Studio Ghibli kündigt neuen Film an

0
©2020 NHK, NEP, Studio Ghibli

Studio Ghibli hat angekündigt, eine Film-Adaption von „Earwig and the Witch (Aya to Majo)“ von Diana Wynne Jones zu produzieren. Regie führt dabei Gorō Miyazaki, der auch schon für „Die Chroniken von Erdsee“ verantwortlich war. Die Planung und Entwicklung übernimmt dabei sein Vater, Hayao Miyazaki. Als Produzent tritt Toshio Suzuki auf. Der Film soll der erste des Studios mit kompletten 3D CG Elementen werden.

Der Film wird nicht der erste sein, der auf Romanen von Diana Wynne Jones basiert. Schon das Buch „Sophie im Schloss des Zauberers“ wurde 2004 von Studio Ghibli umgesetzt und kann als Anime-Adaption („Das wandelnde Schloss“) gesehen werden.

Handlung des Romans

Nicht jedes Waisenkind liebt das Leben im St. Morwald’s Waisenhaus, aber Earwig tut es. She bekommt alles, was sie möchte und wann sie es möchte und so war es, seit sie als Baby vor die Stufen des Waisenhauses gelegt wurde. Doch das alles ändert sich an dem Tag, als Bella Yaga und die Alraune nach St. Morwald’s kommen, verkleidet als Pflegeeltern. Earwig wird in ihr mysteriöses Haus mit unsichtbaren Räumen, Tränken und Zauberbüchern gebracht, in der Magie in jeder Ecke lauert. Die meisten Kinder wären aus so einem Haus schreiend weggerannt, aber nicht Earwig. Mit ihrer eigenen Klugheit und der Hilfe einer sprechenden Katze möchte sie der Hexe zeigen, wer der Boss im Haus ist.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments