©Story of Season- Friends of Mineral Town/ Marvelous Europe
- Anzeige -
Bereits im Juli 2020 erschien das Spiel für die Switch und begeisterte die Fans des Farm-Spieles-Klassikers. Nun erscheint das Remake von “Harvest Moon- Friends of Mineral Town” auch für die PlayStation 4 und die Xbox One. Wir hatten die Chance uns das Spiel schon vor Release anzusehen und erzählen euch, was euch in eurem neuem Farmleben erwartet.
Willkommen auf deiner eigenen Farm

Als Kind hast du einen Sommer auf der Farm deines Großvaters verbracht. Viele schöne Erinnerungen begleiten dich seit damals, du hast viele tolle Dinge erlebt hast und Freundschaften geschlossen. Nun kehrst du zurück und beginnst dein neues Leben als Farmer.

Zu Spielbeginn darf man entscheiden, ob man als Mädchen oder Junge spielen möchte. Zusätzlich dazu wählt man einen Hauttypen aus. Als nächstes wird nach dem Namen und dem Geburtstag gefragt. Nun muss man entscheiden in welchem Modus man das Spiel ausprobieren möchte. In dem “Normalen Modus” startet man mit nichts und muss sich von Grundauf sein Leben auf der Farm aufbauen. Im “Einfachen Modus” besitzt man bereits etwas Geld und die Farm ist teilweise schon bepflanzt. Zusätzlich ist es einfacherer mit den Bewohnern eine Beziehung aufzubauen.

©Story of Season- Friends of Mineral Town/ Marvelous Europe
©Story of Season- Friends of Mineral Town/ Marvelous Europe

Je nachdem für welchen Modus man sich entscheidet, geht das eigentliche Spiel auch schon los. Bepflanze die Felder, kümmere dich gut um deine Tiere, lerne deine Nachbarn kennen, erobere die Herzen deiner Heiratskandidaten und finde vielleicht sogar die große Liebe.

Das Spiel als Remake

Anders als in dem Original aus 2003 ist man nicht mehr auf die Rolle eines Jungen festgelegt und kann frei entscheiden, als was man spielen möchte. Aber nicht nur das ist anders: Neue Tierarten wie Alpakas oder Kaffeekühe machen eure Farm unsicher, genauso wie viele neue Haustieroptionen, die es 2003 noch nicht gegeben hat. Das Spiel hat zusätzlich noch neue Dorfveranstaltungen, Mini-Spiele, neue Gemüse-und Obstsorten zum Anbauen und die Möglichkeit den Charakter neu einzukleiden, bekommen. Ebenfalls anders ist nun, dass es egal ist welches Geschlecht eurer Herzenskandidat hat.

Auch grafisch ist das Spiel in der heutigen Zeit angekommen, anders als das ebenfalls sehr bekannte “Stardew Valley” zeichnet sich der Stil durch seine Einfachheit und 3D-Art aus. Die Charaktere sind sehr niedlich und erinnern an die typischen Romance Animecharaktere mit ihren großen Augen und den grellen Haarfarben. Leider ist die Stadt und damit der Spielbereich sehr klein, wodurch man nicht viel zu Entdecken hat.

Technisch läuft das Spiel einwandfrei und ruckellos. Die Steuerung ist anfangs etwas verwirrend, doch man lernt schnell welche Knöpfe man für welche Aktion braucht, auch wenn man so hin und wieder etwas aufnimmt, statt drauf zu hauen.

Das Gameplay bleibt dasselbe wie vor 18 Jahren. Ihr versorgt eure Tiere, bestellt die Felder (oder nutzt die fleißigen Wichtel), macht Erledigungen, sprecht mit euren Nachbarn, geht einkaufen, schürft Erze in der Mine, geht ins Bett und beginnt am nächsten Tag wieder von vorne. Der Alltag wird durch Veranstaltungen und Herzevents etwas spannender gemacht, doch bleibt in der Regel gleich. Ein entspanntes Spiel ohne viel Action, sondern einfach zum genießen.

©Story of Season- Friends of Mineral Town/ Marvelous Europe
©Story of Season- Friends of Mineral Town/ Marvelous Europe
Die Sache mit der Liebe
©Story of Season- Friends of Mineral Town/ Marvelous Europe

Insbesondere der Beziehungsaufbau mit den Heiratskandidaten stellt (je nach Schwierigkeit) eine Herausforderung dar. Man muss herausfinden, welches Geschenk man wem überreichen darf, da sonst der Charakter wütend oder beleidigt sein könnte. Gleichzeitig muss man wie bei den beliebten Dating-Spielen die richtige Antwort anklicken, um so die gewünschte Punktzahl und damit das nächste farbige Herz zu bekommen. Jedes Herz schaltet damit eine Szene frei in der man mehr über einen Charakter erfährt oder ihm oder ihr näher kommen kann. Dabei ist es auch wichtig drauf zu achten, wann man mit den Kandidaten spricht, denn je nach Tag, Wetter oder Jahreszeit variieren die Antworten und Reaktionen. Auch das Ziel euren Auserwählten zu heiraten ist nicht so leicht, wie man es sich denkt, denn dafür reicht leider nicht nur das rote Herz.

Ein Spiel für Fans mit Herz für Nostalgie

Das Spiel erfindet das Rad zwar nicht neu, doch genau das macht den Charme des Spieles aus. Man kann Stunden damit verbringen seine Farm aufzubauen, sich um seine Tiere zu kümmern oder einfach mit den Nachbarn zu quatschen. Die Zeit rennt nicht, wie bei anderen Spielen, sodass man sich nicht gehetzt fühlt und Angst haben muss am Tag etwas nicht zu schaffen. Die kleinen Minispiele und die Events in der Stadt sorgen dafür, dass das Spiel nicht zu eintönig wird. Zusätzlich hat man immer ein nächstes Ziel vor Augen, wie das Ausbauen des Hauses oder neues Werkzeug, sodass einem nicht langweilig werden kann. Auch die Interaktion mit den vielen verschiedenen Charakteren geben dem Spiel das gewisse Etwas um aus der Gesamtmasse herauszutreten. Zwar kämpft man hier nicht gegen Monster oder muss Farmaufgaben erledigen, doch es gibt noch genug anderes zu tun, um den Tag zu füllen.

Fazit

“STORY OF SEASONS: Friends of Mineral Town” ist ein schönes Remake und macht auf jeden Fall eine Menge Spaß. Für den Zeitvertreib an einem regnerischen Tag und für das Abtauchen in eine schöne bunte Welt eignet sich das Spiel auf jeden Fall. Auch wenn es für den ein oder anderen langweilig und wenig actionreich sein könnte, so sind wir uns sicher das insbesondere Liebhaber von Farming und Dating Spielen Gefallen an diesem Teil der Reihe haben werden. Einziges und wirklich störendes Manko, was aber leider viele solcher Spiele haben, ist die Musik. Sie ist sehr eintönig, wiederholt sich ständig und geht einem nach einiger Zeit ziemlich auf die Nerven. Doch da das Spiel keine Synchronisation der Charaktere besitzt, hindert es einen nicht nebenbei lieber andere Musik anzumachen, deswegen sollte das einen nicht davon abhalten dem Spiel eine Chance zu geben.

©Story of Season- Friends of Mineral Town/ Marvelous Europe

Da wir die neue Playstation 4– Version getestet haben, bezieht sich unser Test und unsere Wertung explizit auf diese Version. Ein großer Vorteil beim richtigen Fernseher sind natürlich die Farben und der Sound, bei dem die Switch absolut nicht mithalten kann. Leider ist man mit der Playstation 4 auch an einen Ort gebunden und kann nicht wie mit der Switch durchs Haus wandern und sich einen schönen Platz suchen. Trotzdem spielt es sich auf der Konsole genauso gut und mindert nicht im Geringsten den Spielspaß. Empfehlen können wir “STORY OF SEASONS: Friends of Mineral Town” auf jeden Fall jedem der nach einem ruhigen Farmspiel sucht und sich in einem Spiel verlieren möchte. Liebe und Freundschaft inklusive!

Spiele-Review: STORY OF SEASONS: Friends of Mineral Town [PS4]
6.6 / 10 Team
Handlung7
Grafik8
Musik3
Spielspaß8.5
Bei Amazon bestellen:
Story of Seasons: Friends of Mineral Town – Offizieller Trailer
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Hallöchen!! Ich bin Bella und seit September 2021 Mitglied von AnimeNachrichten! Ihr findet mich hauptsächlich im Manga und Novel- Bereich, schreibe aber auch Reviews und zocke gerne mal ^-^ Ich liebe BLs und Shojo :3 und wenn ich nicht gerade schreibe, lese ich :D
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments