© 2021 SQUARE ENIX CO., LTD.
- Anzeige -
Final Fantasy V ist nun schon ein etwas älteres Spiel der Serie. Trotzdem hat es seinen Glanz nicht verloren und ist mit dem neuen Pixel Remaster sozusagen wiederbelebt worden. Square Enix bringt damit das etwas ältere Spiel auch an jüngere Spieler heran. Wir haben uns angeschaut, wie ihnen das gelungen ist.

Eintauchen in die Nostalgie der Videospielgeschichte

Das Spiel ist trotz seines Alters noch immer ein purer Nostalgie-Klassiker, der es in sich hat. Durch die Veröffentlichung des Pixel-Remasters auf Steam, können wir das Spiel in einer tollen Grafik erleben, die das alte Final Fantasy-Design jedoch nicht kaputt macht. Zudem erleben wir die herausragende nostalgische Musik, welche die Videospielgeschichte geprägt hat, ebenfalls neu. Vom Pixel-Design kann man es etwas mit Stardew Valley vergleichen. Die Farben sind farbkräftig und es ist detailreich. Es fühlt sich erfrischend an und tut gut, wieder in eine Pixel-Welt einzutauchen und dort ein echtes JRPG-Abenteuer zu erleben. Wer pixelige Grafik mag und vielleicht auch schon ein paar Stunden in Stardew Valley verbracht hat, wird das Final Fantasy V Pixel Remaster lieben. Letztendlich überzeugt es auch mit dem tollen Beruf-System.

Handlung

In Final Fantasy V geht es eigentlich um fünf Helden. Da wäre unsere Hauptfigur Bartz, Prinzessin Lenna, Charlotte Tycoon, Galuf Halm Baldesion und Krile Maia Baldesion, welche die zentralen Charaktere im Spiel sind und gemeinsam eine Heldenreise antreten. Zusammen wollt ihr verhindern, dass die vier Kristalle der Elemente, welche für Wasser, Feuer, Erde und Luft stehen, zerbrechen. Das Problem an dem Zerbrechen der Kristalle ist, dass dadurch das Siegel, welches den Hauptantagonisten gefangen hält zerstört wird. Somit kommt der böse Zauberer Exdeath frei. Anschließend versuchen die Protagonisten Exdeath daran zu hindern, die Welt in Dunkelheit zu hüllen und jede Menge Monster freizulassen. Das gesamte Spiel profitiert von einer guten Erzählung und vielen Geheimnissen, welche sich im Verlauf der Handlung lüften. Zudem bietet der Mix aus Oberwelt und einzelne Areale eine gute Möglichkeit, die Spielwelt vollumfänglich zu erkunden, aber auch Abwechslung zu haben.

Kampfsystem

Für Neueinsteiger dürfte das Kampfsystem von Final Fantasy V interessant sein. Es ist ein eher rundenbasiertes Kampfsystem, was auch der Ursprung in Final Fantasy-Spielen ist. Jedoch wird die Reihenfolge der Angriffe von einem Parameter bestimmt, der die Angriffsgeschwindigkeit darstellt. Somit bestimmt sich also wie schnell und wie oft ihr angreifen könnt, bis der Gegner angreift. Zudem ist das Kampfsystem auch sehr strategisch aufgebaut, da ihr euch durch die Berufe und Fähigkeiten eine Taktik überlegen müsst, um langfristig eine erfolgreiche Kampftruppe aufzubauen. Diese vielen verschiedenen Möglichkeiten seine Kampfhandlungen zu gestalten, verleihen dem Spiel einen gewissen Charme.

Die Berufe sind vielfältig und abwechslungsreich

© 2021 SQUARE ENIX CO., LTD.

Insgesamt bietet uns das Spiel 29 verschiedene Berufe, was eine ganze Menge ist. In heutigen Spielen träumt man auch nur annähernd von dieser Anzahl an verschiedenen Berufen. Zunächst starten wir das Spiel mit unseren Gefährten als Allrounder. Dies bedeutet, dass wir eigentlich alle Waffen und Rüstungen tragen können, jedoch nicht spezialisiert sind. Im weiteren Spielverlauf kommen nach und nach neue Berufe hinzu, was viel Abwechslung in das Spiel bringt und uns ebenfalls neue Möglichkeiten bringt. Bei den Berufen sind beispielsweise neben den klassischen Berufen Rotmagier, Geomant, Seher, Kanonier oder Mime zu nennen, welche eher einzigartig für das Spiel sind. Berufe wie Weißmagier, Schwarzmagier oder Drachenritter sind eher klassisch, auch schön zu spielen, aber die außergewöhnlichen Berufe lassen Final Fantasy V eben herausstechen.

Das Spiel ist nicht leicht

Ihr kennt es vielleicht, aber ältere Spiele sind alles andere als leicht. Heutzutage sind JRPGs immer gut zu meistern, da die Schwierigkeitsgrade von ganz leicht bis ganz schwer reichen. Früher gab es meist nur einen Schwierigkeitsgrad oder es war nicht nur für “Storyspieler” ausgelegt. In Final Fantasy V ist es wichtig, die Klassen gut auf sein Team abzustimmen, um im weiteren Spielverlauf Erfolg zu haben. Ansonsten wird es schnell schwer, da das Spiel im Vergleich zu neueren Final Fantasy-Spielen noch eine echte Herausforderung war. Besonders Bosskämpfe erfordern noch viel Strategie, Geschick und auch manchmal etwas Glück. Hier macht es viel Spaß, sich aus dem Mix an verschiedenen Berufen, Attacken und Items eine Strategie zu überlegen, um diese Herausforderung zu bewältigen.

Eine Spielwelt zum Entdecken

Besonders nach dem Spielen des Final Fantasy VII Remakes wollen wir an dieser Stelle nochmal den herausragenden Umfang von Final Fantasy V betonen. Die Spielwelt ist sehr groß und hat eine abwechslungsreich gestaltete Oberwelt, die zum Erkunden einlädt. Ihr findet immer wieder Geheimnisse zum Entdecken. Manchmal ist es sogar hilfreich, mit verschiedenen NPCs zu sprechen. Diese geben euch Tipps zum Spiel, Hinweise zu versteckten Items oder geben euch sogar Items. Somit ist es euch möglich, Geheimverstecke in Verließen oder Schlössern zu finden, aber auch geheime Bosse zu entdecken. Zusätzlich bietet die Handlung des Spiels viele dramatische Elemente. Erlebt viele unvorhergesehene Wendungen, welche eure eigene Gefühlswelt wahrscheinlich durcheinander wirbeln und sowohl Trauer, Wut als auch viele andere Emotionen bei euch auslösen können. Zudem ist die Spielwelt dynamisch, es gibt Charaktere, die sterben oder Orte, die neu entstehen oder zerstört werden.

Fazit

Das Final Fantasy V Pixel Remaster eignet sich am besten für Spieler, welche die Nostalgie die Videospielgeschichte in einem älteren Final Fantasy-Teil nochmal in einer besseren Grafik neu erleben wollen oder sie als jüngerer Spieler auf einem aktuellen Endgerät kennenzulernen. Wer eine Diversität an verschiedenen Berufen schätzt und gerne strategisch agiert, wird mit dem Spiel glücklich werden. Zudem ist das Spiel vom Preis von knapp 18 Euro im Vergleich zum Umfang des Spiels und in Anbetracht des Spielerlebnisses sehr günstig. Manchmal ist es nicht notwendig einen der neueren Blockbuster zu spielen, sondern es lohnt sich auch, auf spannende Remaster, wie beispielsweise das Final Fantasy V Pixel Remaster einen Blick zu werfen. Dadurch spart ihr teilweise viel Geld, aber erlebt trotzdem ein großartiges Spielerlebnis.

Traut euch an die Pixel Remaster-Reihe heran und probiert es einfach aus. Dabei könnt ihr keinen großen Fehler machen. Wenn ihr Pixel-Grafik mögt, wird euch das Final Fantasy V Pixel Remaster besonders gut gefallen und viele Spielstunden ermöglichen. Ein kleiner Nachteil ist vielleicht der fordernde Schwierigkeitsgrad, aber für Personen, die Herausforderungen suchen oder ein Spiel gerne länger spielen, kann dies auch ein Vorteil sein.

Spiele-Review: Final Fantasy V Pixel Remaster [PC]
8.6 / 10 Team
Handlung9
Grafik8
Musik9
Spielspaß8.5

Trailer zum Final Fantasy V Pixel Remaster

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin der Björn und schon seit 2018 Teil des Redaktionsteams von Animenachrichten. Ich kümmere mich hauptsächlich um die Themenbereiche Games, Events und Kulinarik.
guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments