© 2021 - Nintendo of Europe GmbH - Alle Rechte vorbehalten
- Anzeige -

Mit „Mario Golf: Super Rush“ ist ein neuer Ableger der Mario Golf-Spielereihe für Nintendo Switch erschienen. Wir haben das Spiel für euch getestet.

Bewegungssteuerung etwas gewöhnungsbedürftig

Wenn man das erste Mal „Mario Golf: Super Rush“ gestartet hat, will man eigentlich sofort loslegen und die Bälle ins Loch befördern. Dies haben wir zum Start direkt gemacht und uns durch die verschiedenen Modi probiert. Gestartet haben wir mit der Bewegungssteuerung, in der Hoffnung, dass diese so gut wie auf der Nintendo Wii funktioniert. Falsch gedacht, denn das ist schwerer als gedacht. Zunächst müsst ihr den Controller richtig halten und dann mit viel Feingefühl in der Bewegung schlagen. Dies gelang uns in der Praxis etwas schwer.

© Nintendo© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten© Nintendo

Im Gegensatz dazu, ist die Knopfsteuerung viel benutzerfreundlicher. Spielanfängern raten wir, damit zu starten. Diese Steuerungsoption ist für jeden einfach zu verstehen, da man nur die Schlagrichtung mit dem Controller bestimmen muss und anschließen die Schlagstärke mit dem A-Knopf. Natürlich ist ebenfalls die Schlägerwahl wichtig, um die Schlagweite zu bestimmen. Glücklicherweise ist die meistens schon automatisch richtig eingestellt, sodass wir eigentlich nur richtig schlagen müssen. Wie in Sportspielen von Mario üblich, gibt es allerhand Mario-Charaktere zur Auswahl. Insgesamt stehen euch 16 verschiedene Charaktere mit individuellen Stärken und Schwächen zur Verfügung.

© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten

Selbst dem Ball hinterher rennen

© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten

Mit dem Speed Golf kommt ein neuer Golf-Modus ins Spiel. Dort muss man nach dem Abschlag versuchen, so schnell wie möglich seinem Ball hinterher zu rennen, um den nächsten Schlag ausführen zu können. Unserer Meinung nach bringt das frischen Wind in das Golf-Spiel und ist etwas anderes als immer nur die Schläge auszuführen. Da es hierbei ebenfalls um die Zeit ankommt, ist es witzig, sich hierbei gegenseitig zu ärgern. Dies geschieht, indem man sich gegenseitig umrennt und dem Gegner somit kostbare Zeit klaut. Auch Spezialfähigkeiten helfen euch, euren Gegner schneller einzuholen oder ihm einen Schlag zu verpassen. Was diesem Modus noch fehlt, wären etwas aufwendigere Hindernisparcours. Leider gibt es in „Mario Golf: Super Rush“ ebenfalls keine Minispiele, denn etwas Minigolf hätte dem Spiel ebenfalls gut getan.

© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten

Die Hektik im Battle Golf

Der Modus „Battle Golf“ hat uns irgendwie weniger Spaß gemacht. Es ist eine Art Versuch, verschiedene Elemente des Spiels zusammenzubringen, aber irgendwie ist das doch zu bunt. Hierbei sind die Löcher überall im Stadion verteilt und der Spieler gewinnt, der am schnellsten drei mal eingelocht hat. Zudem verschwindet das jeweilige Loch, wenn jemand eingelocht hat. Dies führt zu einer großen Hektik, immer schnell zum nächsten Loch zu kommen. Hinzu kommen verschiedene Hindernisse, wie beispielsweise ein Boden aus Eis, die uns das Leben in diesem Spielmodus schwer machen. Ebenfalls gibt es nur 2 Maps in dem Modus, was das ganze sehr eintönig macht. Am Ende ist dieser neue Modus bei uns durchgefallen.

Das Golf-Abenteuer als Highlight des Spiels

© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten

Wir empfehlen zu Beginn mit dem Golf-Abenteuer zu starten, um sich mit den verschiedenen Regeln des Spiels vertraut zu machen und ein erstes Spielgefühl zu bekommen. Zum Start des „Storymodus“ starten wir in einem Häuschen, was uns zunächst etwas an Pokémon erinnert. Anschließend brechen wir auch in die weite Welt auf, um unser Abenteuer zu starten und der Allerbeste zu werden, im Golf natürlich. Das freie Rumlaufen in den Arealen des Golf-Abenteuers fühlt sich belebend and und bringt Abwechslung ins Spiel. Dort kämpfen wir uns durch verschiedene Herausforderungen in Form von Golf-Abenteuern. Hier wird einem das Spiel kreuz und quer vorgestellt. Die Karte ist recht groß und das Menü gut gestaltet, sodass wir uns in dem Modus sehr wohl fühlen.

© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten

Spielen tun wir in dem Modus übrigens mit unserem Mii-Charakter, der sich gegen die Mario-Charaktere im Golf durchsetzen muss. Diesen leveln wir durch das Golf spielen und verbessern somit seine Attribute. So macht der Weg bis zum Golf-Profi besonders Spaß. Zusätzlich gibt es immer wieder Interaktionen mit den verschiedensten Mario-Charakteren, was wie eine Art Klassenfahrt mit der „Mario-Bande“ wirkt. Was sich insgesamt im Spiel deutlich zeigt, sind matschige Texturen und eine eher schlechtere Grafik. Besonders auf einem großen Fernseher machen sich diese grafischen Schwächen des Spiels bemerkbar. Zusätzlich hätten dem Spiel etwas abwechslungsreichere Maps mit mehr Hindernissen mehr Vielfalt verliehen.

© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten

Fazit

© 2021 – Nintendo of Europe GmbH – Alle Rechte vorbehalten

Wer „Mario Golf: Super Rush“ spielen möchte, um im Golf-Abenteuer durchzustarten wird viel Spaß mit dem Spiel haben. Die Mario-Charaktere stellen einen dort vor einigen Herausforderungen, die man mit etwas Zeit und Training gerne meistert. Dort unterschiedliche Aufträge durchführen, die Spaß machen und einen durch eine tolle Welt führen. Falls ihr im Gegensatz dazu lieber zu Hause auf Party-Spaß mit Freunden hofft, seid ihr bei dem Spiel eher falsch. Im lokalen Multiplayer-Modus muss jeder Spieler einen eigenen Joy-Con besitzen, wodurch die Steuerung etwas schwieriger wird. Ebenfalls erblassen die Einzelspielermodi gegen das tolle Golf-Abenteuer. Aufgrund dessen wäre das Spiel aus unserer Sicht eher eine Singleplayer-Empfehlung im Golf-Abenteuer.

Trailer zum Spiel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spiele-Review: Mario Golf: Super Rush [Nintendo Switch]
7.4 / 10 Team
Handlung7.5
Grafik7
Musik7
Spielspaß8

Bei Amazon bestellen:


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin der Björn und schon seit 2018 Teil des Redaktionsteams von Animenachrichten. Ich kümmere mich hauptsächlich um die Themenbereiche Games, Events und Kulinarik.
guest
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments