©2023 Pokémon. ©1995 - 2023 Nintendo/Creatures Inc./GAME FREAK inc. TM, ®Nintendo.
- Anzeige -

Wie die Sammelkarten Spieler und Sammler unter euch vielleicht bereits wissen, erscheint am 31. März 2023 mit “Pokémon Sammelkartenspiel Karmesin und Purpur” die neueste Generation der Pokémon-Sammelkarten bei uns. Dank “The Pokémon Company” dürfen wir euch nun eine erste neue Sammelkarte präsentieren. Dabei handelt es sich um:

Koraidon ex Full Art

©2023 Pokémon. ©1995 – 2023 Nintendo/Creatures Inc./GAME FREAK inc. TM, ®Nintendo.

Wie ihr seht handelt es sich um die Full-Art Variante, und somit die seltenere Variante, der Koraidon ex Karte. Full-Art bedeutet in diesem Fall genau das, wonach es klingt: Das Artwork auf der Karte umfasst die gesamte Kartenfläche, und nicht, wie bei Pokémon-Karten üblich, nur ein Kästchen in der oberen Hälfte der Karte. Das von aky CG Works erstellte Artwork ist wirklich hübsch, auch wenn es für Pokémon-Karten Verhältnisse sehr Basic ist, was für das allererste Set der neuen Generation aber vielleicht gar nicht schlecht ist. Auch fällt auf, dass der Außenrand der Karte statt gelb, wie bisher im Westen üblich, tatsächlich grau ist, wie es beim Pokémon-Sammelkartenspiel in Japan üblich ist. Auch spannend ist der Buchstabencode “SVI DE” welchen ihr am unteren linken Rand der Karte sehen könnte. Das ist die neue gestaltete Markierung, um eure Sammelkarten einfacher einer bestimmten Erweiterung zuordnen zu können. Dabei steht das “SV” für “Scarlet und Violet”, die englischen Namen für “Karmesin und Purpur”, das “I” für das erste Set der Generation, und das “DE” für Deutschland.

Gameplay-technisch ist die Koraidon-ex Full-Art auch spannend, da das “Pokémon-Sammelkartenspiel” mit der “ex” Reihe an Rare-Karten ein wenig “Back to the Roots” geht. Bedeutet im Klartext: Man bringt die ex-Karten Mechanik aus der dritten Karten-Generation zurück. Diese funktionieren dann auch genauso wie man es aus der Generation kannte: Man darf beliebig viele ex-Karten im Deck haben, jedoch niemals mehr als 4 desselben Namens. Auch sind ex-Karten unabhängig von ihren Counterparts als Standard-Karte im Deck nutzbar. Also dürftet ihr in eurem Deck, theoretisch, 4 “Koraidon” und 4 “Koraindon ex” jeglicher Form nutzen. Auch ist es so, dass anders als bei den V-Karten aus “Pokémon Sammelkartenspiel Schwert und Schild” ex-Karten nicht immer automatisch Basis-Karten sind. So bräuchte man, zum Beispiel, um eine theoretische “Glurak ex”-Karte zu spielen meist erst ein Glumanda und ein Glutexo. Diese Rückbesinnung zu den “Basics” könnte im modernen Pokémon Sammelkartenspiel definitiv zur interessanten neuen Strategien führen.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleThe Pokémon Company
Avatar-Foto
Hi, ich bin Noé und seit 2018 bei Animenachrichten.de. Ich bin ein typischer Anime-Fan aus der Generation RTL 2 und mit Card Captor Sakura und Detektiv Conan großgeworden. 2019 hab ich ein halbes Jahr aus Kyoto berichtet. Bei AN schreibe ich vorrangig Anime- und Gaming-News, bin aber auch dafür bekannt ab und zu etwas kreativ zu werden. ^^
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments