handelte es sich um Charaktere, die ihr auf der Nintendo Wii erstellen und anschließend in verschiedenen Spielen, wie beispielsweise Wii Sports gegeneinander antreten konntet. Das diese klassischen Charaktere nun ein eigenes Spiel bekommen haben, wirkt etwas nostalgisch aber gleichzeitig belebend und erfrischend.

Eine klassische Heldengeschichte

Das Spiel „Miitopia“ stellt eigentlich eine Art Mischung zwischen Lebenssimulation und RPG dar. So können eure Miis ein echtes Abenteuer erleben und müssen gleichzeitig mal wieder die Welt retten. Denn die Heldengeschichte ist sehr klassisch aufgesetzt. Hierbei erscheint ein Oberbösewicht, der friedlich lebenden Miis die Gesichter geklaut hat. Blöderweise wurden diese Gesichter nun verwendet, um schrecklichen Monstern eine Seele zu verleihen. Ihr müsst sie erlegen, um die Bürger von Miitopia zu retten. Deswegen habt ihr anschließend die Aufgabe, diese Gesichter zurückzuholen und den Miis quasi wieder eine Seele zu verleihen.

© Nintendo

Doch bevor wir in das Abenteuer aufbrechen, müssen wir uns für eine Charakterklasse aussuchen. Danach kämpft ihr euch Level für Level durch die Spielwelt bis zum Ziel. Ähnlich wie in den Mario-Spielen habt ihr ein Spielbrett mit den einzelnen Leveln und am Ende wartet der Endboss auf euch. Zwischendurch werdet ihr immer wieder durch bestimmte Ereignisse bei Laune gehalten. Dadurch wird die eigentlich eher typische Story durch dynamische Elemente unterstützt und belebt.

© Nintendo

Zusammenhalt ist wichtig

Wie in vielen RPGs, bekommt ihr auch hier im weiteren Spielverlauf Unterstützung durch andere Charaktere geboten. Dabei stellt ihr ein Team zusammen, um gegen die stärker werdenden Gegner zu bestehen. Hierbei handelt es sich um ein rundenbasiertes Kampfsystem, was uns etwas an Dragon Quest 11 erinnert, da ihr hier ebenfalls aus den verschiedenen Charakterklassen den besten Mix finden müsst. Besonders die Bosskämpfe sind teilweise schwierig und fordern eure Team-Strategie heraus.

© Nintendo

Wenn ihr schon ein paar Gefährten beisammen habt, merkt ihr, dass die Beziehung zwischen diesen entscheidend ist. Das Spiel gibt euch beispielsweise durch Gasthäuser die Möglichkeit, eure Gefährten zusammen in einem Zimmer übernachten zu lassen. Zusätzlich gibt es spezielle Aktionen, die die Beziehung der Charaktere stärken. Dabei gibt es verschiedene Beziehungslevel. Mit jedem Level wird ein neuer Skill freigeschaltet, welcher sich im Kampf als nützlich erweist. Diese Fähigkeiten werden allerdings zufällig ausgelöst. Es handelt sich beispielsweise um spezielle Angriffe oder Unterstützungstechniken. Zudem lernt ihr im weiteren Spielverlauf immer mehr über die Beziehung und den Zusammenhalt in eurer Gruppe.

© Nintendo

Den Alltag mit seinen Freunden erleben

© Nintendo

Das RPG ist eigentlich nicht das Hauptelement des Spiels. Viel mehr ist es die Nutzung der atmosphärischen Elemente. Ob es ein gemeinsamer Besuch im Café ist oder doch mal das Essen mit den Gefährten. Euch werden in Miitopia vielfältige Aktivitäten geboten. Dadurch erhaltet ihr zusätzlich positive Effekte in Form einer besseren Beziehung zu den Charakteren. Vorsicht ist ebenfalls geboten. Wenn Charaktere verärgert sind, lösen sie negative Effekte innerhalb der Gruppe aus. Ebenfalls spielen die gewählten Charaktereigenschaften in diesem Beziehungsgeschehen eine wichtige Rolle.

© Nintendo

Eine Gesellschaft nach euren Wünschen angepasst

Eine große Stärke des Spiels ist die Anpassung. Diese ist zwar nur auf die Charaktere beschränkt, aber hier wird euch ein großzügiger Handlungsspielraum geboten. Somit könnt ihr beispielsweise die Einwohner der Stadt, den Bösewicht und eure Gefährten individuell gestalten. Wer keine Lust darauf hat, lässt sich von beliebten Miis der anderen Spieler inspirieren. So konnten wir in unserem Spielstand beispielsweise Mr. Bean, Sonic und Naruto als Gefährten mitnehmen und wir haben Scream als Bösewicht ausgewählt. Somit lassen sich lustige Mischungen von verschiedenen Charakteren erstellen. Wer Spaß daran hat eigene Miis zu erstellen, wird viel Freude mit der Gestaltung seiner Spielwelt haben.

© Nintendo

Die Gestaltung der Spielwelt

Der größte Kritikpunkt stellt für uns das Rumlaufen in den jeweiligen Leveln dar. Beim Spielstart erwartet man normalerweise, dass man selbstständig durch das Level gehen und es bis zum Schluss erkunden kann. Hier ist es jedoch ähnlich wie in „New Pokémon Snap„. Die Charaktere laufen selbstständig durch die Spielwelt und man schaut nur zu. Dabei gibt es verschiedene Dialoge, die häufig sehr eintönig gestaltet sind. Wenn endlich ein Kampf startet und Abwechslung folgt, kommt Freude auf. Ebenfalls bieten Ereignisse zwischendurch Abwechslung. Letztendlich finden wir jedoch, dass sich diese Mechanik hätte besser lösen können.

© Nintendo

Im Gegensatz dazu finden wir die Spielwelt als Map und Spielbrett sehr anschaulich und abwechslungsreich gestaltet. Es gibt verschiedene Orte, die wir erkunden können und es tauchen abwechslungsreiche Ereignisse auf. Dabei ist es nicht absehbar, was als nächstes passiert. Teilweise überraschen uns Charaktere und es gibt an vielen Stellen etwas zu entdecken. Aus diesem Grund sind wir nicht nur der Hauptgeschichte gefolgt und wurden zum Erkunden motiviert.

Fazit

© Nintendo

Miitopia ist die perfekte Mischung aus einem aktionsgeladenen RPG und einer entspannten Lebenssimulation. Wer sich abseits der typischen RPG-Elemente ein wenig mehr Gestaltungsspielraum wünscht und gerne individuelle Charaktere erstellt, wird viel Spaß mit Miitopia haben. Wenn ihr euch allerdings ein spannendes RPG oder eine außergewöhnliche Geschichte erhofft, seid ihr bei Miitopia falsch. Das Spiel möchte viele verschiedene Spielmöglichkeiten kombinieren. RPG-Neulinge werden aufgrund des eher einfachen Schwierigkeitsgrads auch positive erste Erfahrungen mit Miitopia sammeln können. Aus diesem Grund ist es ein gutes Spiel zum Entspannen für zwischendurch und ebenfalls einsteigerfreundlich.

Launch-Trailer zu Miitopia

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spiele-Review: Miitopia [Nintendo Switch]
7.8 / 10 Team
Handlung7.5
Grafik7.5
Musik8
Spielspaß8

Bei Amazon bestellen:


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments