©SABUROUTA/ICHIJINSHA/citrus Project

Anfang September brachte KAZÉ das erste Volume von „Citrus“ heraus, das eine interessante Geschichte von zwei Mädchen erzählt, die ungewollt Schwester werden und unterschiedlicher kaum sein könnten. Wir haben es uns angesehen und wie es uns gefallen hat, das erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Eine neue Schule

Yuzu ist ein quirliges junges Mädchen, das vor ihren Freundinnen immer mit Liebesgeschichten angibt, die sie jedoch nicht erlebt hat. Sie ist aufgeschlossen und extrovertiert und möchte gleich neue Freundinnen und einen süßen Freund kennenlernen, als sie auf eine neue Schule kommt, da ihre Mutter neu geheiratet hat und mit ihr umzieht. So stylt sie sich auf, um an ihrem ersten Schultag einen guten Eindruck zu machen. Doch an der Schule angekommen herrscht Ernüchterung, denn es handelt sich um eine reine Mädchenschule und zudem noch mit strengen Regeln. So wird sie gleich am ersten Tag vom Schülerrat ermahnt, da sie mehrere Verstöße begangen hat, wie Make-Up, blonde Haare, Handy in der Schule und eine zu bunte Schulkleidung. Sie trifft in der Schule dann auch zum ersten Mal auf Mei, die Präsidentin des Schülerrats ist und die Enkelin vom Direktor. Sie hat eine ruhige und kalte Art, doch als sie Yuzu sehr nahe kommt und sie nach ihrem Handy durchsucht, ist Yuzu sprachlos und errötet leicht.

Eine neue Schwester

Nachdem sich Yuzu eine Standpauke von einer strengen Lehrerin abgeholt hat, erwischt sie Mei und Herrn Amemiya, einen jungen, gut aussehenden Lehrer, küssend hinter einem Schulgebäude. Sie läuft weg und hat Angst erwischt worden zu sein. Zuhause angekommen möchte sie sich dann von diesem turbulenten Tag erholen, doch ihre Mutter offenbart ihr, dass ihr neuer Mann auf Weltreise ist und seine Tochter dafür jetzt zusammen mit ihnen in der Wohnung wohnen wird. Zu Yuzus Entsetzen ist Mei diese Tochter und somit jetzt ihre Stiefschwester. Immer noch mit Wut im Bauch spricht Yuzu den Kuss mit dem Lehrer direkt an, woraufhin Mei sich ihr nähert und sie ebenfalls küsst, was Yuzu überrascht und sie aus der Fassung bringt. Als morgens dann der Direktor am Eingangstor steht und Yuzu entdeckt, die nicht nach den Regeln gekleidet ist, schimpft er seine Enkelin Mei aus. Yuzu wird ausfallend und beleidigt ihren neuen Stiefopa, der noch gar nichts davon weiß.

Eine komplizierte Beziehung

Mei scheint von der Situation unangenehm berührt zu sein: ihren strengen Großvater auf der einen Seite und die quirlige Yuzu daheim auf der anderen Seite. Nachdem sie ein Telefonat von Herrn Amemiya belauscht, der Mei nur heiraten möchte, um an ihr Geld und Prestige zu kommen, stellt sie ihn öffentlich in der Schule bloß, woraufhin er die Schule verlässt. Daraufhin wird Mei jedoch von ihrem Großvater zu sich geholt. Als Yuzu sie besucht, eskaliert ein Gespräch zwischen den beiden und als der Großvater plötzlich hineinkommt, findet er Mei und Yuzu in einer zweideutigen Situation auf dem Bett vor. Im Affekt schmeißt er Yuzu von der Schule, die nur ihrer besten Freundin und Klassenkameradin Harumi davon erzählt. Als Yuzu den Großvater nochmal aufsuchen möchte, um die Situation zu klären, liegt dieser auf dem Boden seines Büros. Yuzu verständigt sofort den Notdienst und der Direktor wird ins Krankenhaus gebracht. Wird der Direktor es überleben? Und wie geht es mit Mei und Yuzu weiter, vor allem, als sich Meis beste Freundin Himeko zwischen die beiden drängt? Das wollen wir hier noch nicht verraten. Dazu guckt ihr am besten selbst Volume 1 von Citrus.

Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind gut gelungen und es fielen keine Bildfehler negativ ins Auge. Auf CG-Elemente wurde komplett verzichtet, was bei diesem Anime auch keinen Mehrwert bringen würde. Die Figuren sind detailliert gezeichnet, was man vor allem an den schönen Augen der Charaktere erkennt. Die Hintergründe sind in einigen Szenen etwas schlichter gehalten, was aber kein großes Manko darstellt, da der Fokus oftmals auf den Personen liegt. Die Farben sind in Bezug auf Yuzu oft sehr fröhlich und bunt gewählt und im Kontrast dazu eher monoton und dunkler, wenn es um die Schule und die anderen Schülerinnen geht, was die Einzigartigkeit von Yuzu nochmal hervorhebt.

©SABUROUTA/ICHIJINSHA/citrus Project
Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (Dolby Digital 2.0) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Dabei fällt es kaum auf, dass der Anime nicht im sonst üblichen DTS HD Format gehalten ist. Die deutsche Synchronisation ist sehr gut gelungen und keine Stimme fiel negativ beim ersten Hören auf. Besonders Moira May (bekannt aus Granblue Fantasy und Assassination Classroom) kann die extrovertierte und quirlige Yuzu hervorragend umsetzen und auch Julia Bautz (bekannt aus Orange und Spice and Wolf) spricht Mei sehr gut und zeigt dabei eine ernstere und ruhigere Seite, die man in noch nicht so vielen Serien von ihr gehört hat. Das Dialogbuch ist ebenfalls gelungen und sorgt exzellent dafür, dass die Emotionen in den Gesprächen gut zum Zuschauer transportiert werden.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von Citrus Vol. 1.

Der Anime kommt in einem Digipack daher. Als Illustrationsmotiv für den Schuber wurden mehrere Mädchen der Schule abgebildet, während das Digipack von Yuzu und Mei geziert wird. Auf ein aufgedrucktes FSK-Logo wurde verzichtet. Dieses ist nur auf der Blu-ray selbst zu sehen.

Als physische Extras sind ein Sammelschuber, zwei Artboards und ein Booklet mit dabei. Als digitale Extras sind die Credits, Clean Opening und Ending sowie einige weitere Trailer zu anderen Veröffentlichungen von KAZÉ enthalten.

Fazit

Citrus ist ein interessanter Anime aus dem Girls Love Genre. Die Story entwickelt sich nach und nach und hat einige Wendungen parat, die man teilweise voraussehen kann, die teilweise aber auch überraschen. Trotz einer gewissen Ernsthaftigkeit gibt es hin und wieder auch lustige Momente, die das Geschehen etwas auflockern. Die Animationen sind dabei gelungen und die deutsche Synchronisation wurde gut umgesetzt. Alles in allem ist die Serie somit eine klare Empfehlung für Fans des Genres. Wir sind bereits gespannt, wie es in Volume 2 weiter gehen wird.

Review: Citrus Vol. 1 [Blu-ray]
8.3 / 10 Team
Handlung8
Charakterentwicklung8.5
Animation8
Synchronisation9
Unterhaltung8
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin:  03. September 2020

Publisher: KAZÉ

Genre: Drama, Girls Love, Romance

Laufzeit: 100 min.

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: Dolby Digital 2.0 Deutsch und Japanisch

Bei Amazon bestellen
  • Citrus – Vol. 1 [Limited Edition mit Sammelschuber] (Blu-Ray/DVD)
Handlung

Durch die zweite Ehe ihrer Mutter kommt die energiegeladene Oberschülerin Yuzu an eine neue Schule: die Aihara-Mädchenakademie. Dort herrschen ganz andere Regeln als bisher, die das flippige Girlie gleich mehrfach bricht. So wird sie bereits an ihrem ersten Tag von der disziplinarischen Schülerratspräsidentin zurechtgewiesen. Umso schlimmer ist es, als sich herausstellt, dass diese mürrische Spielverderberin Yuzus neue Stiefschwester Mei Aihara ist, mit der sie sich von nun an auch noch ein Zimmer teilen muss! Doch das ist längst nicht alles: Als Mei der schockierten Yuzu am Abend völlig unerwartet ihren ersten Kuss stiehlt, weiß diese gar nicht mehr, woran sie nun ist. Allerdings geht der traurige Blick der kühlen Schönheit dem naiven Blondschopf nicht mehr aus dem Kopf und schon bald ist klar: Sie hat sich in ihre Schwester verliebt …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Folge uns auf Facebook ツ
LikeUsFacebook
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments