©Roy, HOBBY Japan/ By the Grace of the Gods Project
- Anzeige -

Im April und Juni 2022 veröffentlichte Publisher peppermint anime die beiden Volumes der ersten Staffel von “By the Grace of the Gods” auf Blu-Ray im Handel. Wir haben die Chance genutzt und uns die Serie für euch in einer Review genauer angesehen. Was ihr von dem Fantasy-Slice-of-Life-Anime erwarten dürft, das erfahrt ihr in unserer nachfolgenden Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Als Kind in eine fremde Welt

Ryoma Takebayashi ist ein japanischer Firmenangestellter mittleren Alters, der allerdings bei einem Unternehmen arbeitet, das seine Mitarbeiter gnadenlos ausbeutet. Eines Nachts stirbt er jedoch, als er sich nach drei Niesern im Schlaf ungünstig den Kopf anstößt und wird von drei Göttern in eine ihm fremde Fantasy-Welt geschickt, in der er als kleiner Junge wiedergeboren wird. Dort beginnt er ein zurückgezogenes Leben in einem Wald, wo er sich selbst versorgt und sich mit seinen hervorragenden Fähigkeiten über Wasser hält. Das gilt nicht nur für seine magische Begabung, sondern auch seine physische Kraft und seine Technik sind ganz hervorragend, was auch daran liegt, dass er in seinem vorherigen Leben Kampfkunst erlernt hat. Hinzu kommt die Tatsache, dass Ryoma ein Bändiger ist, der in der Lage ist, wilde Monster zu seinen Begleitern zu machen. Dabei haben es ihm vor allem Schleime jeglicher Art angetan, die er erforscht und von denen er nach etwa drei Jahren bereits einige Hundert besitzt.

Nach eben jenen drei Jahren, die er allein im Wald verbracht hat, trifft Ryoma dort eines Tages auf eine Gruppe von Kriegern, von denen einer offensichtlich verletzt ist. Auch wenn Ryoma anderen Menschen gegenüber misstrauisch ist, so bietet der den Männern sofort seine Hilfe an und führt sie zu seiner Unterkunft, wo er die Männer mit selbst hergestellten Tränken unterstützt. Der Anführer der Krieger stellt sich als Reinhart Jamil vor, bei dem es sich um einen hohen Adligen handelt, und dankt Ryoma für die Hilfe und dafür, dass er den verletzten Mann namens Hughes, der von einem Bär attackiert wurde, gerettet hat. Nachdem Ryoma den Männern eine erdachte Geschichte erzählt hat, um zu erklären, warum er alleine im Wald von Gana lebt, machen sich Reinhart und die anderen wieder auf den Heimweg. Doch schon zwei Wochen später stehen die Männer wieder bei Ryoma vor der Tür – allerdings in Begleitung von weiteren Personen.

©Roy, HOBBY Japan/ By the Grace of the Gods Project
Auf nach Gimul

Dabei handelt es sich um Reinharts Familie, seinen Vater Reinbach, seine Frau Elise sowie seine Tochter Eliaria, die ungefähr in Ryomas Alter zu sein scheint. Völlig beeindruckt von Ryomas Fähigkeiten als Bändiger, schlägt Elise vor, dass der Junge der Bändiger-Gilde beitreten sollte. Allerdings scheint der eigentliche Grund für den Besuch zu sein, dass Reinharts Tochter Eliaria (kurz Elia) gerne einen Schleim bändigen würde, denn Reinharts Familie ist für ihre Fähigkeiten als Bändiger berühmt und für Elia ist es Zeit langsam in die Fußstapfen ihrer Eltern und ihres Großvaters zu treten. Nachdem Ryoma der jungen Lady bei ihrem Anliegen geholfen hat und ihr zudem verraten hat, wie sich ein Schleim zu einem sogenannten Cleaner Schleim weiterentwickelt, schlägt Reinbach Ryoma vor, dass er sich doch der Herzogsfamilie auf ihrer Reise in die Stadt Gimul, die vor allem für ihre Minen bekannt ist, anschließen soll. Trotz einiger Bedenken entschließt sich Ryoma dazu, dieses Angebot anzunehmen und macht sich gemeinsam mit den Jamils und ihren Leuten auf den Weg in die Stadt, wobei er auf dem Weg seine hervorragenden Magie-Fähigkeiten unter Beweis stellt, als er Geröll nach einem Erdrutsch extrem effizient beseitigt und dabei sogar noch alle mit einer Barriere vor dem Regen schützt.

©Roy, HOBBY Japan/ By the Grace of the Gods Project

Nachdem die Gruppe die Stadt Gimul erreicht hat, machen sich zunächst alle zur Kirche auf, wo Ryoma eine Statustafel erhält. Während der Zeremonie dort wird sein Geist in eine Sphäre gerufen, in der er wieder auf die drei Götter Gain, Kufo und Lulutia trifft, die ihn in seine neue Welt gesendet haben und erfährt von ihnen, dass zu den Vorfahren der Jamils ebenfalls Menschen aus Ryomas alter Welt mit besonderen Fähigkeiten waren. Nach dieser unerwarteten Unterhaltung mit den Göttern machen sich Ryoma und die Jamils auf den Weg zur Bändiger-Gilde, wo sich Ryoma und Elia als Bändiger registrieren lassen. Leider hat sich vor allem in letzter Zeit innerhalb der Gilde die Ansicht durchgesetzt, dass der Rang eines Bändigers maßgeblich von der Stärke der befehligten Monster abhängt, so dass Ryoma mit seinen Schleimen – egal wie viel es auch sind oder wie interessant sein Wissen über diese Spezies ist – dort keinerlei große Aufstiegschancen hat.

Erste Aufträge als Abenteurer

Aus diesem Grund tritt Ryoma auch der Abenteurer-Gilde bei, in der stattdessen die Leistungen eines Mitglieds den Rang bestimmen. In einem Eintrittstest testet der Gildenmeister Worgan Ryomas Fähigkeiten und ist von diesen äußerst beeindruckt. Dennoch startet Ryoma zunächst auf dem untersten Mitgliedsrang G, um bei den anderen Abenteurern keine Unmut zu erregen. Bei seinem ersten Auftrag entscheidet sich Ryoma daher für eine Säuberungsmission, bei der die Katzen-Bestienfrau Miya dringend jemanden sucht, der ihr Haus von dem Schmutz befreit, der durch eine kaputte Wand im Keller von der benachbarten Deponie herüberschwappt. Dieser Auftrag ist für Ryoma und seine Schleime wie geschaffen, so dass er ihn mit Bravour erledigt und mit Miya auch gleich eine weitere Abenteurerin als Freundin gewinnt.

Nach diesem durchschlagenden Erfolg beauftragt der Gildenmeister Worgan Ryoma anschließend auch mit der Reinigung der kommunalen Toiletten, was bisher immer Menschen aus den Slums erledigt haben, doch um diese vernünftig zu bezahlen, fehlt der Stadt angeblich das Geld. Als Ryoma Reinhard davon berichtet, leitet dieser sofort eine Untersuchung ein um herauszufinden, ob in Gimul Gelder unterschlagen werden. Währenddessen macht sich Ryoma auf zu den Toiletten, um diese zu säubern. Vor Ort findet er allerdings heraus, dass sich durch den angestauten Unrat bereits gefährliches Miasma gebildet hat, das Krankheiten auslösen kann. Nachdem er Worgan und den Jamils davon berichtet hat, möchte er dennoch weiter an seinem Auftrag festhalten und bittet nur darum, dass andere Abenteurer darauf achten, dass niemand die verseuchten Toiletten betritt. Diesen Part übernehmen dann Miya und einige ihrer Kammerad:innen, während sich Ryoma an die Aufgabe macht, die vielen Toiletten mit seinen Schleimen von Schmutz und Miasma zu befreien, was ihn mehrere Tage kostet, denn es handelt sich um insgesamt 30 Toiletten. Am Ende gelingt es ihm aber auch, diesen Auftrag erfolgreich abzuschließen und Reinhard und seine Männer decken derweil tatsächlich Unterschlagung von Geldern innerhalb der Stadt auf, wogegen sie sofort vorgehen.

©Roy, HOBBY Japan/ By the Grace of the Gods Project
Magietraining und Anfänge als Geschäftsmann

An einem anderen Tag bittet Elia Ryoma darum, dass er ihr mit ihren Magie-Skills hilft, in die sie bisher kein großes Vertrauen hat, da es dahingehend zu einem Vorfall kam, als sie kleiner war, bei dem sie die Kontrolle über ihre Magie verloren hat. Ryoma willigt natürlich ein und die anderen Mitglieder des Jamil-Haushalts bieten an, ihm an diesem Tag auch einiges an Magie beizubringen. Während es Elia nach einigen Tipps von Ryoma gelingt, ihre Magie besser in den Griff zu bekommen, lernt der Junge kurz darauf diverse Angriffszauber von Camil, bevor ihm der Butler der Jamils, Sebas, sogar einige schwer zu meisternde Dimensions-Zauber beibringt.

©Roy, HOBBY Japan/ By the Grace of the Gods Project

Am Folgetag macht sich die Gruppe auf zu den verlassenen Minen im Norden der Stadt um diese im Hinblick auf Monster zu untersuchen, die sich dort möglicherweise eingenistet haben. Zudem soll das Ganze als Training dienen, damit Elia ihre neu gewonnen Magie-Skills in einer echten Kampfsituation testen kann. Ryoma und Elia haben jedoch keinerlei Probleme mit den Monstern, die dabei auftauchen und am Ende gelingt es den beiden sogar noch, einen Metallschleim für Ryoma zu sichern. Kurz darauf zeigt Ryoma den Anwesenden auch seine Alchemie-Skills, die sehr untypisch sind, und alle sind wieder von seinem Können begeistert. Daraufhin gehen die Jamils mit ihm gemeinsam zur Morgan Trading Company, wo Ryoma dem Besitzer Serge Morgan verschiedene Produkte präsentiert, darunter Fäden, die seine Schleime wasserabweisend gemacht haben oder auch das Metall, das er durch Alchemie gewonnen hat. Serge sieht großes Potenzial darin, so dass er und Ryoma einen Deal aushandeln, von dem beide profitieren können.

Der Start der eigenen Wäscherei

Nachdem die Familie Jamil die Anwesenheit von Monstern in den Minen bestätigen konnte, obliegt es einige Tage später der Abenteurer-Gilde in einer groß angelegten Mission, die Minen komplett von den ungebetenen Eindringlingen zu befreien. Nachdem es dabei zunächst zu keinen größeren Problemen kommt, trifft eine Gruppe von Abenteurern plötzlich auf mehrere Goblins und es stellt sich heraus, dass sich eine große Menge dieser Monster in den Minenschächten eingenistet hat. Aus diesem Grund schließen sich alle Abenteurer, u.a. auch Ryoma, für eine groß angelegte Angriffsaktion gegen die Goblins zusammen, bei der Ryoma und seine Schleime großen Verdienst am abschließenden Sieg der Abenteurer haben. Das wiederum führt zu großem Interesse der anderen Abenteurer an den Schleimen und Ryoma freut sich, alle Fragen zu diesem Thema beantworten zu dürfen. Da Ryoma bei der Gelegenheit auch vorgeführt hat, dass seine Cleaner Schleime sogar in der Lage sind, Goblinschmutz zu entfernen, der eigentlich als viel zu hartnäckig bekannt ist, wirft Miya ein, dass der Junge mit einer Wäscherei sicherlich ein Vermögen verdienen könnte, was Ryoma tatsächlich inspiriert einen solchen Laden zu eröffnen, um sich von den Jamils unabhängig zu machen und sich selbst zu versorgen.

Nachdem sich Ryoma den Segen der Jamils für seine Pläne gesichert hat, gelingt es ihm mit der Hilfe von Serge Morgan und der Gildenmeisterin der Händlergilde schnell ein passendes Grundstück für seine Wäscherei zu finden, auf dem er nach dem Kauf mit Hilfe seiner Schleime und Magie auch schnell ein entsprechendes Gebäude errichtet. So kommt es, dass Ryoma schon bald darauf seine Wäscherei namens Bamboo Forest eröffnen kann. Zuvor stellt ihm Serge jedoch noch zwei vertrauenswürdige und fähige Mitarbeiter vor, die er ihm für sein Geschäft überlässt und Ryoma veranstaltet eine kleine Eröffnungsfeier für seine Freunde und Bekannten, bevor die Wäscherei tatsächlich ihre Tätigkeit aufnimmt. Dank der Werbung seiner Abenteurerfreunde und den hervorragenden Reinigungsergebnissen und fairen Preisen, herrscht jedoch deutlich mehr Andrang, als erwartet, so dass Ryoma schon kurz nach Eröffnung weiteres Personal benötigt, dass er mit Hilfe von Glisella, der Meisterin der Händlergilde, anheuert. Während fast alle Interessenten von seinem jungen Alter oder den Schleimen abgeschreckt sind, gilt das nicht für zwei Personen aus dem Ausland, die Ryoma schnell als ehemalige Assassinen identifiziert, die ihm aber vertrauenswürdig erscheinen und die er daher einstellt, bevor er nur kurze Zeit später noch drei Frauen aus einem armen Dorf sowie eine Köchin einstellt, die seine Angestellten mit frischen Gerichten zum Mittag versorgen soll.

Derweil rückt der Abschied der Jamils näher, die bald die Stadt verlassen wollen, um in ihre Heimatstadt zurückzukehren. Zudem steht Elias Einschulung in einer Akademie in der Hauptstadt an, die für Mitglieder des Adels im Prinzip alternativlos ist. Zuvor steht jedoch noch die große Saison der Grellfrösche bevor, die von den Abenteurern gejagt werden, da ihre Bestandteile zu Medizin verarbeitet und daher teuer verkauft werden können. Gleichzeitig locken diese Frösche aber auch sogenannte Limurenvögel an den See, die nur mit Hilfe von Musik gebändigt werden könne, woran sich Elia unbedingt versuchen möchte. Wird es dem jungen Mädchen gelingen, einen dieser seltenen Vögel zu bändigen? Und was wird aus Ryoma und seinen Schleimen? Und wie geht es mit seiner Wäscherei und seinen weiteren Aktivitäten in Sachen Abenteuergilde oder Handel mit Serge Morgan weiter? All das möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Schaut euch die insgesamt zwölf Episoden von “By the Grace of the Gods” doch am besten selbst an!

©Roy, HOBBY Japan/ By the Grace of the Gods Project
Bild und Animationen

Was das Bild der Serie angeht, so liegt dieses natürlich im aktuellen Standardformat von 16:9 vor. Dabei hat “By the Grace of the Gods” natürlich auch die derzeit übliche Full-HD-Auflösung von 1080p. Die Farben sind meist fröhlich und satt und passen damit gut zur allgemein meist fröhlichen Stimmung des Anime. Das Bild ist zudem jederzeit scharf.

In Sachen Animationen kann der Anime allerdings nicht besonders hervorstechen. Generell handelt es sich bei den meisten Szenen um Alltagsdarstellungen, die vernünftig, aber doch vergleichsweise detailarm animiert wurden. Kommt es doch einmal zu einer der eher seltenen actionreicheren Szenen mit mehr Dynamik, dann fällt auch leider schnell auf, dass hier weder der Fokus noch die Stärke von “By the Grace of the Gods” liegt. Hinzu kommen seltene CG-Animationen, die meistens leidlich, aber beispielsweise im Falle der Pferde, die die Kutschen in Ryomas neuer Welt ziehen, gelinde gesagt “desaströs” aussehen. Glücklicherweise kommen diese nicht so oft vor und wirken daher nicht so störend, wie es hätte sein können. Alles in allem ist das Bild von “By the Grace of the Gods” durchaus in Ordnung, wenn auch wenig detailreich und in Sachen Animationen zumindest in Teilen wenig überzeugend.

©Roy, HOBBY Japan/ By the Grace of the Gods Project
Ton und Synchronisation

In Sachen Ton schauen wir zunächst einmal auf die grundlegenden Daten. Wie gewohnt bietet auch die Disc-Veröffentlichung von “By the Grace of the Gods” den Fans die Auswahl zwischen der deutschen Synchronisation sowie der japanischen Originalvertonung mit deutschen Untertiteln. Beide Sprachversionen werden dabei über eine 2.0 Stereotonspur im Format DTS-HD Master Audio ausgegeben. Dass eine Surroundtonspur fehlt, ist bei diesem Anime kein echtes Manko, da es im Prinzip um eine eher ruhige Fantasy-Slice-of-Life-Geschichte mit nur extrem moderaten Actionanteilen und einer wenig prominenten Hintergrundmusik handelt, so dass die Stereoausgabe des Tons vollkommen ausreichend erscheint. Qualitativ gibt es ob dem hochwertigen Tonformat nichts zu beanstanden.

Bezüglich der deutschen Synchronisation der Serie lässt sich festhalten, dass prinzipiell alle beteiligten Sprecherinnen und Sprecher einen soliden Job machen. Aufgrund der Trailer, die vor der Veröffentlichung der Serie gezeigt wurden, konnte man das Gefühl gewinnen, dass Doreaux Zwetkows Vertonung unseres jungen Protagonisten Ryoma Takebayashi vielleicht zu weiblich klingen könnten. Schaut man die vollständige Serie, bestätigt sich diese Vermutung aber nicht. Stattdessen wirkt die Stimme schon nach kurzer Zeit natürlich auf den Zuhörer und passt gut zu Ryomas Alter. Ganz besonders aus der Masse hervorheben konnte sich bei dieser Vertonung keine der beteiligten deutschen Stimmen, was allerdings nicht negativ erscheint, bedeutet das doch am Ende auch, dass alle ein gleichbleibend gutes Niveau an den Tag gelegt haben – zudem muss man festhalten, dass es im Verlauf der Handlung auch kaum nennenswerte Möglichkeiten gab, sich als Sprecherin oder Sprecher besonders hervorzutun.

Physische Umsetzung

Nachfolgend gehen wir auf die physische Aufmachung der Serie in, was zwar keinen Einfluss auf die Punktewertung unserer Rezension hat, euch als potenziellen Käufern des Produkts aber schon einmal einen Überblick verschafft, auf was ihr euch einstellen könnt. Die nachfolgenden Informationen und Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von “By the Grace of the Gods”. Auf eine DVD-Variante der Serie hat man allerdings sowieso verzichtet.

Bei beiden Volumes der insgesamt zwölf Episoden umfassenden Serie hat sich peppermint anime für eine Veröffentlichung in einer Standard-Amaray mit eigener Papp-O-Card entschieden. Diese O-Cards sind leider immer recht instabil und sollten daher vorsichtig behandelt werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Während auf dem ersten Volume Ryoma mit der Familie Jamil gezeigt wird, ist unser Protagonist auf dem zweiten Volume mit seinen Freunden aus der Abenteurergilde zu sehen. Beide Volumes sind dabei auf den O-Cards mit aufgeklebten FSK-Kennzeichen versehen, die jedoch mit etwas Vorsicht problemlos ohne Rückstände abgelöst werden können. Auf den Volume-Covern der Amaray sind die FSK-Logos allerdings aufgedruckt, lassen sich jedoch durch Wendecover verstecken. Während das erste Volume Ryoma allein zeigt, ist er beim zweiten Volume wieder mit der Familie Jamil abgebildet. Als digitale Extras sind jeweils einige Mini-Episoden sowie das Clean Opening und Ending auf den Discs enthalten. Auf physische Boni hat man jedoch verzichtet. Wer einen Sammelschuber zur Serie möchte, der kann diesen gemeinsam mit einem der beiden Volumes exklusiv im AKIBA PASS Shop von peppermint anime erwerben.

ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 21. April & 16. Juni 2022

Publisher: peppermint anime

Genre: Fantasy, Slice-of-Life

Laufzeit: ca. 300 Minuten (150 Min. je Volume)

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA 2.0 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Im Handel entdecken:
  • By the Grace of the Gods – Vol. 1 (BD) [AKIBA PASS Shop] / (BD) [Amazon]
  • By the Grace of the Gods – Vol. 2 (BD) [AKIBA PASS Shop] / (BD) [Amazon]
Handlung:

Ryoma Takebayashi ist Geschäftsmann mittleren Alters, der ein plötzliches und enttäuschendes Ende fand. Nach seinem Tod bitten ihn drei Götter um seine Hilfe und er findet sich als Kind in einer anderen Welt mit Schwertern und Magie wieder. Von den Göttern willkommen geheißen, beschließt Ryoma, vorerst alleine im Wald zu leben. Fortan arbeitet Ryoma fleißig an seiner Magie und übt sich an der Jagd. Seine größte Leidenschaft ist jedoch die Erforschung seines gezähmten Schleims. Durch die Entdeckung einer Vielzahl von Schleimen (von denen einige neu entdeckt wurden) hebt sich der Vorhang für diese unbeschwerte Lebensphantasie und Ryoma feiert ein zweites Leben mit netten Menschen in einer anderen Welt!


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Überblick der Rezensionen
Handlung
7
Charakterentwicklung
8
Animation
6
Synchronisation
7
Unterhaltung
7
Avatar-Foto
Ich bin Steffen, seit 2016 Teil des AnimeNachrichten-Teams und nur wenig kürzer auch als Chefredakteur tätig. Aus diesem Grund habe ich meine Finger eigentlich in allen Themengebieten im Spiel, kümmere mich jedoch inbesondere um Anime, Manga, Light Novels, Interviews sowie um die Kommunikation mit unseren Partnern aus der Branche.
review-by-the-grace-of-the-gods-vol-1-2-blu-ray<p>Wer es bei seinen Animes gerne actionreich mag, der wird bei "By the Grace of the Gods" wohl eher enttäuscht sein. Der Anime richtet sich trotz des bei anderen Serien oft mit Actionelementen gepaarten Fantasy-Settings in seiner Ausrichtung ganz klar an Fans von ruhigeren Geschichten und Slice-of-Life Animes. Wer in diesem Metier zu Hause ist, der bekommt mit dem Titel eine solide Serie geboten, die durchaus unterhaltsam ist, von der man aber keine Offenbarungen erwarten sollte. Ähnliches gilt übrigens für das Bild und die Animationen des Animes, die zwar in weiten Teilen Ordnung sind, mehr jedoch auch nicht und die daher in Teilbereichen doch einigen Raum für Verbesserungen offenlassen. Das gilt beispielsweise für den Detailreichtum, aber auch für die wenigen dynamischeren Szenen oder CG-Elemente. Der Ton hingegen hat nur wenige Schwächen. So ist die Qualität einwandfrei und der fehlende Surroundsound stört aufgrund der Art der Serie bei "By the Grace of the Gods" nicht. Auch die deutsche Synchronisation des Titels ist solide.</p> <p>Wer also nach einer ruhigeren Geschichte im Fantasy-Setting Ausschau hält, der darf ruhig einen Blick in "By the Grade of the Gods" riskieren. Actionliebhaber sollten sich aber auf alle Fälle anderweitig orientieren.</p>
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments