Sword Art Online: Alicization – Serienschöpfer entschudigt sich bei den Synchronsprecherinnen

3
99
Sword Art Online Alicization
© 2017 川原 礫/KADOKAWA アスキー・メディアワークス/SAO-A Project
Nachdem die aktuellste Folge von „Sword Art Online: Alicization“ aufgrund einer versuchten Vergewaltigung von zwei weiblichen Charakteren für Empörung sorgte, hat sich nun Serienschöpfer Reki Kawahara zu Wort gemeldet.

Kawahara hat sich zunächst bei den Synchronsprecherinnen Ishihara (Tiese) und Kondo (Ronye)entschuldigt und ihnen zugleich großes Lob ausgesprochen. Laut dem Serienschöpfer haben beide eine ,,sehr schmerzhafte Szene mit Souveränität gemeistert.“ Auf Kawaharas Entschuldigung folgte gleich eine Antwort von Reina Kondo:

 „Danke! Ich denke, dass jeder durch die Erfahrung stärker geworden ist! Ich werde weiterhin hart an der Rolle von Ronye arbeiten. Ich freue mich darauf, was als nächstes passiert.“

In einem weiteren Tweet erläuterte der Serienschöpfer, warum die derzeit laufende Serie mehrere Fälle von sexuellen Übergriffen thematisiert:

„Ich habe als Schüler zahlreiche Light-Novels, epische Sagen und Abenteuergeschichten gelesen, die dieses Element beinhalteten. Beispiel hierfür wäre der Titel Ōgun Hakusha (Gold Spur). Ich hatte den Eindruck, dass mein Schreibstil unter einem Zauber stünde. Doch dieser Zauber hat endlich nachgelassen. Heutzutage würde ich es vorziehen, die Katharsis mit anderen Mitteln auszudrücken. Wenn es eine absolut notwendige Szene für die Geschichte wäre, würde ich sie schreiben, aber ich würde es vorziehen, das in einem Buch zu tun und nicht in einer Light-Novel.“

Kawahara zeigte sich zudem überrascht von der Anime-Szene, da diese sehr extrem darstellt wurde:

„Die Regie, die Animation und die Stimmen wirken in der Serie zu mächtig, was die Wirkung der Szenen absolut verstärkt hat. Wer hätte gedacht, dass Raios einen so übertriebenen Sprung machen würde….!“

In den USA wurde die Szene für den Simulcast zensiert. Auf Twitter veröffentlichte ein User ein Video, in der die amerikanische Simulcast-Version mit der japanischen TV-Version verglichen wird. So wurden einige Teile der umstrittenen Szene verdunkelt, während andere Aufnahmen komplett fehlen. Die amerikanischen Streaming-Anbieter Crunchyroll, Hulu und Funimation haben sich zur Zensierung noch nicht geäußert. Hierzulande wurde die Episode nicht zensiert. Ein Vergleichsvideo findet ihr hier. 

 

Quelle:

ANN

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen

Ich finde es sinnlos das man sich beschwert das diese beiden beinahe vergewaltigt würde ich meine asuna würde auch am Ende der 1 Staffel fast vergewaltigt und das interessierte dann niemanden? Jetzt Mal ehrlich man kann sich anstellen. OK das mit dem arme abschneiden ist vllt etwas brutal aber das hat einem diesen Reiz gegeben. Respekt an die synkro Sprecher für diese Leistung

Shiro

Deiner Meinung

Asatyba

Ich hab die Folge gestern gesehen.Und war überrascht von der Darstellung. Aber ich muss sagen das Ich die Folge gut fand. Sexuelle übergriffe passieren täglich. Warum sollte man so etwas also nicht thematisieren? Die inszenierung durch die Synchronsprecher war wirklich gelungen. Natürlich ist das bestimmt eine emotionale Herausforderung. Und nun haben wir das Fsk Problem. Jüngeren Zuschauern würde ich diese sehr extremen Szenen nicht zumuten wollen.