My Hero Academia: Fantasy-Illustration entfacht Netz-Debatte

My Hero Academia
© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project
„My Hero Academia“ gilt seit der ersten Anime Staffel, welche im Jahre 2016 erstmals ausgestrahlt wurde, als einer der Vertreter moderner Shounen-Anime. Seit diesem Riesenerfolg gab es bereits drei weitere Staffeln, ein Anime-Film sowie eine Videospiel-Adaption rund um die Nachwuchs-Helden und ihre Macken. Doch trotz dieser enormen Beliebtheit entfachte nun eine einfache Illustration eine heftige Debatte im Netz. Das Thema: Die erotische Darstellung einer Minderjährigen.

Konkret handelt es sich hierbei um eine Fantasy-Illustration, die aus dem aktuellen Kapitel des Mangas stammt. Die verschiedenen Charaktere werden unter anderem als Zauberer, Hexen, Bösewichte, Ritter oder dergleichen dargestellt. Allerdings fällt ein Charakter besonders ins Auge: Momo. Wie im unten eingebundenen Bild zu sehen ist, trägt sie ein Magier-Outfit, welches die Oberweite sehr hervorhebt. Und genau dieses Bild löste im Netz eine Welle der Empörung aus. So seien zahlreiche User der Meinung, dass das Outfit für eine minderjährige Schülerin nicht angebracht ist, da diese viel zu freizügig ist. Doch wie auch so oft gehen auch hier die Meinungen weit auseinander. Im Netz wird unter anderem argumentiert, dass auch der Charakter „Bakugo“ sexualisiert wird, da dieser kein T-Shirt trägt. Somit sei diese ganze Diskussion völlig sinnlos und überflüssig.

Original-Illustration:
© K. Horikoshi / Shueisha, My Hero Academia Project
Reaktionen im Netz:

Download AndroidDownload iOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*