© Manga JAM Session e.U.
- Anzeige -
Bereits vor einiger Zeit berichtete der österreichische Manga-Verlag Manga JAM Session, dass man sich aufgrund seiner besonderen Situation einen kleinen Strrt-Up-Verlag quasi von Null aus aufgebaut zu haben, mit finanziellen Problemen konfrontiert sieht. Um nun den nötigen Schub zu erhalten, das Verlagsgeschäft für die deutschsprachigen Manga-Fans weiterführen zu können, hat das Unternehmen eine Crowdfunding-Kampagne via Startnext ins Leben gerufen.

Dabei habt ihr als Fans die Möglichkeit, den Verlag ganz direkt zu unterstützen und dafür im Gegenzug – sofern ihr das möchtet – auch Belohnungen zu erhalten. So könnt ihr beispielsweise einen der aktuellen Print-Mangas des Verlags auswählen und dafür 20 Euro zahlen, statt der normalen ca. 8 Euro im Handel. Der Differenzbetrag kommt also dem Verlag zu Gute. Zudem bietet man euch die Möglichkeit für unterschiedliche Beträge Promotionen über den Instagram-Account oder die Webseite des Verlags zu buchen und ihr habt die Möglichkeit, euren Namen auf einer speziellen Dankesseite im kommenden 4. oder 5. Band der Reihe “Ab sofort Schwester!” zu verewigen – für 100 Euro.

Hier geht es zur Crowdfunding-Kampagne via Startnext

Das niedrigste Spendenziel liegt dabei bei 6.000 Euro. Weitere Stufen sind aber ebenso möglich. Dafür hat der Verlag die folgenden Grenzen und Pläne gesetzt:

  • 6.000 Euro: “Fabiniku” Band 2 und “Verbotene Allianz” Band 1 erscheinen als Print-Version. Weitere Bände der eBook-Mangas erscheinen.
  • 9.000 Euro: “Ab sofort Schwester!” Band 4 und “Wakaba im Kino” Band 2 werden als Print-Version im Handel erscheinen.
  • 12.000 Euro: “Der Held ohne Klasse” Band 1 und “Fabiniku” Band 3 erscheinen als Print-Version im Handel.
  • 24.000 Euro: Alle oben genannten Bände erscheinen schneller und mit japanischen Verlagen wird über neue Lizenzen verhandelt.

Das Programm des Verlags:

Um euch ein wenig mehr über den Verlag zu erzählen, hat Manga JAM Session die eigene Geschichte auch kurz für euch zusammengefasst:

“Manga JAM Session ist ein besonderer Manga-Verlag – der erste und einzige Manga-Verlag in Österreich. Ich, der GF Taito Yoshino, bin ursprünglich für mein Studium von Japan nach Österreich gekommen. Ich bin ein großer Manga-Fan und als ich bemerkt habe, dass viele meiner Lieblingsmanga nicht auf Deutsch übersetzt wurden, habe ich beschlossen, dies zu ändern.

Trotz fehlender Erfahrung und Geldes habe ich von Null auf alles über die Mangaproduktion gelernt und 2019 Manga JAM Session gegründet. Anfangs habe ich mit ein paar Übersetzern und Mangaka zusammengearbeitet und Manga nur in der Form von E-Books produziert. „Ab sofort Schwester!” ist der beliebte Manga davon. Da viele Leser*innen sich den Manga als Printausgabe gewünscht haben, habe ich für die Fans und für meinen Traum zum ersten Mal einen Manga gedruckt. Seitdem arbeite ich jeden Tag über zehn Stunden, damit wir unseren Leser*innen die Fortsetzungen der Manga zur Verfügung stellen können. Letztes Jahr habe ich ein paar motivierte Kolleg*innen gefunden, die mir helfen und mich auf meinem Weg begleiten.

Doch als Start-Up-Mangaverlag mussten wir bis jetzt sämtliche Kosten, also Druck-, Lizenz-, Personal-, Verwaltungskosten und dergleichen mit unserem eigenen, privaten Budget übernehmen. Dadurch gelang es uns zwar, einige Manga herzustellen und viele treue Leser*innen zu gewinnen, macht es uns aber langfristig schwierig im Geschäft zu bleiben und die Fortsetzungen der Manga zu publizieren.

Andere Verlage können gewisse Arbeiten, wie das Übersetzen oder Grafikdesign, an andere Firmen outsourcen, während wir dies durch eigene Mittel machen. Das ist der Grund, warum wir bisher nur langsam Bände publizieren konnten. Das wollen wir ändern! Wir haben bereits gute Arbeitspartner gefunden. Durch die Finanzierung unseres Crowdfunding wird es uns möglich sein, schneller Manga zu publizieren.”

Video zur Kampagne:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleManga JAM Session Pressemail, Startnext
Ich bin Steffen, seit 2016 Teil des AnimeNachrichten-Teams und nur wenig kürzer auch als Chefredakteur tätig. Aus diesem Grund habe ich meine Finger eigentlich in allen Themengebieten im Spiel, kümmere mich jedoch inbesondere um Anime, Manga, Light Novels, Interviews sowie um die Kommunikation mit unseren Partnern aus der Branche.
guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments