© 2021 Sony Interactive Entertainment/ Sucker Punch Productions
- Anzeige -

Die Director’s Cut Edition von “Ghost of Tsushima” ist vor Kurzem erschienen. Diese Edition beinhaltet auch die neue Story-Erweiterung rund um den Handlungsstrang und den neuen Ort “Iki Island”. Wir haben uns die erweiterte Fassung des Spiels für euch angeschaut. Da wir bereits ein Review von dem Spiel gemacht haben, beziehen wir uns in diesem Artikel speziell auf die Erweiterung “Iki Island”.

Bereits im letzten Jahr hat uns “Ghost of Tsushima” im Review begeistert und dadurch eine sehr hohe Wertung erhalten. Damals haben wir uns ebenfalls eine Fortsetzung des Spiels gewünscht. Nun wurde dieser Wunsch mit der Story-Erweiterung “Iki Island” teilweise erfüllt. Zumindest gibt es nun ein Abenteuer mehr in der Welt von Ghost of Tsushima. Wir haben das Review zwar auf der Playstation 4 gemacht, aber verwenden Playstation 5-Bilder, um euch die volle Pracht des Spiels zu zeigen.

Die Handlung auf Iki Island

Iki Island ist eine kleine Insel in der Nachbarschaft von Tsushima. Sie hat ungefähr die Größe vom Süden Tsushimas. Vorab ist zu erwähnen, dass ihr das Hauptspiel ein wenig gespielt haben müsst, damit ihr Iki Island betreten könnt. Um das Abenteuer auf Iki Island starten zu können, müsst ihr im Hauptspiel zunächst den ersten Akt abschließen. Auf Iki Island gibt es ebenfalls Feinde in Form von Mongolen. Die Mongolen bedrohen Jins Heimat, was unserem Protagonisten natürlich nicht gefällt. Aufgrund dessen bricht er auf nach Iki Island und spielt erneut den Helden.

© 2021 Sony Interactive Entertainment/ Sucker Punch Productions

Die Rettungsmission verläuft jedoch nicht nach Plan. Schon bei der Überfahrt kentert Jins Boot und anschließend wird er von den Mongolen auf Iki Island gefangen genommen. Zusätzlich trifft Jin auf die Anführerin der Mongolen, eine Schamanin mit dem Namen Adler. Sie vergiftet Jin. Am Ende hilft uns Plünderer Tenzo aus der Gefangenschaft zu entkommen und das Abenteuer auf Iki Island zu beginnen.

Neuerungen auf Iki Island

Zunächst ist die Handlung ähnlich mit der des Hauptspiels. In der Erweiterung wird uns lediglich neuer Content geschenkt. Dazu gibt es natürlich einen neuen Bösewicht. Diesmal ist es die Schamanin Adler. Von der Handlung her erleben wir dementsprechend eine eher düstere Geschichte, welche mit Halluzinationen und verschiedenen Folgen der Vergiftung ausgefüllt wurde. Hinzu kommt, dass euer Pferd eine größere Rolle in der Hauptgeschichte auf Iki Island spielt. Dieses erlernt eine neue Fähigkeit, die sich gegen die Mongolen als äußerst nützlich erweist. Nun könnt ihr mit dem Sturmritt Feinde überrennen und habt mit dem Pferd vielfältige Angriffsmöglichkeiten. Bisher konntet ihr im Spiel Füchse streicheln. Nun könnt ihr ebenfalls Katzen streicheln. Neben den Fähigkeiten für das Pferd gibt es jedoch keine Gameplay Neuerungen.

© 2021 Sony Interactive Entertainment/ Sucker Punch Productions

Zusätzlich stellen die Entwickler uns neue Gegnertypen zur Verfügung, wodurch eine neue Herausforderung geschaffen wird. Dazu gehören die Schamanen, wozu die Antagonistin Adler gehört. Diese findet ihr ähnlich wie die Bogenschützen im Hintergrund lauern. Durch ihre Gesänge verstärken sie ihre Verbündeten, wodurch bei größeren Gruppen mehr Schaden auf euch zukommt. Hinzu kommen Hybride Gegner, welche im Kampf ihren Haltung wechseln können. Schwertkämpfer wechseln beispielsweise in die Verteidigungshaltung und tragen anschließend einen Schild.

© 2021 Sony Interactive Entertainment/ Sucker Punch Productions

Nach der Hauptgeschichte warten natürlich wieder Nebenmissionen auf euch. Dabei erwarten euch einige Überraschungen, wie beispielsweise ein bereits bekanntes Gesicht. Neue mythische Geschichten sorgen für Abwechslung. Zudem erhaltet ihr ebenfalls neue Herausforderungen. Zusätzlich werden die Gegenstände zum Sammeln erweitert, wodurch ihr weitere Hintergrundinformationen nachlesen könnt. Die Entwickler erweitern auf Iki Island ebenfalls die Anzahl und Vielfalt von spektakulären Kulissen. Erneut findet ihr atemberaubende Blumenwiesen, Küsten und Steppen vor, bei denen sich der Fotomodus lohnt. Für Playstation 5 Spieler bietet die Director’s Cut Edition übrigens stabile 60 FPS und eine 4K-Auflösung. Zusätzlich bietet die japanische Sprachausgabe durch die Director’s Cut Edition nun Lippensynchronität.

© 2021 Sony Interactive Entertainment/ Sucker Punch Productions

Fazit

Insgesamt bietet die Erweiterung “Iki Island” in der Director’s Edition von Ghost of Tsushima ca. 5 Stunden Spielspaß in der Hauptgeschichte. Allerdings handelt es sich bei der Erweiterung lediglich um eine Erweiterung der Inhalte und der Geschichte. Auf eine Neuerfindung des Spiels könnt ihr hierbei nicht hoffen. Wer von Ghost of Tsushima begeistert war und neue Herausforderungen und Abenteuer in der gleichen Welt sucht, wird mit Iki Island eine Verlängerung des tollen Spielerlebnisses erleben. Neulinge werden von den neuen Inhalten regelrecht erschlagen.

© 2021 Sony Interactive Entertainment/ Sucker Punch Productions

Für Spieler der Playstation 5 ist die Director’s Cut Edition aufgrund der grafischen Anpassungen deutlich zu empfehlen. Am Ende ist die Director’s Cut Edition für Neulinge des Spiels auf der Playstation 4 oder für Playstation 5-Besitzer ein lohnenswertes Komplettpaket. Wer das Spiel bereits auf der Playstation 4 besitzt und lediglich an den neuen Inhalten interessiert ist, sollte sich das DLC lieber separat kaufen.

Spiele-Review: Ghost of Tsushima Director’s Cut Edition [PS4]
9.5 / 10 Team
Handlung9
Grafik10
Musik9.5
Spielspaß9.5
Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin der Björn und schon seit 2018 Teil des Redaktionsteams von Animenachrichten. Ich kümmere mich hauptsächlich um die Themenbereiche Games, Events und Kulinarik.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments