© Nintendo 2024
Zuletzt durften wir uns über “Paper Mario: The Origami King” für die Nintendo Switch freuen. Doch nun wurde mit “Paper Mario: Die Legende vom Äonentor” ein weiteres Paper Mario-Spiel für die Nintendo Switch veröffentlicht, was wir uns nun genauer anschauen.
Darum geht es in dem Spiel

Mit “Paper Mario: Die Legende vom Äonentor” bekommen wir ein liebevoll gestaltetes Rollenspiel-Abenteuer, das auf der Nintendo Switch neu aufgelegt wurde. Zuvor wurde das Spiel 2004 auf der GameCube veröffentlicht und nun dürfen wir es auf der Nintendo Switch neu erleben. Im Spiel steht die Suche nach den sieben Sternjuwelen im Fokus, um das mysteriöse Äonentor zu öffnen und Prinzessin Peach zu retten. Dabei dürfen wir auf dieser Reise humorvolle Dialoge, verschiedene spannende Wendungen sowie unvergessliche Spielmomente erleben.

Viele Moment bringen uns zum Schmunzeln, was uns in Bezug auf die Handlung und die Atmosphäre sehr gefällt. Zudem ist jeder Ort, den Mario besucht, einzigartig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Dabei erstreckt sich das Abenteuer über verschiedene Schauplätze wie beispielsweise das Düsterdorf oder auch die Arena in Glitzville und jeder Ort bietet seine ganz eigenen Herausforderungen und Überraschungen, was uns sehr an dem Spiel gefällt.

Quick-Time-Events als Komponente im Kampf

Das Gameplay von “Paper Mario: Die Legende vom Äonentor” ist eine perfekte Mischung aus Rollenspiel- und Action-Elementen. Das rundenbasierte Kampfsystem ist sowohl zugänglich für Neueinsteiger als auch tiefgründig genug für erfahrene Spieler. Besonders bemerkenswert ist das Timing-basierte Angriffssystem, bei dem das Drücken der richtigen Knöpfe zur richtigen Zeit entscheidend für den Erfolg im Kampf ist. Somit bekommen wir trotzdem jedes Mal eine kleine Herausforderung durch Quick-Time-Events geboten, was einen frischen Wind in das Spiel bringt. Die verschiedenen Charaktere, die Mario auf seiner Reise begleiten, bieten nicht nur aus der erzählerischen Perspektive eine gewisse Abwechslung, sondern auch abwechslungsreiche Gameplay-Mechaniken.

Das Spiel überzeugt durch die beeindruckende Grafik und die Details

Zudem wollen wir an dieser Stelle unterstreichen, dass das Spiel einen einzigartigen Grafikstil aufweist. Durch den Papierstil kommen die verschiedenen Farbelemente noch mehr zur Geltung und wir freuen uns ebenfalls immer wieder, die abwechslungsreich gestaltete Spielwelt im gesamten Spiel Schritt für Schritt zu erkunden. Zusätzlich haben wir durch die Version auf der Nintendo Switch quasi eine Auffrischung der Grafik im Vergleich zum Original bekommen, wodurch wir noch schärfere Details und ein lebendigeres Spiel wahrnehmen. Dabei gibt es kleine Details wie die Animationen von Charakteren, welche Dynamik und einen gewissen Charme in das Spiel bringen. Hier wurde uns einfach wortwörtlich ein wunderschönes Spiel gebastelt.

Zudem hat der Grafikstil hier eine sehr gut ausgeglichene Balance zwischen dem Original und einer kompletten Papierwelt wie in “Paper Mario: The Origami King” getroffen. Unserer Meinung nach wirkt alles sehr schön gebastelt, aber wiederum nicht zu stark gefaltet, wie in “Paper Mario: The Origami King”, sodass das Spiel uns optisch wegen der schönen Balance deutlich besser gefällt. Insgesamt wird sehr deutlich, dass sich bei der Gestaltung der grafischen Oberfläche und den Details viel Mühe gegeben wurde, wodurch wir ein tolles Spielerlebnis geboten bekommen.

Auch die musikalische Untermalung ist sehr gut gelungen

Natürlich trägt auch die Musik stark zur harmonischen Stimmung im Spiel bei. Dementsprechend ist zu erwähnen, dass die Musik perfekt auf die verschiedenen Schauplätze und Situationen im Spiel abgestimmt ist und alles sehr passend wirkt. Zudem gefallen uns ebenfalls die lebendig wirkenden Soundeffekte, wie beispielsweise das Rascheln des Papiers oder auch die abwechslungsreichen Geräusche im Kampf sehr gut. Beim Spielen merken wir, dass auch musikalisch viel Aufwand betrieben wurde, um das Spiel zu perfektionieren. Somit passt das Gesamtbild aus Grafik und Atmosphäre hier im Spiel sehr gut zusammen, wodurch wir eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte spielerisch erleben können.

Bei Amazon bestellen

Paper Mario: Die Legende vom Äonentor

Trailer zum Spiel
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Überblick der Rezensionen
Handlung
9
Grafik
9
Musik
9.5
Spielspaß
9.5
bjoern-classen
Ich bin der Björn und schon seit 2018 Teil des Redaktionsteams von Animenachrichten. Ich kümmere mich hauptsächlich um die Themenbereiche Games, Events und Kulinarik.
spiele-review-paper-mario-die-legende-vom-aeonentor-nintendo-switch"Paper Mario: Die Legende vom Äonentor" ist sehr zu empfehlen, sowohl für Neueinsteiger als auch für Fans des Originals. Denn wir bekommen eine sehr liebevoll gestaltete Spielwelt kombiniert mit einer tiefgründen, aber ebenfalls humorvoll gestalteten Geschichte und einem abwechslungsreichen Kampfsystem geboten. Zudem wird ein gewisser Nostalgie-Faktor dennoch gewahrt. Insgesamt gefällt uns das Spiel sogar noch ein wenig besser als "Paper Mario: The Origami King".
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments