Seven Deadly Sins S3: Fans beklagen sich über mangelnde Qualität

1
Seven Deadly Sins
©Nakaba Suzuki, KODANSHA/The seven Deadly Sins Project, MBS. All Rights Reserved.
Adventskalender 2019
Die dritte Staffel von „Seven Deadly Sins“ gehörte zur Herbst Season 2019 zu den am meist erwarteten Anime-Serien. Allerdings sorgte die aktuellste Folge für Aufsehen. Der Grund: Die erhoffte Animationsqualität konnte den hohen Erwartungen der Fans nicht gerecht werden.

Achtung Spoilergefahr!

Ihren Frust ließen die Fans in den sozialen Medien aus. So wird immer wieder betont, dass der Manga deutlich besser ist als der Anime. Zudem werden Vergleiche mit „Dragon Ball Super“ gezogen. Auch kritisieren einige Nutzer_Innen die aktuelle Anime-Industrie, da Überproduktion und mangelnde Qualität allgegenwärtig sind. Insbesondere gerät das Animationsstudio Deen ins Kreuzfeuer.

Anime entsteht im Studio Deen

Die dritte Staffel, die den Beinamen „Wrath of the Gods“ trägt, entsteht unter der Regie von Susumu Nishizawa im Studio Deen. Für die Charakterdesigns zeichnet sich Rie Nishino verantwortlich, während Rintarou Ikeda die Serienkomposition beisteuern wird. Komponiert wird die Musik von Hiroyuki Sawano, Kohta Yamamoto und Takafumi Wada. UVERworld wird mit „ROB THE FRONTIER“ den Theme-Song zur Serie beisteuern.

Reaktionen im Netz:

Quelle:

Twitter , Reddit , Comicbook

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Zero

Find ich auch Recht so weil das ist untertes Nivue selbst für deen da haben andere von ihnen Serien bessere Animationen als Taizai momentan