©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.
- Anzeige -

Im Oktober 2020 brachte KAZÉ die zehnte Box zur “Fairy Tail”-TV-Serie auf DVD und Blu-Ray in die Regale der Händler. Höchste Zeit also, dass wir ein wenig mit unseren Reviews der Serie aufholen. Aus diesem Grund haben wir uns nun besagte zehnte Box für euch genauer angeschaut und verraten euch in der nachfolgenden Review, was die darin enthaltenen Abenteuer von Natsu und der verrückten Magiergilde Fairy Tail diesmal zu bieten hatten.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Himmelskönig von Ishgar, Warrad Sequen

Nachdem sich die neunte Box der Serie auf einen Filler-Arc fokussierte, bei dem die Zodiac-Stellargeister im Mittelpunkt standen, kehrt die Serie mit der zehnten Box zum Handlungsstrang zurück, der auf Hiro Mashimas gleichnamiger Mangavorlage basiert. Dabei erhalten die Mitglieder von Fairy Tail einen Eilauftrag, bei dem Natsu und Gray namentlich angefordert werden. Dieser Auftrag stammt von Warrod Sequen, der den vierten Rang der zehn heiligen Magier innehat und damit zu den sogenannten vier Himmelskönigen von Ishgar zählt – den mächtigsten und geachtetsten Magiern des Kontinents. Damit sich Natsu und Gray auf ihrer Mission nicht die ganze Zeit nur in die Haare kriegen, werden sie von Erza, Lucy und Wendy begleitet und natürlich sind auch Happy und Carla mit dabei, so dass die bereits etablierte Gruppe wiedermal gemeinsam zu einem Auftrag aufbricht.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.

Als sie bei Warrod ankommen, erzählt dieser ihnen, dass er auf seinen Reisen an einem Dorf vorbeikommen ist, in dem eine ewig brennende Flamme verehrt wird. Allerdings waren sowohl das Dorf, als auch seine Bewohner und die ewige Flamme allesamt vereist. Aus diesem Grund bittet er nun Natsu und Gray darum, die die Elemente Feuer und Eis beherrschen, sich der Sache anzunehmen und sich auf den Weg zu diesem sogenannten Sonnendorf zu machen, um die Bewohner zu retten.

Vereistes Dorf der Riesen

Vor Ort erwartet unsere Freunde allerdings eine große Überraschung, denn es handelt sich um ein Dorf, das von Riesen bewohnt wird. Zudem sind die Magier von Fairy Tail nicht die einzigen, die vor Ort sind. Dort treffen sie nämlich auf eine Dreiergruppe, die sich als Schatzsuchergilde Sylph Labyrinth vorstellt und die es auf das ewige Feuer, den Schatz des Dorfes, abgesehen hat. Um sich dessen zu bemächtigen, haben sie sogar eine kleine Flasche mit verflüssigtem Moondrip dabei, das helfen soll, das besondere Eis, das das Dorf und die Flamme umschließt, zu schmelzen.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.

Natürlich können Natsu und Co nicht erlauben, dass sich die drei das für die Dorfbewohner so wichtige Feuer unter den Nagel reißen, weshalb es zu Kämpfen zwischen Fairy Tail und Sylph Labyrinth kommt, bei denen sich die drei Schatzsucher als fähige Kämpfer herausstellen, obwohl sie keine Magie nutzen. Derweil macht sich Erza auf die Suche nach dem ewigen Feuer, wird jedoch urplötzlich verjüngt und in ein Kind zurückverwandelt. Daraufhin trifft sie auf die seit dem großen magischen Turnier verschwundene Minerva, die damals zu Sabertooth gehörte. Wie sich herausstellt, hat sich diese nun der dunklen Gilde Succubus Eyes angeschlossen und befindet sich auf ihrer ersten offiziellen Mission. Dabei agiert sie jedoch nicht allein, sondern gemeinsam mit Doriate, einem weiteren Mitglied von Succubus Eye. Dieser ist auch für die Verjüngung von Erza verantwortlich. Wichtiger ist jedoch, dass seine Kraft nicht nur den Körper, sondern auch die Fähigkeiten seiner Ziele zurückentwickelt, weshalb Erza nun kaum eine Chance gegen Minerva hat.

Konfrontation mit Succubus Eye

Derweil trifft Natsu, der einer mysteriösen Stimme folgt, die er nach dem Kampf gegen Sylph Labyrinth aus dem Boden gehört hat, auf besagten Doriate und wird ebenfalls in ein Kind verwandelt. Er kann seinem Gegner jedoch entwischen. Um die drei Schatzsucher kümmern sich derweil Lucy und Wendy, die sich allerdings schwer tun, bis plötzlich Flare auftaucht, die früher ein Mitglied von Raven Tail war, und sie rettet. Es stellt sich heraus, dass das Sonnendorf die Heimat von Flare ist, die unter Riesen aufgewachsen ist.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.

Mit Gray trifft derweil das nächste Mitglied von Fairy Tail auf Doriate und wird in ein Kind verwandelt. Doch auch wenn seine Fähigkeiten nun sehr eingeschränkt sind, gelingt es Gray durch den Einsatz seines Verstands mit Doriate mitzuhalten, was diesen so erzürnt, dass er seine Magie nicht aufrechterhalten kann, wodurch sich alle wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte befinden und in ihre erwachsenen Formen zurückverwandeln. Allerdings ist die Freude nur von kurzer Dauer, denn Doriate verwandelt sich durch seine Wut in eine Art Dämon und durch einen unkontrollierten Schrei verwandeln sich alle in der näheren Umgebung in Kinder. Diesmal trifft seine unkontrollierte Magie allerdings auch seine Gildenkameradin Minerva. Doch Gray fasst einen kühnen Plan. Es gelingt ihm die magische Kraft, die in dem mysteriösen Eis steckt, das das Dorf unter sich begraben hat, auf Doriate umzulenken, wodurch er ihn endgültig bezwingen kann und seine sich seine Magie final auflöst.

Das Ende des Auftrags

Zur gleichen Zeit trifft Natsu, der weiter der mysteriösen Stimme folgt, beim ewigen Feuer auf die Mädels seiner Truppe. Dort muss er sich dem Angriff eines Dämonenvogels erwehren, mit dem die Mitglieder von Succubus Eye zum Dorf gereist sind. Währenddessen versucht Gray mit seiner neu gewonnen Technik das Eis aufzutauen, was ihm auch gelingt. Allerdings scheint das heilige Feuer fast erloschen zu sein, doch eine kleine Flamme brennt noch, die Natsu mit seinem Feuer wieder entfachen kann. Daraufhin wird klar, dass es sich bei der ewigen Flamme des Dorfes um die Überreste des Drachen Atlus Flame handelt, der den Mitgliedern von Fairy Tail erzählt, dass das Dorf von einem Devil Slayer vereist wurde, der Atlus Flame vermutlich fälschlicherweise für einen Dämon hielt. Weiterhin erzählt der Drache, dass Igneel vor 400 Jahren versucht hat E.N.D., den gefährlichsten aller Dämonen aus Zerefs Büchern, zu vernichten, es aber nicht konnte. Kurz darauf verwendet er seine letzte Kraft dazu, das Dorf vollständig aufzutauen, sodass die Riesen zu neuem Leben erwachen und Minerva zieht sich zur gleichen Zeit zurück. Als Zuschauer erfahren wir nun, dass es sich bei besagtem Eis Devil Slayer um “Absolute Zero” Silver handelt, eines der neun stärksten Mitglieder, genannt Dämonentore, der dunklen Gilde Tartaros, die mit den mittlerweile vernichteten Gilden Oracion Seis und Grimoire Heart die Balam-Allianz bildete.

Nachdem unsere Freunde ihren Auftrag also erfolgreich abgeschlossen haben, kehren sie zu Warrod zurück, der sich ihnen als eines von Fairy Tails Gründungsmitgliedern zu erkennen gibt. Derweil trifft Minerva im Hauptquartier der Gilde Succubus Eye, die ausgelöscht worden zu sein scheint, auf Kyouka von den neun Dämonentoren, deren Fähigkeit es ihr erlaubt, die Sinne oder Kräfte anderer zu intensivieren, sofern diese es denn aushalten.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.
Tartaros erscheint auf der Bildfläche

Etwa zur gleichen Zeit befasst sich der magische Rat mit den Machenschaften von Tartaros. Doch durch einen hinterhältigen Anschlag besagter dunkler Gilde, werden die Ratsmitglieder allesamt getötet und auch Laharl verliert dabei sein Leben. Nur Doranbolt kann entkommen. Für den Anschlag war Jackal von den neun Dämonentoren verantwortlich, der alles, was er berührt, in eine Bombe verwandeln kann. Bei diesen Kräften handelt es sich um Flüche, nicht um Magie, denn alle neun Dämonentore sind Dämonen aus den Büchern Zerefs.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.

Kurz darauf taucht ein weiterer Dämon in Herrn Yajimas Restaurant auf, der es auf das ehemalige Ratsmitglied abgesehen hat. Glücklicherweise können Laxus und der Donnergottstamm den Dämon in seine Schranken weisen, allerdings werden sie dabei lebensgefährlich verletzt. Vor allem Laxus, der die anderen beschützen wollte, hat es schwer erwischt. Trotz seines beherzten Eingreifens gibt es in der Zivilbevölkerung noch mehr als 100 Opfer. Nun, wo klar ist, dass es Tartaros offenbar nicht nur auf die aktuellen, sondern auch auf die ehemaligen Ratsmitglieder abgesehen hat, bildet Fairy Tail vier Teams, die sich bei ihnen bekannten ehemaligen Mitgliedern postieren sollen, um diese zu schützen. Natsu, Lucy und Wendy, die sich bei dem zunächst unkooperativen Michello positionieren, bekommen es auch sehr schnell mit Jackal zu tun, wobei Lucy und Wendy kaum eine Chance haben. Doch Natsu gelingt es eine Gegenstrategie zu Jackals Explosionsflüchen zu entwickeln, indem er die Explosionen auffrisst. Als sich Jackal nach seiner Niederlage gegen Natsu mit der gesamten Stadt in die Luft sprengen will, schnappt sich Happy den Dämon und fliegt mit ihm davon. Daraufhin kann er gerade noch der Explosion entkommen, hat durch seine Aktion aber alle gerettet.

Währenddessen kommen Gray und Juvia, sowie Gajeel, Levy, Jet und Droy jeweils zu spät bei den ihnen zugeteilten Ratsmitgliedern an. Gleiches gilt für Elfman und Lisanna, die vor Ort allerdings auf ein weiteres Mitglied der neun Dämonentore treffen. Michello, der endgültig gebrochen zu sein scheint, erzählt Natsu und Co derweil, dass es Tartaros vermutlich auf Face abgesehen hat. Dabei handelt es sich um eine mächtige magische Waffe, die auch weißes Erbe genannt wird. Im Prinzip funktioniert Face wie eine gigantische Magiepulsbombe, die auf einen Schlag die komplette magische Kraft des Kontinents vernichten kann. Die Dämonen streben danach, da sie aufgrund ihrer Flüche nicht auf Magie angewiesen sind und mit Face ihre Widersacher deren stärkster Waffe berauben könnten. Face ist allerdings an einem unbekannten Ort versteckt und die Aktivierung wird durch einen Körper-Link mit drei Ratsmitgliedern versiegelt. Daher versucht Tartaros die aktuellen und ehemaligen Ratsmitglieder umzubringen, um somit Face zu aktivieren, denn es ist nicht bekannt, welche der Ratsmitglieder mit Face verbunden sind. Selbst die Betroffenen selbst wissen nichts davon. Wird es Fairy Tail gelingen die Pläne von Tartaros zu vereiteln und sie an der Aktivierung von Face zu hindern? Und was hat es genau mit den Zielen von Tartaros auf sich? Das möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Schaut euch die insgesamt zehnte Box von “Fairy Tail” doch am besten selbst an!

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.
Bild und Animationen

Bezüglich des Bilds und der Animationen gibt es bei Box 10 im Vergleich zum direkten Vorgänger kaum neues zu berichten. Dabei wird das Bild der Serie einmal mehr im derzeitigen Standard-Format von 16:9 bei einer Full HD Auflösung von 1080p geliefert. Die Bildschärfe bestätigt auch weiterhin die positiven Eindrücke, die wir in unseren Reviews der beiden vorangegangenen Boxen gewinnen konnten und überzeugt über alle in Volume 10 enthaltenen Episoden konstant.

Bei den Animationen konnte man das bekannte Niveau ebenfalls halten, allerdings auch nicht wirklich verbessern. Standbilder werden auch diesmal wieder recht häufig in die Animationen der actionlastigen Szenen integriert, was diesen ein wenig von ihrer Dynamik nimmt, aber natürlich unter anderem der Tatsache geschuldet ist, über welch einen langen Zeitraum die Serie wöchentlich im japanischen TV ausgestrahlt wurde. Dabei hat man aber immernoch ein annehmbares Mittelmaß gefunden, so dass der Spaß beim Schauen durch diese Tatsache nicht besonders negativ beeinflusst wird. An den Details mangelt es aber leider ebenfalls in der ein oder anderen Einstellung, doch alles in allem präsentiert sich die Animationsqualität von “Fairy Tail” auch diesmal wieder passabel.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.
Ton und Synchronisation

Auch bei den grundlegenden Daten zum Ton ändert sich zunächst einmal nichts. Das bedeutet, dass dieser auch in Box 10 von “Fairy Tail” wieder im bekannten und qualitativ starken Format DTS HD Master Audio vorliegt. Das Ganze wird dabei erneut über eine Stereotonspur ausgegeben, die dem hervorragenden Soundtrack der Serie sowie den Actionszenen ein wenig im Wege steht, sofern der Zuschauer eigentlich ein auf Surroundton ausgelegtes Setup betreibt. Dieser Mangel ist nicht unbedingt ausschlaggebend, soll aber natürlich auch nicht unerwähnt bleiben.

Die deutsche Vertonung von “Fairy Tail” war schon in unseren vorherigen Reviews zur Serie fast nie Auslöser für große Kritikpunkte und das ändert sich auch mit der zehnten Serienbox nicht. Die bekannten Sprecher sind nach deutlich mehr als 200 Episoden der Serie natürlich komplett an ihre Rollen gewöhnt und geben sich bei ihrer Performance daher keine großen Blößen. Hinzu kommt die Erfahrung von René Dawn-Claude als Dialogregisseur, die dieser offenbar einmal mehr in die Waagschale geworfen hat. Erwähnenswert ist aber auch, dass diesmal wieder ein sehr guter Job beim Casting gemacht wurde, denn mit den “Dämonentoren” von Tartaros kommen diverse wichtige neue Charaktere hinzu, für die man im Prinzip durch die Bank weg sehr passende Stimmen gewählt hat. Besonders hervorheben kann man dabei Michael Iwannek als Franmalth und Torsten Michaelis als Silver. Beide halten wir für sehr gut ausgewählt und die Performances haben uns besonders überzeugt. Gerade Franmalth ist ein schwieriger Charakter der teils spielerisch aber teils auch bedrohlich klingen muss. Das hat man hervorragend umgesetzt. Somit gibt es an der hiesigen Synchronisation auch diesmal im Endeffekt nichts Großes auszusetzen.

©Hiro Mashima・KODANSHA/Fairy Tail Guild・TV TOKYO. All Rights Reserved.
Physische Umsetzung

Natürlich hat die physische Aufmachung des Produkts auch diesmal keine Auswirkung auf unsere Reviewgesamtwertung, doch nachfolgend stellen wir euch einmal mehr die entsprechenden Details vor, um euch einen Überblick von dem zu vermitteln, was euch bei einem Kauf erwartet. Die Informationen und Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Variante der zehnten Box von “Fairy Tail”.

Dabei hält sich KAZÉ an den bereits von den vorherigen Boxen bekannten Stil und liefert die Serie erneut als aufklappbares Digipack im eigenen Pappschuber. Letzterer ist dabei recht stabil und zeigt auf der Front diverse Mitglieder der Gilde Fairy Tail. Auf ein aufgedrucktes FSK-Kennzeichen wurde hier verzichtet. Ein solches befindet sich dafür auf dem Digipack selbst, das mit dem gleichen Cover-Motiv ausgestattet ist, sowie auf dem verlängerten Backflyer, der alle wichtigen Infos zum Release enthält.

Als physische Extras sind neben einem weiteren Booklet auch wieder ein neuer Stickerbogen sowie ein Poster mit dabei.

Fazit

Nachdem mit der vorherigen Box ein Filler-Arc von “Fairy Tail” abgeschlossen wurde, die meist qualitativ und bezüglich des Storytellings nicht ganz mit dem Material der Mangavorlage mithalten können, kehrt Box 10 zum Ursprungmaterial zurück und bietet dem Zuschauer mit den Dämonen der dunklen Gilde Tartaros nicht nur neue interessante Charaktere sondern auch starke Antagonisten, denen sich die Gilden von Fiore, allen voran natürlich Fairy Tail, stellen müssen. Die Synchronsprecher*innen dieser neuen Gegner wurden auch in der deutschen Version hervorragend gewählt, was zum positiven Gesamtbild beiträgt. Nach einer kurzen Einführung, die mehr der langsamen Einleitung des neuen Arcs und der Vorstellung von Warrod Sequen, einem der vier Himmelskönige von Ishgar und Gründungsmitglied von Fairy Tail, dient, bieten die Episoden der Serie diesmal sehr viel ungebremste Action und enthüllen dabei zudem ein paar Details zur Vergangenheit von Gray Fullbuster. Fans der ersten Stunde erwartet damit auch diesmal wieder sehr gute Unterhaltung, bei der man beherzt zugreifen kann.

Review: Fairy Tail – Box 10 [Blu-Ray]
7.6 / 10 Team
Handlung7.5
Charakterentwicklung7
Animation6.5
Synchronisation9
Unterhaltung8
ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 01. Oktober 2020

Publisher: KAZÉ

Genre: Action, Comedy, Fantasy

Laufzeit: ca. 650 Minuten

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS HD MA 2.0 Deutsch & Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bei Amazon.de bestellen:
Handlung:

Ein besonderer Auftrag von Warrod Sequen, einem der Gründer der Gilde, verschlägt das Team um Natsu, Lucy und Co in ein zugefrorenes Dorf. Dort stoßen sie auf die Spur eines längst tot geglaubten Drachen, der ihnen vom mysteriösen Devil Slayer des Eises berichtet, durch den er versiegelt wurde. Schon bald stellt sich heraus, dass dieser Magier, Silver, einer Elitegruppe der dunklen Gilde Tartaros angehört, die nur aus Dämonen besteht. Ausgerechnet diese Gruppierung der „Neun Dämonentore“ ist momentan dabei, die Mitglieder des Magischen Rats aufzuspüren und umzubringen – denn drei von ihnen bewachen via Körper-Link eine fürchterliche Waffe: Face! Durch diese Magie-Puls-Bombe ist es möglich, die magische Kraft des gesamten Kontinents auszulöschen. Mit dem Ziel, Tartaros aufzuhalten, beginnt nun die große Schlacht zwischen den Feen und den Dämonen …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin Steffen, seit 2016 Teil des AnimeNachrichten-Teams und nur wenig kürzer auch als Chefredakteur tätig. Aus diesem Grund habe ich meine Finger eigentlich in allen Themengebieten im Spiel, kümmere mich jedoch inbesondere um Anime, Manga, Light Novels, Interviews sowie um die Kommunikation mit unseren Partnern aus der Branche.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments