Black Clover
©Yuki Tabata/SHUEISHA
- Anzeige -
Wie nun auf dem offiziellen Twitter-Account des „Black Clover“-Mangas bekannt gegeben wurde, hat die Reihe von Yuki Tabata eine Gesamtauflage von zwölf Millionen erreicht. Im vergangenen Dezember lag sie noch bei elf Millionen.

Yuki Tabata startete die Reihe am 16. Februar 2015 im „Weekly Shonen Jump“-Magazin von Shueisha. In Japan umfasst die Geschichte bereits 28. Bände. Hierzulande kann der Manga in deutscher Sprache bei Tokyopop erworben werden.

Anime-Film zum Franchise angekündigt

Der zugehörige Anime entstand unter der Regie von Tatsuya Yoshihara (Monster Musume: Everyday Life with Monster Girls) im Studio Pierrot (Naruto). Für die Charakterdesigns zeichnete sich Itsuko Takeda (Level E) verantwortlich, während Minako Seki (Kingdom) die Musik komponierte. Die Anime-Adaption von Black Clover ging am 03. Oktober 2017 an den Start. Die zugehörige Anime-Adaption konnte im Simulcast bei Crunchyroll verfolgt werden. Die ersten 50 Episoden sind zudem in deutscher Sprachfassung bei KAZÉ auf DVD und Blu-Ray erschienen. Seit dem 30. März 2021 pausiert der Anime vorläufig. Allerdings bestätigte man die Arbeiten an einem Anime-Film.

Cover von Band 28:
Black Clover
Handlung:

In einer Welt, die von Magie regiert wird, werden Asta und Yuno am selben Tag verwahrlost vor einer Kirche aufgefunden. Während Yuno unglaubliche magische Kräfte besitzt, ist Asta der einzige in dieser Welt ohne solche Macht. Im Alter von 15 Jahren erhalten beide ein Grimoire, das die Magie seines Nutzers bedeutend verstärkt. Astas Grimoire ist dabei ein seltenes mit Anti-Magie, welches die Zauber seiner Widersacher negiert. Als wohlgesonnene Rivalen machen sich Yuno und Asta auf, ihren größten Traum zu verwirklichen: Zum König der Magier zu werden! Aufgeben ist dabei keine Option!

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments