©Hajime Isayama, Kodansha/“ATTACK ON TITAN“ Production Committee. All Rights Reserved.
- Anzeige -

Ende 2020 veröffentlichte KAZÉ das zweite und im April 2021 das dritte Volume der dritten Staffel von „Attack on Titan“ auf DVD und Blu-ray. Wir haben uns die beiden Volumes angesehen und wie uns die neuen Abenteuer von Eren und Co gefallen haben, das erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die Flucht

Eren ist immer noch mit Historia und ihrem Vater, Rod Reiss, in der geheimen Höhle gefangen. Er hat viel über die Vergangenheit erfahren. Darüber, dass die Kraft des Urtitanen immer in der Familie Reiss weitervererbt wurde, mitsamt den Erinnerungen des ersten Königs. Über Generationen hinweg wurde das Mitglied mit der Kraft dieses Titanen, der alle anderen Titanen kontrollieren kann, von seinem Erben oder seiner Erbin verspeist und die Macht ging auf ihn über. Doch Erens Vater hatte diesen Kreislauf einst durchbrochen und gab diese Kraft später an Eren weiter, indem er ihn in einen Titanen verwandelte und sich von ihm essen ließ. Da jedoch nur Mitglieder der Königsfamilie die Kraft des Titanen vollständig entfalten können, soll Historia nun Eren essen und danach die Titanen besiegen. Nach einigem Hin und Her weigert sie sich jedoch, woraufhin sich ihr Vater in einen riesigen Titanen verwandelt und beginnt die Höhle zu zerstören. Der Aufklärungstrupp ist derweil in der Zeremonienkammer der Höhle angekommen, um Eren und Historia zu retten. Mithilfe von Erens Titanenkraft überleben sie knapp und können aus der einstürzenden Höhle entkommen. Draußen müssen sie mit ansehen, wie der unkontrollierbare Riesentitan von Rod Reiss sich in Richtung einer Stadt bewegt.

Das Geheimnis rückt näher

Da das Ziel des Titanen klar ist, bereitet der Aufklärungstrupp zusammen mit Erwin alles vor, um ihn aufzuhalten. Dazu müssen sie es schaffen, den Kern des riesigen Kolosses zu vernichten, sodass er sich nicht regenerieren kann. Ihre Taktik ist dabei, Sprengstoff in seinen Mund zu werfen, sodass er von innen explodiert und der Kern dadurch leichter zu erreichen sein wird. Das gelingt auch, indem Eren diese Aufgabe in seiner Titanenform erledigt. Um das Volk näher an die Familie Reiss zu bringen, wurde im Vorfeld schon vereinbart, dass Historia der Ruhm zustehen soll, den Titanen besiegt zu haben. Nach dem erfolgreichen Kampf begegnet Levi dem verletzten Kenny, der sich bei der Verteidigung der Höhle, an der Ruine der Höhle, verwundet hat. Er offenbart Levi seine Vergangenheit und dass er ebenfalls ein Ackermann ist, nämlich der Bruder seiner Mutter. Bevor Kenny stirbt, gibt er Levi noch eine Schatulle mit einer Spritze, die die Macht verleiht, einen Menschen in einen Titanen zu verwandeln. Nach einer Diskussion mit der Führungsabteilung soll Levi die Spritze behalten und intuitiv entscheiden, wann die Nutzung sinnvoll ist. Das neue Ziel ist nun das Auffinden des Kellers von Erens Vater, in dem sich weitere Antworten befinden sollen, die für die Zukunft der Menschheit von großer Bedeutung sind.

Ausweglose Situation

Der Aufklärungstrupp erreicht Erens Heimatstadt, die jedoch frei von Menschen und Titanen ist. Eren versiegelt zunächst das äußere Tor mit seiner Aushärtefähigkeit. Armin kommt es jedoch merkwürdig vor, dass niemand in der Stadt ist und oben auf der inneren Mauer entdecken sie die Überreste von Getränken, die noch nicht so lang rumliegen. Armin schließt daraus, dass jemand hier war und vor der Ankunft des Aufklärungstrupps gewarnt wurde. Er beschließt alle Möglichkeiten durchzugehen, da sie immer wieder durch unorthodoxe Methoden überrascht wurden und sagt, dass nach Hohlräumen in der Mauer gesucht werden soll. Genauer gesagt nach einem Ort, von dem aus die ganze Stadt unbemerkt beobachtet werden kann und so wird tatsächlich Reiner gefunden. Und schon schnappt die Falle zu. Während der Aufklärungstrupp im Inneren der Stadt gegen Reiner, der sich in den Gepanzerten Titanen verwandelt hat, kämpft, hat der Tier-Titanen die Stadt eingekreist und eine Flucht scheint unmöglich. Mithilfe einer neu entwickelten Waffe, den Donnerspeeren, kann Reiner besiegt werden, doch das ruft den Kolossalen Titanen auf, der durch seine Verwandlung einen Großteil des Aufklärungstrupps getötet hat. Als der Tier-Titanen nun beginnt, die Rekruten vor der inneren Mauer, die die Pferde beschützen, mit einem Steinhagel zu attackieren, erscheint der Kampf verloren und die Situation aussichtslos. Können Levi und Erwin dem noch etwas entgegen setzen? Und wie wollen Eren, Armin und Mikasa den Kolossalen Titanen im Inneren der Stadt besiegen, der dort wild umher wütet? Das verraten wir an dieser Stelle noch nicht, dazu guckt ihr euch am besten selbst das zweite und dritte Volume an.

©Hajime Isayama, Kodansha/“ATTACK ON TITAN“ Production Committee. All Rights Reserved.
Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind gut gelungen und das Bild jederzeit scharf. Bei einigen Gefechten werden CG-Elemente vereinzelt eingesetzt, was auffallend ist, aber nicht sehr störend wirkt, da es sich in Grenzen hält und in den Momenten auch passt. Auch die Titanen sind wieder eindrucksvoll dargestellt, vor allem Rod Reiss, der größer als der Kolossale Titan ist und sich aufgrund seiner enormen Größe nur kriechend fortbewegen kann. Die Effekte beim Kampf gegen den Kolossalen Titanen können sich allerdings sehen lassen und wurden gut dargestellt.

Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD 2.0) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Aufgrund der Action wäre eine Surroundtonspur wünschenswert gewesen, welche für Personen mit entsprechendem Soundsystem einen Mehrwert geboten hätte. Leider fehlt diese hier. Die deutschen Synchronsprecher wirken passend und können ihre Leistungen aus den Staffeln zuvor hervorragend fortführen. Es kamen einige neue Stimmen hinzu, die aber nur Nebencharaktere, wie einige Rekruten, darstellen. Auch wenn diese Figuren nur wenig Text haben, wirken ihre Stimmen passend und authentisch. Das Dialogbuch ist erneut gut gelungen und die Dialoge wirken gut integriert und fallen nicht durch unpassende Wortwahl negativ auf. Ab Volume 3 gibt es auch ein neues Opening, das im Gegensatz zum ersten Opening der dritten Staffel wieder an die ersten Openings der Reihe erinnert und nicht mehr so ruhig daher kommt, was mit den Handlungen in dem Volume, welches wieder actionreicher war, perfekt passt.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die limitierte Blu-Ray-Version der Volumes 2 und 3 der dritten Staffel von „Attack on Titan“.

Der Anime kommt in einem Digipack im eigenen Schuber daher. Als Illustrationsmotive wurden einmal Historia und einmal Reiner und Bertholt ausgewählt. Auf ein aufgedrucktes FSK-Logo wurde verzichtet. Dieses ist nur auf der Disc selbst zu sehen.

Als physische Extras sind ein kleines Booklet und Sticker mit an Bord. Als digitale Extras sind zudem die Credits, das Clean Opening und Ending sowie einige weitere Trailer zu anderen Veröffentlichungen von KAZÉ enthalten.

Fazit

Mit Volume 2 und 3 der dritten „Attack on Titan“-Staffel geht es in Sachen Action wieder klar nach vorne. Nachdem es im ersten Volume viele Hintergrundinformationen gab und hauptsächlich menschliche Gegner die Feinde des Aufklärungstrupps waren, liegt der Fokus in den Volumes 2 und 3 wieder klar auf den Kämpfen gegen die Titanen. Neben Rod Reiss als riesiger Titan zu Beginn von Volume 2 müssen auch der Gepanzerte Titan, der Kolossale Titan und der Tier-Titanen in einer epochalen Schlacht im dritten Volume bekämpft werden. Wer die Action von „Attack on Titan“ liebt, der kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Gepaart mit guten Animationen und einer gelungenen Synchronisation ist es eine klare Empfehlung für alle Fans der Reihe. Nichtkenner der Serie sollten natürlich mit der ersten Staffel anfangen.

Review: Attack on Titan – Staffel 3 – Volume 2+3 [Blu-ray]
8.2 / 10 Team
Handlung8.5
Charakterentwicklung8
Animation8
Synchronisation8.5
Unterhaltung8
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin:  03. Dezember 2020 (Volume 2), 01. April 2021 (Volume 3)

Publisher: KAZÉ

Genre: Action, Drama, Fantasy, Mystery

Laufzeit: 150 Minuten (Volume 2), 125 Minuten (Volume 3)

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS HD 2.0 Deutsch und Japanisch

Bei Amazon.de bestellen:

  • Attack on Titan – Staffel 3 – Vol. 1 [Limited Edition mit Sammelschuber] (Blu-Ray/DVD)
  • Attack on Titan – Staffel 3 – Vol. 2 (Blu-Ray/DVD)
  • Attack on Titan – Staffel 3 – Vol. 3 (Blu-Ray/DVD)
Handlung Volume 2:

Eren und Historia befinden sich noch immer in der Gewalt von Rod Reiss. In einem von Titanen unterirdisch errichteten Labyrinth will er Eren von Historia fressen lassen, um sich die Kraft des sogenannten „Urtitanen“ zurückzuholen. Beschützt wird dessen Mission von Kenny und seinen Leuten, die sich schon bald einen erbitterten Kampf auf Leben und Tod gegen Levi und sein Team liefern…

Handlung Volume 3:

Der Aufklärungstrupp steht vor seiner vielleicht wichtigsten Mission: Im Schutz der Dunkelheit reiten Eren und die anderen unter Leitung von Kommandant Erwin in einen ungewissen Morgen. Doch vor allem Armin ahnt, dass ihre Feinde bereits auf sie gewartet haben. Schon bald müssen Erwin und Levi gegen den übermächtigen Tier-Titanen, der den Aufklärungstrupp mit einem tödlichen Gesteinshagel überzieht, alles auf eine Karte setzen…


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments