© CAPCOM
- Anzeige -

Erst neulich äußerte sich Platinum Games- Director Hideki Kamiya zu seinem Wunsch, die Devil May Cry-Reihe unter seiner Federführung zu rebooten oder fortzuführen. Tatsächlich poltert und rummst es seit einigen Stunden anderweitig in der Gerüchteküche um das Franchise. Tatsächlich soll nämlich laut dem Insider „Son of Sparda“ bereits an DMC 5 gearbeitet werden. Es soll sich beim fünften Teil der Devil May Cry-Reihe um ein Geheimprojekt von Hideaki Itsuno handeln, der neben der DMC-Reihe auch an Dragon’s Dogma beteiligt war.  Ankündigen will CAPCOM den Titel voraussichtlich auf der PlayStation Experience 2017, die zwischen dem 9. und 10. Dezember 2017 stattfinden wird.

Demnach soll CAPCOM bereits seit zwei Jahren an dem Titel werkeln. Unmittelbar nach dem Release der Special Edition von Devil May Cry 4 im Jahre 2015 soll mit den Vorbereitungen für die Produktion begonnen worden sein. DMC 5 soll im Laufe des Geschäftsjahres 2019 (also zwischen April 2018 und März 2019) erscheinen. Laut dem Insider soll der Release voraussichtlich auf das erste Quartal 2019 angesetzt sein. Eine Demo ist ebenfalls geplant. SONY ist, sowohl was personelle als auch finanzielle Ressourcen anbetrifft, in die Produktion eingebunden. Folglich kann man davon ausgehen, dass die PlayStation 4 in irgendeiner Form mit exklusiven Veröffentlichungsformalia- oder Features bedient wird.

Devil May Cry 5 wird ein direkter Nachfolger zu Devil May Cry 4 sein und ignoriert entsprechend den von Ninja Theory entwickelten Ableger DmC: Devil May Cry. Itsuno arbeitet gemeinsam mit dem Team an DMC 5, mit dem er auch schon an anderen DMC-Teilen und eben Dragon’s Dogma gearbeitet hat. Als Cutscene Director firmiert Yuji Shimomura, der bereits an Zwischensequenzen für Devil May Cry 3, 4 sowie Bayonetta gearbeitet hatte. Die Rolle von Dante wird abermals von Reuben Langdon ausgefüllt, Johnny Yong Bosch wird Nero sprechen und Dantes Halbbruder Vergil von Dan Southworth gesprochen. Wer Trish und Lady vertonen wird, ist derzeit nicht bekannt.

SPOILER ALERT!

Die Gerüchte sind zudem sehr konkret, was die Inhalte anbetrifft. Wer sich nicht spoilern lassen möchte (die Spoiler betreffen auch ältere Serienteile), sollte also nicht weiterlesen:

In DMC 5 wird es vermutlich drei spielbare Charaktere geben: Neben Dante dürfte der DMC 4-Protagonist Nero einer der spielbaren Protagonisten sein. Der dritte Charakter soll aller Voraussicht nach sehr mächtig sein – Er kann, muss jedoch kein Neuzugang zur Serie sein. Der Erzählton soll vermutlich ein wenig düsterer werden. Zwar behält Dante seine extravagante Persönlichkeit bei und wird nach wie vor mit den Gegnern spielen, dennoch soll eine „neue Seite“ von Dante zum Vorschein kommen, die „persönlicher“ und „ernster“ daherkommen soll.

Vergil wird ein Comeback feiern, wenngleich noch nicht klar ist, wie erzählerisch an seinen Tod in DMC 1 angeknüpft wird. Ebenfalls wird Trish eine wichtige Rolle in dem Spiel einnehmen, aber auch hier ist nicht klar, ob sie ein spielbarer Charakter sein wird. Zudem soll die Beziehung zwischen Nero und Dante offengelegt werden. In bestimmten Schlüsselszenen der Handlung wird man zwischen den Charakteren wechseln.

Als Hauptantagonist wird derzeit der „Prinz der Dunkelheit“ („Prince of Darkness“) gelistet – Ein Titel, der seinerzeit Mundus vorbehalten war. Man kann daher darauf spekulieren, dass er zurückkehrt oder dass jemand seine Nachfolge angetreten hat. Zudem wird DMC 5 vermutlich das Ende der „Son of Sparda“-Storyline einläuten.

Auch spielmechanisch wurden sehr präzise Informationen geleakt:

So soll DMC 5 auf Konsole in flüssigen 60 FPS über den Bildschirm laufen. Gegner können mittels Hard-Lock-On Feature ins Visiert genommen. Außerdem soll das Level Design weniger schlauchig sein und offener als in älteren Serienteilen ausfallen. Eine offene Welt wird es allerdings nicht geben. Das offenere, explorative Level Design wird in diesem Zusammenhang mit Bayonetta verglichen und soll die Immersion der SpielerInnen fördern. Auch Dragon’s Dogma stand als Inspirationsquelle Pate. Quick Time Events werde es in DMC 5 allerdings nicht geben.

Auch die klassische Ausdauerleiste wird es in DMC 5 nicht geben. Es wird zudem Momente geben, in denen man auf deutlich mehr Widersacher trifft als in früheren Ablegern. Größendimensionen, wie man sie aus dem Musou-Genre (z.B. Hyrule Warrior, Dynasty Warrior etc.) kennt, wird es allerdings nicht geben. Grundsätzlich sollen interaktive (zerstörbare) Spielumgebungen ausgebaut werden und als ergänzendes Element zum Kampfsystem betrachtet werden. Das Style-System, wie man es aus DMC 3 und DmC: Devil May Cry kennt, wird es erneut geben. Allerdings soll das System verbessert und vereinfacht werden. Zudem sollen die Gegner entsprechend auf die Styles reagieren. Auch Parier- und Ausweichmanöver sollen deutlich smoother vonstattengehen. Gerade die Boss-Kämpfe würden wunderschön aussehen, deutlich intensiver und dramatischer ausfallen und sich z.T. über multiple Areale erstrecken.

Die Entwickler seien außerdem recht stolz auf die neue, dynamische Kamera sowie die Physik der Kleidung. Alles würde geschmeidiger und deutlich weniger steif als bisher aussehen. Es wird einen integralen Online-Part geben, allerdings definitiv keinen PvP-Mehrspieler Modus.

Das alles macht unserer Meinung nach deutlich Lust auf mehr. CAPCOM selbst hat den Leak/Bericht bislang allerdings nicht kommentiert. Man darf also spätestens auf die PlayStation Experience 2017-Präsentation gespannt sein.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments