GEKKA BIJIN ©2010 by Tatsuya Endo/SHUEISHA Inc.
- Anzeige -
Nachdem wir euch kürzllich bereits die erste Hälfte des kommenden Manga-Programms von KAZÉ vorgestellt haben und danach zudem noch vorab die Lizenz „Die Silberprinzessin“ enthüllt wurde, folgt nun der vollumfängliche zweite Teil der Ankündigungen für Herbst.

Die wichtigsten Details und auf welche Titel ihr euch im Einzelnen freuen dürft, verraten wir euch wieder in alphabetischer Reihenfolge:


Der Klang meines Herzens – Flitterwochen & Der Geschmack von Glück – Band 2

Mit den beiden Nachfolgebänden „Der Klang meines Herzens – Flitterwochen“ und „Der Geschmack von Glück – Band 2“ hat KAZÉ gleich zwei BL-Fortsetzungen zu Titeln im Gepäck, die eigentlich als abgeschlossen galten.

Bei „Der Klang meines Herzens – Flitterwochen“ von Kemoko Tokoro handelt es sich um Spin-off zur Hauptstory, das hierzulande im November 2021 zum Preis von 7,00 € (DE) bzw. 7,20 € (A) sowie als e-Book in den Handel kommt.

Der zweite Band von „Der Geschmack von Glück“ von KAKINE erscheint hingegegen erst im Februar 2022. Preislich werden auch hier 7,00 € (DE) oder 7,20 € (A) fällig. Auch eine e-Book-Verison ist geplant.


Die Silberprinzessin

„Die Silberprinzessin“ (jap.: Gekka Bijin) ist eine in fünf Bänden abgeschlossene Mangareihe aus der Feder von „Spy x Family“-Manga-ka Tatsuya Endo. Hierzulande wird es mit der Veröffentlichung im Oktober 2021 losgehen, wobei preislich 7,50 € (DE) bzw. 7,80 € (A) aufgerufen werden. Weitere Bände erscheinen dann im zweimonatigen Rhythmus. Auch eine e-Book-Version für 6,49 € je Band ist geplant.

Handlung:

Kaguya wächst als wohlerzogenes Kind der Kaiserin Fujiya Takenouchi auf dem Mond auf. Wohlerzogenes Kind? Das war einmal! Kaguya ist ein rotzfreches Mädchen, das keinen Bock auf lernen hat und lieber ihre Lehrer, Aufpasser und das gesamte Personal des Palastes in den Wahnsinn treibt. Schließlich reden die den ganzen Tag nur langweiliges Zeug, da MUSS man als Prinzessin doch für etwas Action sorgen, oder? Im Prinzip ist das ihre königliche Pflicht! Immerhin steht Kaguya kurz vor der Mündigkeitszeremonie, nach der sie offiziell als Erbin von Fujiya gilt. Fujiya selbst leidet unter einer sich stetig verschlechternden Gesundheit, was sie so gut es geht vor ihrer Tochter geheim zu halten versucht. Kurz vor Kaguyas Mündigkeitszeremonie kommt es allerdings zum Putsch durch die Familienmitglieder einer Nebenlinie. Fujiya schafft es gerade noch, Kaguya in eine Raumkapsel zu setzen und sie mit dem wichtigsten Schatz des Mondreiches, dem Schwert, auf die Erde zu schicken.
Der Putsch ist erfolgreich, Kaguya wird für tot erklärt und fortan regiert die Nebenlinie auf dem Mond. Die Prinzessin ist nun erst einmal auf der Erde bei Exilanten des Palastes, deren Sohn einer der Beschützer Kaguyas war. Also schlägt sich die verzogene Göre mit Feudalherren herum, die ihr Volk knechten und keinen Gedanken an dessen Wohlbefinden verschwenden. Es hilft nichts: Kaguya muss nun zu einer vollwertigen Prinzessin heranreifen, um den Idioten auf der Erde einmal richtige Werte beizubringen und dann einen Weg zurück auf den Mond zu finden und diese dummen Verwandten vom Thron zu stoßen. Na dann mal los!


My Pretty Policeman

BL-Fans werden mit der Reihe „My Pretty Policeman“ (jap. Boku no Omawari-san) von NIYAMA bedacht, die in Japan aktuell drei Bände umfasst. Die deutschsprachige Variante soll ab November 2021 im zunächst zweimonatigen Rhythmus in den Handel kommen und wird dabei 7,00 € (DE) bzw. 7,20€ (A) pro Band kosten.

Handlung:

Shin ist riesengroß und schweigsam und hat ein Pokerface. Vor 10 Jahren hat er sich mit Seiji angefreundet, einem Cop, der ihn auf den richtigen Weg gebracht und den Wunsch in ihm geweckt hatte, ebenfalls ein Cop zu werden. Doch als er dann so weit war und ein respektabler Erwachsener geworden war, hatte Seiji die Polizei bereits verlassen, um den Laden seiner Mutter zu übernehmen. Mittlerweile ist Seiji 40 Jahre alt, Single und führt ein leichtes Leben. Nachdem Shin in Seijis Gegend versetzt wurde, schaut er regelmäßig in dessen Laden vorbei. Als Seiji sich mal wieder darüber beklagt, Single zu sein, und im Scherz erwägt, es vielleicht mal mit Kerlen zu probieren, wird er überrascht: Shin kann nicht mehr an sich halten und schlägt sich selbst als Partner vor. Seiji ist überwältigt zu erfahren, welche Gefühle in Shin schwelen (und schon so lange!), doch nach einigem Zögern geht er auf Shins Angebot ein. Schließlich ist Shin auch nicht irgendwer und schon lange ein wichtiger Bestandteil seines Lebens … Doch wie zum Henker hat man Sex mit so einem riesengroßen Kerl?!


Zu süß für den Teufel

Ebenfalls neu im Programm ist die Reihe „Zu süß für den Teufel“ (jap. Kanojo ga Kawaii Sugite Ubaenai) von Mutsumi Yoshida. In Japan läuft die Serie derzeit noch und umfasst bisher vier Bände. In deutscher Sprache erscheint die Story voraussichtlich ab Oktober 2021 im zweimonatlichen Rhythmus zu einem Preis von 6,50 € (D) bzw. 6,70 € (A) je Band. Auch eine digitale e-Book-Variante ist geplant.

Handlung:

Die 7 Prinzen der Hölle haben sich versammelt, um zu entscheiden, wer der Nachfolger des Königs werden soll … durch ein Examen. Shion, einer der hübschen Prinzen, freut sich regelrecht darauf, denn immerhin hat er sein ganzes Höllen-Leben lang hart dafür gelernt! Jeder Prinz bekommt einen Menschen zugewiesen, dessen Seele er rauben soll. Gesagt, getan, nichts leichter als das! Oder doch nicht? Denn bei seinem „Opfer“, dem Mädchen Umeko, versagt seine Magie vollkommen und mehr noch: Sie versucht ihn zu füttern, weil sie ihn für hungrig hält. Der gute Shion hat nämlich leider nicht richtig zugehört, als der Ablauf des Examens erklärt wurde. Es ist richtig, dass er einem Menschen zugeteilt wurde, allerdings wirkt bei diesem die Magie des Dämonenprinzen nicht. Außerdem hat er den Punkt „Die Seele stehlen“ ein wenig missverstanden. Da Shoujo-Manga in der Hölle gerade der letzte Schrei sind, wurden diese für das Examen zum Vorbild genommen. So muss nicht die Seele durch Magie geraubt, sondern das Herz durch Liebe erobert werden. Um das Examen zu bestehen, muss dem Menschen die Jungfräulichkeit genommen werden. Shion ist absolut und vollkommen am Boden zerstört. Da er sein Leben mit Lernen verbracht hat, hat er doch keine Ahnung von Mädchen! Er kann ja nicht einmal die Hand eines Mädchens halten, geschweige denn mit ihr sch… schla… schlafen, raaaaah! >O<Trotzdem: Er will der Nachfolger des Dämonenkönigs werden, also verwandelt er sich in einen Menschen (keine Hörner, 0815-Nachname, keine Flügel (wie fliegen die dann?!), abgerundete Ohren, tse!) und versucht so Umeko näherzukommen … Die ist allerdings so süß, dass er sie kaum angucken kann und deswegen lieber anfaucht. Na, ob das noch was wird? ^_^ 

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments