© 2021 SQUARE ENIX LTD
- Anzeige -

In der letzten Woche haben wir euch noch darauf aufmerksam gemacht, dass Dragon Quest Builders 2 nun für die Xbox erschienen ist. Nun schauen wir uns das Spiel, was in einer Version für Xbox und PC spielbar ist, genauer an. Da wir bisher noch kein Review über dieses Spiel verfasst haben, handhaben wir es wie ein neues Spiel, aber beziehen uns ebenfalls auf die Unterschiede zur Playstation 4-Version. Da wir den Vorgänger nicht gespielt haben, können wir dazu keine Vergleiche ziehen.

Mit Klötzchen bauen im Stil von Minecraft

Wer einen ersten Blick auf das Spiel wirft, wird eine deutliche Ähnlichkeit zu Minecraft erkennen. Allerdings differenziert sich das Spiel sehr deutlich von Minecraft und überzeugt neben dem Bauen gleichzeitig mit RPG-Elementen. Zu Beginn des Spiels startet die Haupthandlung des Spiels und man wird ein Erbauer, welcher mit der Zeit immer besser wird. So haben wir zum Start nur wenige verfügbare Mittel zum Bauen, welche sich durch unsere Erfahrung und den Fortschritt in der Kampagne stetig erweitern. Das bringt einen gewissen Erkundungsdrang ins Spiel, durch welchen wir gewillt sind, weiter zu spielen und neue Crafting-Rezepte und Materialien zu entdecken. Im Gegensatz zu Branchen-Veteranen wie Animal Crossing: New Horizons, werden wir hier nicht mit Crafting-Rezepten überschüttet, sondern schalten diese nach und nach frei. Das bringt Abwechslung ins Spiel.

© 2021 SQUARE ENIX LTD

Ganz alleine streifen wir auch nicht durch die Welt, denn unser Begleiter Malroth ist immer an unserer Seite und hilft uns sowohl beim Abbauen von Gegenständen als auch im Kampf. Der Einstieg fällt leicht, da uns durch gute Hinweise immer erklärt wird, was wir zu tun haben. Das gefällt uns gut, da die notwendigen Informationen kurz und knapp auf den Punkt gebracht werden und uns nicht unnötig nerven.

Gestaltet die Schauplätze der Haupthandlung selbst

Da wir uns in einem RPG befinden, ist die Handlung sehr wichtig. Zudem liegt hier im Gegensatz zu Minecraft der Fokus nicht auf ein Open World-Bauen mit ganz vielen Spielern. Das ist nur eine nebensächliche Zusatzfunktion. Der Hauptfokus liegt auf der Handlung, welche uns durch verschiedene Orte führt. Dort gilt es meistens Dinge nach Anleitungen aufzubauen. Besonders beim Einstieg und für Neulinge in Bau-Spielen ist das sehr angenehm. Dabei gibt es auch unterschiedliche Arten von Räumen, die verschiedene Funktionen bieten. Die Anleitungen zwingen euch dementsprechend nicht an ein konkretes Gestaltungsmuster. Stattdessen geben sie eher die Inhalte vor, die unbedingt für den jeweiligen Raum enthalten sein müssen.

© 2021 SQUARE ENIX LTD

Teilweise könnt ihr dort eurer Kreativität freien lauf lassen. Dadurch könnt ihr die Handlungsplätze oftmals selbst gestalten. Ein gutes Beispiel dafür ist die erste Insel, Grünfeld. Dort baut ihr ein kleines Dort auf und bekommt den Fortschritt mit. Da sich viele Elemente der Handlung dort abspielen, werdet ihr diesen Schauplatz öfter sehen. Je nach Gestaltung sieht dieser anders aus. Eurer Kreativität ist also freien Lauf gesetzt und das lohnt sich, da ihr eure Spielwelt selbstständig gestaltet. Zusätzlich punktet das Spiel mit einer hohen Spielzeit von ca. 40 Stunden. Wer mehr Wert auf die Details legt, kommt sogar auf deutlich mehr Spielzeit.

Einen Spielstand, den man überall hin mitnehmen kann

Die neue Xbox Version aktiviert das Spiel gleichzeitig im Microsoft Store für PC. Das schöne daran ist, dass die Entwickler euch durch diese Funktion vollständige Mobilität bieten. Ihr wählt nach Lust und Laune aus, ob ihr das Spiel an der Xbox oder am PC spielen möchtet. Die Speicherdaten stimmen mit eurem Microsoft Account überein, weswegen wir euch darüber nicht sorgen müsst. Somit eignet sich das Spiel auch, wenn man beispielsweise mit dem Laptop unterwegs ist und weiterspielen möchte. Ebenfalls sind Neuinstallationen des Spiels problemlos möglich und ihr müsst keine Angst vor Datenverlusten haben. Das ist schlau gehandhabt und verbessert unser Spielerlebnis durch diese Wahlmöglichkeit. Zudem ist zu sagen, dass es diese Funktion exklusiv für die Xbox-Version gibt, da Microsoft euch dies in Kombination mit Windows 10 ermöglicht. Dementsprechend ist das ein entscheidender Vorteil gegenüber den Versionen für PS4 und Nintendo Switch.

© 2021 SQUARE ENIX LTD

Grafisch ist das Spiel sehr gut gelungen und überzeugt uns mit seiner Detailtreue und den lieblich gestalteten Charakteren. Aber auch die Zwischensequenzen lassen Freude aufkommen. Die grafischen Unterschiede zwischen PC und Konsole sind eher minimal. Auf dem PC erscheint die Grafik womöglich ein wenig detailreicher als auf der Konsole, aber das sollte nicht euer Hauptkaufgrund sein. Leider war es uns nicht möglich die Auflösung höher zu stellen. In unserem Falle hat uns das Spiel nur 1600 x 900 Pixel erlaubt. Laut Rezensionen aus dem Microsoft Store scheint dies ein verbreitetes Problem bei der PC-Version zu sein. Vielleicht handelt es sich auch nur um anfängliche Schwierigkeiten. Wir halten euch auf dem Laufenden, falls daran etwas verbessert wird.

Das Kämpfen als essenzielles Spielelement

Schön gelöst ist, dass das Kämpfen ein wichtiges Spielelement darstellt. Immer wieder müsst ihr beispielsweise euer Dorf gegen böse Monster verteidigen. Denn das Bauen wurde eigentlich von dem Antagonisten Hargon verboten. Er möchte lieber eine zerstörte und unordentliche Welt. Deswegen gilt es, diese wiederaufzubauen und sich gleichzeitig gegen Bösewichte zu wappnen. Vorsicht und teilweise Strategie ist dennoch geboten, da ihr ab und zu auch auf stärkere Bossmonster trefft. Das Kampfsystem ist eher schlicht gehalten und ähnelt dem von Minecraft.

© 2021 SQUARE ENIX LTD

Lediglich eure Waffen und eure Rüstungen lassen sich verändern und verbessern. Zusammenfassend ist das Spiel eine gute Mischung aus einem japanischen RPG im Stil von Dragon Quest und einer Lebenssimulation ähnlich wie Stardew Valley. In der Welt gibt es viel zu entdecken. Die Welt ist sehr lebendig gestaltet und die NPCs helfen euch sogar. Teilweise gibt es schöne Anspielungen aus Dragon Quest zu sehen. Insgesamt tragen der Sound und die Atmosphäre von Dragon Quest sehr positiv zur Spielatmosphäre bei.

Multiplayer

Dragon Quest Builders 2 bietet euch ebenfalls ein umfangreiches Multiplayer-Erlebnis. Dabei offenbaren sich kleinere Schwächen des Spiels. Leider ist es nicht möglich die Kampagne zusammen mit einem Freund zu spielen. Dafür hätte das Spiel eigentlich eine gute Grundlage geboten und wir sehen das als verschenktes Potenzial. Auch einen lokalen Multiplayer gibt es nicht, was bei dem Spiel wohl auch etwas schwierig gewesen wäre. Um zusammen mit Freunden spielen zu können, müssen wir auf den Online-Modus zurückgreifen.

© 2021 SQUARE ENIX LTD

Dieser ist ein separater Modus, wo wir ähnlich wie in Minecraft eine andere Welt haben, auf der es nur um das Bauen geht. Hier werden ebenfalls Chancen nicht genutzt, da das gemeinsame Aufbauen der Insel schöner gewesen wäre. Stattdessen widmet man sich dann nur noch dem Bauen auf einer großen Insel. Die fehlende Kampagne macht den Multiplayer eher zu einem Klon von Minecraft. Dementsprechend bietet das Spiel deutlich mehr Spaß im Singeplayer als im Multiplayer. Dennoch fühlt man sich im Singleplayer etwas allein gelassen und hätte das Abenteuer gerne mit einem Freund erlebt.

Fazit

Insgesamt bietet die Xbox/PC-Version von Dragon Quest Builders 2 viel Spielspaß für Bauer und Erkunder. Durch die Mischung aus RPG-Elementen mit Lebenssimulation-Elementen, macht das Spiel auch auf längere Sicht viel Spaß. Im Hinblick auf die bisherigen Versionen gibt es kaum Unterschiede im Spiel. Die sinnvollste Verbesserung ist die Speicherung der Spielstände im Microsoft Account, wodurch unkompliziertes Wechseln beim Spielen zwischen Xbox und PC möglich ist und Mobilität gewährt wird. Zudem ist es von Vorteil, dass alle bisher erschienen DLCs bereits in dem Spiel enthalten sind.

© 2021 SQUARE ENIX LTD

Lediglich offenbaren sich kleinere Schwächen im Multiplayer. Wer sich für den Multiplayer interessiert, sollte beachten, dass es im Multiplayer eher ein Sandbox Baukasten-Spiel ist, da es dort keine Quests und Story-Elemente gibt. Dementsprechend wird man bei der Haupthandlung leider etwas alleine gelassen und diese kann nicht zu zweit erlebt werden. Wer jedoch vollen Wert auf das Singleplayererlebnis legt, wird mit Dragon Quest Builders 2 sehr glücklich werden. Diese Version des Spiels ist übrigens rein digital im Microsoft Store erhältlich.

Spiele-Review: Dragon Quest Builders 2 [Xbox/PC]
8.6 / 10 Team
Handlung8.5
Grafik8
Musik9
Spielspaß9

Trailer zum Spiel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments