The Tale of the Wedding Rings
©MAYBE/SQUARE ENIX
- Anzeige -
Wie auf dem Twitteraccount der Reihe bekannt gegeben wurde, erhält der „The Tales of the Wedding Rings”-Manga (jap.: „Kekkon Yubiwa Monogatari“) des Duos MAYBE eine Anime-Adaption. Ein Visual dazu könnt ihr weiter unten anschauen.

Mit konkreten Details hielt man sich jedoch bedeckt. So ist beispielsweise nicht bekannt, wer an der Produktion mitwirken und in welchem Animationsstudio der Anime produziert wird. Auch wurden keine Details zum Startzeitraum gemacht. Lediglich zwei Stimmen für den Sprechercast wurden enthüllt. So wird Satou von Gen Sato gesprochen und Akari Kito leiht Hime ihre Stimme.

Manga erscheint seit 2014

Das Manga-Duo, bestehend aus Autor Lin-Lin und Zeichner MAYBE, startete die Reihe im März 2014 im „Monthly Big Gangan“-Magazin. In Japan zählt die Geschichte bislang elf Bände. Im Juli 2021 erreichte der Manga bereits seinen Höhepunkt. Wie lange die Reihe noch fortgesetzt wird, ist derzeit nicht bekannt. Hierzulande erscheint die Reihe bei KAZÉ. Im Zuge der AnimagiC 2018 hatten wir zudem die Gelegenheit ein Interview mit dem Manga-Duo zu führen. Das Interview mit weiteren Informationen zu MAYBE findet ihr hier.

Bei Amazon.de bestellen:
Visual:
ⓒ めいびい/SQUARE ENIX・「結婚指輪物語」製作委員会 ⓒMAYBE/SQUARE ENIX
Handlung:

Seit er denken kann, ist Sato schon in seine Nachbarin Hime verknallt. Als er aber endlich den Mut dazu aufbringt, ihr seine Liebe zu gestehen, eröffnet sie ihm, dass sie fortgehen wird – für immer. Verdammte Axt! Und das soll es jetzt gewesen sein? Niemals! Um doch noch ihr Herz zu gewinnen, beschließt Sato, ihr zu folgen und findet sich unversehens in einer anderen Dimension wieder, in der seine Angebetete eine Prinzessin und die letzte Hoffnung ihres verzweifelten Volkes ist. Um ihre Welt zu retten, muss Hime unbedingt heiraten, denn ihre Hochzeitsringe bergen ein mächtiges Geheimnis … 

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleTwitteraccount des Anime
Avatar-Foto
Redakteur für Anime, TV und Industrie.
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments