©Hajime Isayama, Kodansha/“ATTACK ON TITAN“ Production Committee. All Rights Reserved.
- Anzeige -

Im Februar brachte Publisher KAZÉ das erste Volume der finalen “Attack on Titan”-Staffel auf Disc in den Handel. Wir haben es uns angesehen und wie uns der Auftakt zum Finale gefallen hat, das erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Ein zweiter Versuch

Die finale Staffel beginnt mit einem Kampf, jedoch nicht auf der Insel Paradis, denn dieser Handlungsabschnitt fand zunächst in der vorherigen Staffel sein Ende. Die Marley kämpfen nämlich gegen ein anderes Land in der Außenwelt, das starke Antititanenwaffen besitzt. Mit dabei sind junge Eldia-Kadetten, die sich im Kampf beweisen sollen, damit einer von ihnen Reiners Titanenkraft erben kann. Die Kadettin Gabi zeigt dabei besonderen Einsatz und mit ihrer Hilfe gelingt es, den Sieg davon zu tragen. Marley ist insgesamt als Land aber geschwächt, besonders nach der herben Niederlage auf Paradis und da die anderen Länder ihre Kampftechnologien immer weiter verbessern, werden die Titanen nicht mehr lange Marleys Überlegenheit im Krieg sichern können. Zeke, der die Kraft des Tiertitanen noch für ein Jahr haben wird, schlägt vor, Paradis erneut anzugreifen und die Macht des Urtitanen in Besitz zu nehmen, um den anderen Ländern zu demonstrieren, wozu Marley immer noch imstande ist. Reiner ist der Gedanke, wieder nach Paradis zurückzukehren, nicht geheuer, vor allem da jedes Schiff dorthin nicht mehr zurückkam und Zeke davon ausgeht, dass mindestens zwei Titanen die Insel verteidigen.

Eine unerwartete Wendung

Bevor die Invasion beginnen kann, sieht man die Vergangenheit von Reiner. Wie er als Kind als schwächster seiner Kadettentruppe mit etlichen Problemen zu kämpfen hatte. Wie er zusammen mit Bertolt und Annie einst infiltrierte, um den Urtitanen des Königs für Marley zu sichern. Und wie all das den Menschen geformt hat, der er heute ist. Währenddessen erreicht die Tybur-Familie die Hauptstadt. Die Familie, die in Wahrheit die Fäden hinter all den politischen Belangen von Marley zieht. Willy Tybur verkündet auf einer großen inszenierten Show die Wahrheit über die Vergangenheit. Nicht die Eldria und König Fritz waren die Bösen, sondern König Fritz hat sich aus Friedensgründen auf die Insel Paradis zurückgezogen. Da seine Urtitanenfähigkeit jedoch geraubt wurde und sein Friedensschwur damit in Gefahr ist, ruft Willy Tybur offiziell den Krieg gegen Paradis aus, um sich vor einer Titanenarmee zu schützen, die der neue Besitzer des Urtitanen auf die Welt loslassen könnte. In diesem Moment verwandelt sich Eren, der in einem Wohnhaus hinter der Bühne Reiner getroffen und über seine Beweggründe aufgeklärt hat, in einen Titanen und greift Willy an.

Geplantes Kalkül

In Rückblenden sieht man, dass Willy all das geplant hat und seinen Tod im Vorhinein in Kauf genommen hat, damit sich die Welt gegen Paradis vereint. Doch obwohl die Rekruten, die zwei der Titanen von Marley in Besitz haben, in eine Falle gelockt und eingesperrt wurden, sieht sich Eren einem mächtigen Feind gegenüber gestellt: dem Kriegshammertitan aus der Familie Tybur. Dieser Titan kann Waffen in jedweder Form aus harten Kristallen erschaffen und selbst als Mikasa, die Eren unterstützt, seinen Nacken zerstört, bleibt er intakt. Eren erkennt, dass die Frau, die der Titan ist, nicht im Nacken sitzt, wie die anderen Titanen, sondern durch eine dünne Verbindung mit dem Titanen im Untergrund verharrt. Er schnappt sie sich, erkennt jedoch, dass sie in einem harten Kristall eingesperrt ist, wie Annie sich einst schützte und er sie nicht so einfach verschlingen kann, um ihre Titanenkräfte zu absorbieren. Hinzu kommt noch, dass Zeke alias der Tiertitan und die beiden Rekruten, ebenfalls in ihrer Titanenform, zum Kampfgeschehen dazu stoßen und sich Eren nun 4 Titanen gegenüber gestellt sieht. Hat er noch einen Trumpf in der Hinterhand oder wird er nicht mehr heil aus dieser Situation herauskommen? Das wollen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht verraten. Dazu guckt euch das erste Volume der finalen Staffel am besten selbst an!

©Hajime Isayama, Kodansha/“ATTACK ON TITAN“ Production Committee. All Rights Reserved.
Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind weiterhin gut gelungen und das Bild jederzeit scharf. Bei einigen Gefechten werden CG-Elemente vereinzelt eingesetzt, was auffallend ist, aber nicht sehr störend wirkt, da es sich in Grenzen hält und in den Momenten auch passt. Auch die Titanen sind wieder eindrucksvoll dargestellt und auch bei den imposanten Kämpfen bleibt das Bild jederzeit einwandfrei.

Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS-HD Master 2.0) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Auf eine Surroundtonspur wurde erneut verzichtet, was etwas schade ist, da trotz einiger Rückblicke die Action ebenfalls sehr präsent ist. Die deutschen Synchronsprecher wirken passend und können ihre Leistungen aus den Staffeln zuvor hervorragend fortführen. Auch die neuen Sprecher*innen, wie die Rekruten Marleys oder die Tybur-Familie, füllen ihre Sprechrollen gut aus und es gibt nichts zu beanstanden. Die oft orchestral anmutende Hintergrundmusik kann vor allem in den hitzigen Gefechten punkten und diese atmosphärisch stark unterstützen.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version des ersten Volumes von “Attack on Titan Final Season”.

Der Anime kommt in einem Digipack daher, das in einem Sammelschuber mit Platz für zwei Volumes steckt. Als Illustrationsmotiv für den Schuber wurden einige Mitglieder des Aufklärungstrupps ausgewählt. Das Digipack hat ein schwarz-weißes Bild mit mehreren Charakteren aus der Serie, das nochmal in einem kleinen Schuber steckt, der in rot-schwarz gehalten ist und die Gesichter zweier Titanen (Eren und Reiner) auf dem Cover trägt. Auf ein aufgedrucktes FSK-Logo wurde verzichtet. Dieses ist nur auf der Blu-ray selbst zu sehen.

Als physische Extras sind fünf Karten, ein Booklet und ein Wendeposter mit dabei. Als digitale Extras sind die Credits, Mini Clips, “Was bisher geschah”, 3DCG Animation, Clean Opening und Ending sowie einige weitere Trailer zu anderen Veröffentlichungen von KAZÉ enthalten.

Fazit

Die finale Staffel von “Attack on Titan” fängt mit einer absolut gelungenen Mischung aus Story und Action an. Es werden einige Hintergründe und Details erklärt, die wirklich interessant sind und offene Fragen beantworten und trotzdem kommt auch die Action nicht zu kurz. Zusammen mit einer guten Animation und einer gelungenen Synchronisation ist das erste Volume der finalen Season eine eindeutige Empfehlung für alle Fans des Franchises.

Review: Attack on Titan Final Season Vol. 1 [Blu-ray]
8.5 / 10 Team
Handlung9
Charakterentwicklung8.5
Animation8
Synchronisation8.5
Unterhaltung8.5
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin:  03. Februar 2022

Publisher: KAZÉ

Genre: Action

Laufzeit: 200 min. + 25 min Bonus

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: Dolby Digital 2.0 Deutsch und Japanisch

Online bestellen
  • Attack on Titan Final Season – Staffel 4 – Vol. 1 [KAZÉ] (BD/DVD) / [Amazon] (BD/DVD)
Handlung

Vier Jahre nach Reiners, Bertholds und Zekes Niederlage in Shiganshina stecken die Streitkräfte von Marley in einem erbitterten Krieg, der nun kurz vor seinem Ende steht. Mittendrin kämpfen auch die Kriegerkadetten Gabi und Falco um den Sieg – Eldia, die ausgebildet werden, um einen der neun Titanen zu übernehmen. Nach einer waghalsigen, aber sehr erfolgreichen Aktion wähnt sich Gabi bereits sicher, den Gepanzerten Titanen von Reiner erben zu dürfen. Umso selbstbewusster kehrt sie mit ihren Kameraden ins Getto Rebellio zurück, während Marleys Führungsriege mithilfe von Zeke die „Operation Paradis“ so schnell wie möglich neu starten will. Um den Urtitanen endlich wieder in ihren Besitz zu bringen, soll den „Teufeln von der Insel“ bei einem großen Fest im Getto offiziell der Krieg erklärt werden. Doch kurz vor Beginn der Rede wird Reiner von einem alten Bekannten überrascht …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin Frank und seit 2018 bei AnimeNachrichten als Redakteur tätig. Neben des Verfassens von News bin ich stark in das Korrekturlesen von Rezensionen und News eingebunden. Mich interessieren vor allem die Bereiche Anime und Gaming, aber ein paar wenige Mangareihen verfolge ich ebenso aktiv.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments