- Anzeige -
Wie nun kürzlich bekannt wurde, hat der „My Hero Academia“-Manga von Kōhei Horikoshi eine weltweite Gesamtauflage von 50 Millionen erreicht.

Kohei Horikoshi startete die zu Grunde liegende Mangareihe bereits im Jahr 2014 im „Weekly Shonen Jump“-Magazin von Shueisha. In Japan umfasst die Reihe bislang 30. Bände. Die Geschichte hat erst kürzlich den finalen Akt erreicht. Hierzulande ist der Manga bei Carlsen Manga erhältlich.

Fünfte Staffel im Simulcast

Der „My Hero Academia“-Manga inspirierte bereits vier Anime-Staffeln und zwei vorangegangene Filme, die allesamt im Studio BONES produziert wurden. Die fünfte Staffel, die den „Joint Training“-Arc adaptieren wird, startete in Japan am vergangenen Samstag. Die Streaming-Anbieter Anime on Demand und Crunchyroll zeigen die Serie im Simulcast. Ein dritter Film befindet sich derzeit in Japan in Produktion und wird seine Premiere dort voraussichtlich im Sommer 2021 feiern. Hierzulande zeigt derzeit ProSieben MAXX die dritte Staffel im Free-TV. 

My Hero Academia bei Amazon.de:
Cover von Band 30:
Handlung:

Der junge Izuku Midoriya hat nur einen Traum: Er möchte eines Tages ein Superheld werden – genau wie sein großes Idol All Might! Diese Seifenblase zerplatzt, als er feststellt, dass er einer der wenigen Menschen ist, die keine angeborene Spezialität – also eine besondere Fähigkeit – besitzen. Aber auch als Normalo will Izuku nicht aufgeben und bewirbt sich trotz der Lästereien seiner Mitschüler für die Aufnahmeprüfung an der Yuei-Akademie für Superhelden. Eigentlich ist sein Vorhaben zum Scheitern verurteilt, doch dann läuft er eines Tages zufällig All Might über den Weg. Gerührt von Izukus unbändigem Willen, lässt sich der größte Held aller Zeiten schließlich darauf ein, den naiven Wuschelkopf unter seine Fittiche zu nehmen. Wird das allein aber ausreichen, um gegen die starke Konkurrenz an Heldenanwärtern zu bestehen?

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleWeekly Shonen Jump News - Unofficial via Twitter
Redakteur für Anime, TV und Industrie.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments