©TRIGGER,Kazuki Nakashima/XFLAG
- Anzeige -

Im laufenden Monat wird der Film “Promare” als Steelbook-Edition erscheinen, die exklusiv über Online-Händler Amazon.de vertrieben wird. Wir hatten im Vorfeld Gelegenheit, uns die noch deutlich opulenter ausgestattete BURNISH PLATINUM EDITION des Streifens anzusehen, die im Juni bei Anime Planet, dem hauseigenen Shop von Publisher KSM Anime, erschien. Dabei verraten wir euch in unserer nachfolgenden Review nicht nur, was euch in Sachen Extras und Ausstattung genau erwartet, sondern auch, was der actionreiche Film aus dem Hause Trigger zu bieten hat!

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Galo Thymos, Held in spe

Die grundlegende Storyidee von “Promare” ist im Prinzip schnell erzählt: Eines Tages entzünden sich eigentlich ganz gewöhnliche Menschen und erhalten Flammenkräfte. In diesem Zuge kommt es zur Katastrophe, die als “The Great World Blaze” in die Geschichte eingeht, denn etwa die Hälfte der Weltbevölkerung wird durch diese Mutanten, die sogenannten Burnish, ausgelöscht. Nun, ca. 30. Jahre nach diesem verhängnisvollen Ereignis, gibt es spezielle Elite-Einheiten der Feuerwehr, die in der postapokalyptischen Welt den Kampf gegen die von den Burnish ausgelösten Brände aufnehmen.

©TRIGGER,Kazuki Nakashima/XFLAG

Das kommt euch bekannt vor? Uns auch – denn ohne Zweifel erinnert diese Story doch ziemlich stark an die Geschichte von “Fire Force” von Atsushi Ohkubo. Zu allem Überfluss ist unser Protagonist Galo Thymos auch noch Mitglied der Burning Rescue, einer Spezialeinheit der Feuerwehr, was zu weiteren Parallelen führt. Allerdings ist es nicht diese Einheit, die es mit den Burnish selbst aufnehmen soll. Dafür gibt es die Spezialeinheit namens Freeze Force, die sich auf den Kampf gegen die Flammenmutanten spezialisiert hat. Nichts desto trotz hält das den energiegeladenen und hitzköpfigen Galo natürlich nicht davon ab, mit einem von seiner Kollegin Lucia Fex entwickelten Mecha, selbst gegen die Burnish in den Kampf zu ziehen, als die Burning Rescue bei einem Einsatz auf die besonders aggressive Gruppe “Mad Burnish” trifft, deren Ruf ihnen bereits vorauseilt. Dabei eifert Galo seinem großen Vorbild, Kray Foresight, dem Anführer der Republik Promopolis nach, der ihm einmal das Leben rettete, als Galo noch ein Kind war. Aus diesem Grund stellt Kray für ihn das Ideal eines Helden dar.

Kray Foresights Pläne

Tatsächlich gelingt es Galo im Kampf gegen Lio Fotia, den Anführer der Mad Burnish, den Sieg zu erringen, so dass Lio dingfest gemacht werden kann und er selbst nun als Held gefeiert wird. Es stellt sich jedoch heraus, dass sich Lio absichtlich hat schnappen lassen, um die anderen in den Gefängnissen von Promopolis schmorenden Burnish zu befreien. Das gelingt ihm auch und gemeinsam mit seinen Kameraden befindet er sich nun auf der Flucht. Zugleich wird klar, dass die Situation um die Burnish nicht so einfach und einseitig ist, wie es anfänglich vielleicht scheint. Nicht alle Burnish lösen gefährliche Brände aus. Viele möchten stattdessen einfach in Frieden leben, ein Umstand, mit dem Galo und die Burning Rescue hautnah konfrontiert werden, als bei ihrer Feier nach dem gelungenen Einsatz gegen die Mad Burnish in ihrer Stammpizzeria der neue Pizzabäcker von der Freeze Force dingfest gemacht wird – einfach nur deshalb, weil er zu den Burnish gehört und nicht, weil er sich etwas zu Schulden hat kommen lassen.

Insgesamt scheint Kray Foresight mit seinen Handlungen auf etwas Größeres aus zu sein, das Galo noch nicht greifen kann, dem er jedoch auf die Spur kommt, als er sein Idol in dessen Büro besucht. Dabei handelt es sich für Galo um eine desillusionierende Erfahrung und gleichzeitig wird klar, dass die ganze Welt in großer Gefahr schwebt. Doch was genau hat Kray Foresight vor? Und was haben die Burnish damit zu tun, die vielleicht doch nicht so grausam sind, wie sie in den Augen der normalen Bevölkerung immer zu sein scheinen. Das alles möchten wir euch an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten. Schaut euch den Film “Promare” doch stattdessen am besten einfach selbst an!

Bild und Animationen

Wie gehabt beginnen wir beim Bild mit den Fakten. Natürlich dürfen sich die Zuschauer hier auf das aktuelle Standardformat von 16:9 freuen. Der Film liegt dabei in der Full-HD-Auflösung 1080p vor. Das Bild ist dabei jederzeit scharf. Farblich hat sich das Studio keine Grenzen gesetzt und die gesamte Palette ausgereizt. “Promare” ist dadurch sehr schrill und bunt gehalten, was aber dem typischen Trigger-Stil entspricht.

Die Animationen erkennen Fans des Studios dabei ebenfalls schnell wieder, denn die mannigfaltigen Actionszenen des Films wurden in typischer Trigger-Manier umgesetzt. Dabei wirken diese Szenen einerseits dynamisch, andererseits aber auch kantig und unkonventionell. Das polarisiert – entweder man liebt diesen Animationsstil, oder man kommt vermutlich überhaupt nicht damit klar. Insgesamt wirkt das Bild zugleich minimalistisch in seinen Details und doch opulent in seiner Gewalt – ein Spagat, der alles andere als einfach ist, der dem Studio Trigger bei “Promare” jedoch außerordentlich gut gelungen ist.

Ton und Synchronisation

Auch beim Ton des Films möchten wir zunächst auf die Fakten eingehen. Dieser kommt dabei im derzeitigen Standardformat DTS-HD Master Audio daher. Qualitativ bleiben dabei keine Wünsche offen. Das gilt auch für die 5.1 Surroundtonspur. Da es sich bei “Promare” um einen für das Kino produzierten Film handelt, war Raumklang eigentlich zu erwarten, doch gerade ein solch actionlastiger Film voller Effekte profitiert davon noch einmal ganz besonders! Auch den Soundtrack von “Promare” muss man hervorheben. Dieser ist sehr gelungen und wird dem Film durchaus gerecht. Allerdings rückt die Musik bei der Bildgewalt des Streifens oft so sehr in den Hintergrund, dass sie einem als Zuschauer nur extrem unterbewusst auffällt, was fast schade ist. Glücklicherweise befindet sich eine Soundtrack-CD in der BURNISH PLATINUM EDITION des Films, die einen den hervorragenden Score des Streifens noch einmal vernünftig würdigen lässt.

Bezüglich der deutschen Synchronisation des Films lässt sich im Prinzip nur Positives berichten. Man scheint sich bei der Auswahl der Stimmen durchaus Gedanken gemacht zu haben und hat gleichzeitig einen ziemlichen All-Star-Cast versammelt, bei dem Tommy Morgenstern (u.a. Son Goku in Dragonball Z) als Protagonist Galo Thymos natürlich in besonderer Weise hervorsticht. Das liegt aber nicht nur an seinem Kultstatus unter vielen Anime-Fans und einer wirklich gelungenen Leistung, sondern hier muss auch ganz klar das Dialogbuch gewürdigt werden. Galo ist ein ziemlicher Sprücheklopfer und dem wurde auch in der deutschen Version von “Promare” absolut Rechnung getragen. Dabei wirken seine Phrasen zu keiner Zeit komplett übertrieben und unpassend, was sicherlich kein ganz einfacher Balanceakt war, dem Verantwortlichen Dialogbuchautor Daniel Käser von Kölnsynchron, der gleichzeitig auch die Dialogregie übernommen hat, wirklich hervorragend geglückt ist. Dass man auf die deutsche Vertonung besonders stolz ist – übrigens zurecht – zeigt auch, dass das gesamte Dialogbuch als Extra in der BURNISH PLATINUM EDITION des Films enthalten ist, die zudem eine Bonus-Disc beinhaltet, welche sich quasi nur mit der deutschen Synchronisation auseinandersetzt.

©TRIGGER,Kazuki Nakashima/XFLAG
Physische Umsetzung

Es gibt diese Momente, in denen bedauert man es als Rezensent sehr, dass wir der physischen Aufmachung des Produkts keinen Platz in der Gesamtwertung unserer Reviews einräumen – und das hier ist ein solcher Moment. Die BURNISH PLATINUM EDITION von “Promare” ist nämlich wirklich extrem opulent ausgestattet. Nichts desto trotz dient der folgende Abschnitt einzig und allein dazu, euch ein Bild von dem zu vermitteln, was ihr als Käufer dieser limitierten Version des Films erwarten könnt. Die Bilder und die Beschreibung beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Variante der BURNISH PLATINUM EDITION von “Promare”.

Im Falle der BURNISH PLATINUM EDITION kommt “Promare” im schicken Digipack daher, das man aufwändig gestaltet hat, indem dem Käufer eine schicke Popup-Szene entgegenspringt, wenn er das Digipack öffnet. Dieses Digipack wiederum kommt in einer ebenso schicken Sammelbox daher, die knapp größer ausfällt, als das DIN A4 Format. Öffnet man diese Box erwarten einen noch vor dem Digipack selbst extrem umfangreiche Extras.

Dabei handelt es sich zunächst einmal um das 160-seitige Dialogbuch, das Kölnsynchron für die Umsetzung der deutschen Sprachfassung des Films genutzt hat. Das ist insofern besonders hervorzuheben, als dass man so ein Extra mehr als selten geboten bekommt und es damit auch ein echtes Highlight für Fans der deutschen Fassung darstellt. Darauf folgen ein DIN A4 Stickerbogen mit diversen Motiven zum Film sowie ein 20-seitiges DIN A4 Booklet, mit Informationen zu den Charakteren. Zudem beinhaltet die Edition ein schickes DIN A2 Poster des Films – von denen sich in unsere Edition wohl fälschlicherweise übrigens gleich zwei geschmuggelt haben ;). Zudem dürfen sich Käufer auf drei schicke DIN A4 Artcards freuen, die gut verarbeitet sind, deren Stabilität aber ein wenig unter ihrer schieren Größe leidet. Zu guter Letzt befinden sich als weitere physische Extras noch ein Schlüsselanhänger sowie zwei Acrylaufsteller mit in der Box. Auf aufgedruckte FSK-Kennzeichnungen wurde übrigens sowohl auf der Sammelbox als auch auf dem Digipack selbst verzichtet.

Apropos Digipack: In dessen Innerem befinden sich neben der Disc mit dem Film noch zwei weitere Scheiben, wobei eine den Original-Soundtrack zu “Promare” enthält, der insgesamt 21 Titel umfasst. Die zweite Bonus-Disc enthält hingegen extrem umfangreichen Bonuscontent zur deutschen Synchronisation, der das schicke Dialogbuch hervorragend ergänzt. Doch auch auf der Film-Disc selbst finden sich noch weitere Extras. Dabei handelt es sich um Bonus Videos zu den beiden Charakteren “Lio” und “Galo” sowie TV-Spots und Promotion-Videos.

Fazit

Mit “Promare” bringt KSM Anime ein Werk aus dem Studio Trigger in den deutschsprachigen Raum, das auf jeden Fall das Potenzial besitzt, gespaltene Meinungen hervorzurufen. Wer großer Fan der einzigartigen, actionreichen und dynamischen Animationen des Studios ist, der wird hier absolut nicht enttäuscht. Visuell ist der Streifen ein ziemliches Spektakel, das übrigens ganz hervorragend durch einen gelungenen Soundtrack und eine extrem gut und durchdacht umgesetzte deutsche Vertonung punkten kann.

In Sachen Handlung schwächelt der Film jedoch ein wenig. Nicht nur, dass die Grundidee in weiten Teilen wie ein ziemlicher Abklatsch von Atsushi Ohkubos Geschichte “Fire Force” wirkt. Hinzu kommt nämlich auch, dass man unserer Meinung nach einiges an Potenzial verschenkt hat. In einigen Teilen wirkt die Story ziemlich vorhersehbar. Aber auch die Tatsache, dass die Charakterentwicklung vieler charmanter Figuren mit Potenzial, womit vor allem Galos Kollegen aus der Burning Rescue gemeint sind, nahezu völlig auf der Strecke bleibt, tut “Promare” nicht wirklich gut. Natürlich darf man nicht vergessen, dass die Charakterentwicklung bei einem Film mit seiner sehr begrenzten Spieldauer immer ein schwieriges Feld ist. Doch man sagt ja gerne “weniger ist manchmal mehr”. Dieser Spruch lässt sich wohl in gewisser Weise auch auf “Promare” übertragen. Hätte man die Action und die teilweise doch etwas belanglos wirkende Story, die oft wie ein reines Mittel zum Zweck der puristischen Action wirkt, ein wenig zurückgenommen und für etwas tiefergehende Charakterentwicklung geopfert, hätte das dem Streifen vielleicht eine andere Tiefe verleihen können.

Sei’s drum:

“Promare” ist schrill, bunt, verrückt, actiongeladen und gerne auch ein wenig kantig – eben typisch Studio Trigger! Klar ist, dass der Streifen die meisten Zuschauer am Ende ziemlich sprachlos zurücklassen dürfte. Ob diese Sprachlosigkeit dabei aber eher positiver oder negativer Natur ist, das dürfte wohl ganz davon abhängen, ob ihr mehr Wert auf pompöse Animationen und ein gewaltiges Actionspektakel legt oder doch eher auf eine tiefergehende, durchdachte Geschichte und gelungene Charakterentwicklung.

Für “Promare”-Fans, Trigger-Enthusiasten sowie Sammler bietet KSM Anime mit der BURNISH PLATINUM EDITION des Films ein geniales Produkt, dessen opulente Ausstattung, zu der auch einige etwas ungewöhnlichere Extras – wie beispielsweise das deutsche Dialogbuch – zählen, in keiner echten Sammlung fehlen sollte. Allerdings benötigt ihr dafür ein wenig Platz, denn die Edition ist mit ihrer Größe, die das DIN A4 Format übersteigt, nichts für kleine Regale. Und auch das nötige Kleingeld solltet ihr euer Eigen nennen, denn mit knapp 80 Euro schlägt die BURNISH PLATINUM EDITION sicherlich ein Loch in das ein oder andere Portmonee, auch wenn die Gegenleistung diesen Preis für Sammler und Fans bestimmt rechtfertigen könnte. Wer sich jedoch einfach nur für den Film interessiert, für den bietet sich möglicherweise die kommende Steelbook-Edition von “Promare” oder mögliche zukünftige Releases ohne große Sonderausstattung oder besondere Verpackung an. Ob es diese geben wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht bekannt.

Review: Promare – BURNISH PLATINUM EDITION [Blu-Ray]
7.4 / 10 Team
Handlung6
Charakterentwicklung5
Animation9
Synchronisation9.5
Unterhaltung7.5
ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: Juni 2021

Publisher: KSM Anime

Genre: Action

Laufzeit: ca. 111 Minuten

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA 5.1 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Anime Planet:
  • Promare – BURNISH PLATINUM EDITION (Blu-Ray/DVD)
Handlung:

Dreißig Jahre sind seit dem erstmaligen Erscheinen der Burnish, flammenschwingender, mutierter Wesen, vergangen, die einen großen Teil der Erde zerstört haben. Als eine Gruppe noch aggressiverer Mutanten namens Mad Burnish auftaucht, steht nur die Burning Rescue, eine Elite-Anti-Burnish-Feuerwehr, zwischen ihnen und der totalen Zerstörung. Ein epischer Kampf zwischen dem hitzköpfigen Feuerwehrmann Galo Thymos, einem Mitglied der Burning Rescue, und Lio Fotia, dem charismatischen Anführer der Mad Burnish, beginnt.


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin Steffen, seit 2016 Teil des AnimeNachrichten-Teams und nur wenig kürzer auch als Chefredakteur tätig. Aus diesem Grund habe ich meine Finger eigentlich in allen Themengebieten im Spiel, kümmere mich jedoch inbesondere um Anime, Manga, Light Novels, Interviews sowie um die Kommunikation mit unseren Partnern aus der Branche.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments