©2017 Meguru Ueno / KADOKAWA / Hajimete no GAL Partners
- Anzeige -

Was wenn deine erste Freundin ein Gal wäre? Dieser Frage versucht „My First Girlfriend is a Gal“ auch im zweiten Volume, welches am 19. Oktober 2020 erschienen ist, nachzugehen. Junichi und Yukana sind trotz aller Widrigkeiten und der Ablehnung von Yukanas bester Freundin Ranko ein Paar geworden. Nun müssen sie sich allerdings neuen Herausforderungen stellen, die ihre Beziehung strapazieren werden: Junichis perverse Freunde, sexuelle Belästigung und Eifersucht. Werden die beiden es schaffen, all dem zu trotzen, oder ist ihre Beziehung zum Scheitern verurteilt? All das, und was wir von Volume 2 halten, erfahrt ihr in der nachfolgenden Review.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

©2017 Meguru Ueno / KADOKAWA / Hajimete no GAL Partners
Lass uns nach der Schule treffen!

Junichis Freunde versuchen wieder einmal ihn dazu zu überreden, ihnen zu helfen. Sie möchten, dass er es schafft, dass sie gemeinsam mit Yukana und ihren Freundinnen das „Königsspiel“ spielen können. Laut ihnen ist dieses Spiel beinahe magisch, geschehen doch fast immer unanständige Dinge, wenn Jungs und Mädchen es gemeinsam spielen. Dabei behaupten sie, dass das natürlich nur zu Junichis Bestem sei, würden sie doch dafür sorgen, dass diese unanständigen Dinge zwischen ihm und Yukana passieren. Was sie ihm nicht erzählen: Eigentlich planen sie selbst perverse Dinge mit Yukanas Freundinnen machen zu können. Naiv wie er ist, stimmt Junichi der Aktion zu.

In der Mittagspause, die Junichi immer mit Yukana verbringt, versucht er es dann: Er fragt Yukana, ob sie nach der Schule nicht zu ihr gehen möchten. Yukana ist sichtlich glücklich über diese Frage und erklärt Junichi, dass es heute schwierig sei, sie aber morgen Zeit hätte. Daraufhin fragt Junichi sie etwas überstürzt auch, ob auch Ranko, Nene und seine Freunde mitkommen könnten. Yukana, die anscheinend enttäuscht darüber ist, stimmt dem zu. Am nächsten Tag haben sich Junichi und Yukana nach der Schule vor dem Tor verabredet. Kurz bevor Yukana eintrifft, spricht Yui Junichi an. Nachdem er ihr von dem Treffen erzählt, bittet sie ihn, auch dabei sein zu dürfen. Etwas widerwillig lädt er sie darauf hin ebenfalls ein.

Kurz darauf trifft Yukana ein und die beiden gehen gemeinsam zu ihr nach Hause. Dort angekommen bittet sie Junichi vor ihrer Zimmertür zu warten, da sie sich umziehen wolle. Er dürfe jedoch nicht spannen, was er jedoch ignorieren möchte. Kurz bevor er einen Blick erhaschen kann, ist sie jedoch bereits umgezogen und die beiden machen es sich in Yukanas Zimmer gemütlich. Während sie miteinander reden, kommen die beiden sich immer näher. Kurz bevor es jedoch zu einem Kuss kommen kann, werden sie von der eintreffenden Ranko und dem Rest der Truppe gestört und das „Königsspiel“ geht los.

Sommerferien!

Während des Königsspiels kam die Idee auf, dass die ganze Truppe doch gemeinsam einen Strand-Trip unternehmen könnte. An sich sind auch alle dafür. Jedoch fehlt es den meisten an Geld, weshalb sie beschließen, gemeinsam den Monat vor den Sommerferien zu jobben. Junichis Freunde arbeiten in einem Kindergarten und einem Anime- und Mangaladen, während Junichi und die Mädchen in einem Cosplay-Café arbeiten – Junichi als Koch, und die Mädchen als Kellnerinnen. Aufgrund der Art des Cafés ist jedoch sexuelle Belästigung gegenüber den sexy Cosplay-tragenden Mädchen leider an der Tagesordnung. Die Mädchen gehen damit unterschiedlich um. Während Yukana versucht das Problem mit einem Lächeln zu überspielen und Nene einfach mitspielt, versuchen Yui und Ranko sich aktiv zu wehren. Zumindest in dem Rahmen den ihr Arbeitgeber ihnen durchgehen lässt. So verbringen die fünf gemeinsam ihren Monat in dem Café.

Am letzten Arbeitstag hat der Chef des Cafés jedoch etwas vor, was nicht in Ordnung ist: in der knappen Bekleidung, die die Mädchen tragen müssen, sollen sie den Gästen aus erotischen Light Novels vorlesen. Junichi ist jedoch partout dagegen, weshalb er sich dem Chef entgegenstellt und verlangt, dass er diese Idee bleiben lässt. Der Chef weigert sich vehement. Plötzlich taucht Yui auf, die ihren Onkel anruft, der scheinbar dem Chef des Cafés vorsteht und ihm davon erzählt, was dieser vorhat. Nach einer gehörigen Standpauke wird das „Special“ gestrichen und die fünf können ihren letzten Arbeitstag in Ruhe über die Bühne bringen.

Es sind Sommerferien. Die Temperaturen sind hoch, und die Bikinis knapp. Die Gruppe rund um Junichi und Yukana hat es zum Strand geschafft. Während Junichis Freunde auf die Taschen aufpassen, spielt Junichi mit Yukana, Ranko und Nene im Meer. Sichtlich genervt von dieser Situation machen sich die Jungs daran, die entblößten Körper am Strand zu beobachten, bis sie endlich von Junichi, Yukana und Ranko abgelöst werden, da die beiden Mädchen sich etwas sonnen wollen. Natürlich muss man sich zum Sonnen auch eincremen, weshalb beide Mädels Junichi darum bitten. Natürlich tun die beiden das nur, um den noch sehr unerfahrenen Junichi ein wenig zu necken, indem sie laut losstöhnen. Am Abend sitzen die Freunde beisammen und genießen ein nettes Barbecue, bevor sie in den Onsen springen. Das ist jedoch nicht der Plan von Junichis Freunden, die stattdessen versuchen wollen, bei den Mädchen zu spannen. Dabei müssen sie sich aber zwei Feinden stellen: Junichis Einmischung und den Fallen, die der Onsen-Besitzer aufgestellt hat.

Eifersucht ist ein mieser Verräter

Eines Abends, nach einem langen Tag, treffen Junichi und Yukana auf dem Heimweg auf einen ihrer alten Schulkameraden. Da die beiden sich sehr gut zu verstehen scheinen, wird Junichi ein wenig eifersüchtig. Er versucht damit offen umzugehen und teilt Yukana seine gespaltenen Gefühle mit. Diese reagiert jedoch statt mit Verständnis mit Ablehnung und Unverständnis, was Junichi nicht ganz versteht. Am nächsten Tag versucht er mit Yukana zu sprechen, allerdings ohne Erfolg: Sie ignoriert Junichi komplett. Aufgebracht, und zum Teil sogar aufgelöst von dieser Situation, geht Junichi mit seinen Freunden zum Karaoke, um sich etwas abzulenken. Als sie das Karaoke jedoch verlassen, sehen die Jungs Yukana, wie sie sich mit dem Jungen vom Vortag in einem Café unterhält. Niedergeschlagen stellt Junichi Yukana, die ihm eigentlich wieder verzeihen wollte, zur Rede und bittet sie „ihn nicht länger zu verarschen“, da ihm das mehr wehtue. Offensichtlich verletzt von der Aussage geht Yukana ihm wieder aus dem Weg. Junichis Versuche, seine Gefühle Yui und Nene zu erklären, und sie um Rat zu bitten, gehen auch in die Hose, da beide auf Yukanas Seite stehen und Junichi nicht verstehen können.

©2017 Meguru Ueno / KADOKAWA / Hajimete no GAL Partners

Am nächsten Tag trifft Junichi sich mit seinen Jungs in einem Restaurant, während Yukana sich mit den Mädchen in einem Café trifft. Sie möchte mit ihnen sprechen, um ihre Version der Dinge zu schildern und zu versuchen, eine Lösung zu finden. Dabei bricht sie jedoch in Tränen aus. Das wird Ranko zu viel, die blind vor Wut zu Junichi eilt, um ihm eine Lektion zu erteilen. Dieser versucht sie zu beschwichtigen und ihr die Dinge aus seiner Perspektive zu erklären. Ranko setzt sich widerwillig zu ihm an den Tisch, um sich die Geschichte anzuhören. Dazu kommt es jedoch gar nicht, da eine Gruppe von Jungs, angeführt von dem Jungen, der Junichi eifersüchtig macht, das Restaurant betritt und sich an einen nahe platzierten Tisch setzt. Dort verkündet der Junge dann seinen eigentlichen Plan: Er möchte Yukana Junichi ausspannen, um mit ihr ins Bett zu springen. Junichi lag also recht in seiner Annahme. Was wird er nun tun? Und ist seine Beziehung mit Yukana noch zu retten? Das alles erfahrt ihr, wenn ihr euch „My first Girlfriend is a Gal“ selbst anseht.

Bild und Animation

Volume 1 von „My First Girlfriend is a Gal” wurde in 1080p und 16:9 gemastert. Dies sorgt für ein wunderbar klares Bild. Zu jedem Zeitpunkt war das Bild technisch einwandfrei.

An und für sich hat sich im Vergleich zu Volume 1 wenig geändert. In Junichis Fantasie-Abschnitten ist die Animation herausragend und sehr detailliert, während der Rest der Serie hochwertige, aber keine außerordentliche Animation bietet. Jedoch möchten wir unsere Kritik zu Volume 1 nochmals wiederholen: Wir finden, dass man es bei „My First Girlfriend is a Gal“ mit dem Fanservice etwas zu gut gemeint hat. Selbst für einen Harem-Ecchi-Anime haben uns das ständige Brüste-Gewackel und die Pantyshots doch sehr gestört, was aufgrund der eigentlich ganz niedlichen Romanze im Zentrum der Story doch sehr schade ist.

Ton und Synchronisation

Erst einmal die technischen Daten: Der Anime ist mit japanischem und deutschem Ton verfügbar, ersteres natürlich mit deutschen Untertiteln, und beides im Format Dolby Digital 2.0. Insgesamt ist der Ton sehr klar und man kann deutlich das Gesprochene von Hintergrundgeräuschen und der Musik unterscheiden. Das sorgt für ein sehr angenehmes Hörerlebnis, welches nicht durch zu laute oder leise Segmente gestört wird. Der Soundtrack des Animes ist passend für einen Comedy-Harem-Anime, aber, wie schon bei Volume 1, nichts Besonderes oder etwas, das für uns positiv heraussticht.

Auch im Audio-Aspekt setzt sich der positive Trend in Volume 2 fort: Die deutsche Synchronisation ist, unserer Meinung nach, sehr gelungen. Die Witze wurden wunderbar ins Deutsche übersetzt und nirgendwo ist uns eine Übersetzung wirklich negativ aufgefallen. Im zweiten Volume wollen wir auch die Leistung von Peter Frerich, Sebastian Griegel und Leonard Hohm als Keigo, Minoru und Shinpei loben, anderweitig bekannt als die perversen Freunde von Junichi. Genau dieser Rolle werden die drei absolut gerecht: drei perverse Teenager, die ihren Freund Junichi auszunutzen möchten, um perverse Dinge mit Yukanas Freundinnen anstellen zu können. Jedoch haben sie einen reinen Kern, da sie Junichi auch helfen wollen. All das schaffen Frerich, Griegel und Hohm wirklich gut darzustellen.

©2017 Meguru Ueno / KADOKAWA / Hajimete no GAL Partners
Physische Umsetzung

Wie ihr es von uns schon kennt, hat die physische Umsetzung des Produkts keinen Einfluss auf die Gesamtwertung des Reviews. Dieser Abschnitt dient mehr dazu, euch ein Bild von dem zu vermitteln, was euch als Käufer erwartet. Dabei beziehen sich alle Beschreibungen auf die Blu-Ray-Fassung des zweiten Volumes von „My First Girlfriend is a Gal“.

Das Volume kommt in einer Amaray-Hülle mit eigenem Pappschuber daher. Das FSK-Logo auf dem Schuber ist nur auf der Plastikfolie aufgeklebt. Obwohl das FSK-Logo auf dem Amaray-Inlay aufgedruckt ist, handelt es sich um ein Wendecover, wodurch das Logo nach Wunsch nicht mehr sichtbar ist. Das Volume zeigt auf dem Pappschuber Yukana, Ranko, Yui und Nene, während auf dem Amaray-Inlay Yui mit dem Rücken zu uns gekehrt abgebildet ist. Auf dem Wendecover ist Yui dabei allerdings zum Teil in Unterwäsche zu betrachten. Als Extras zu Volume 2 liegen ein Artbook und Episodenguide in Form des fiktiven „Haji Gal Press“ Magazins bei.

Fazit

„My First Girlfriend is a Gal” ist für uns ein schwieriger Anime: Zum Einen schafft er es an vielen Stellen mit teils cleverem, teils auch sehr simplem Humor zum Lachen zu verleiten. Auch gelingt es der Serie oft dafür zu sorgen, dass uns die Beziehung von Yukana und Junchi wichtig war, und wir definitiv wollten, dass die beiden glücklich werden. Leider müssen wir aber auch sagen, dass der häufig eher störende Fan-Service teilweise noch mehr und noch störender geworden ist, als das bereits im Verlauf des ersten Volumes der Fall war. Unsere damalige Aussage „weniger wäre mehr gewesen“ gilt demnach auch ganz klar für Volume 2.

Und doch möchten wir auch die positiven Aspekte hevorheben: Die Synchronisation ist wirklich sehr gut gelungen. Auch wollen wir ein großes Lob für Episode 9 aussprechen, welche mit viel weniger Pantyshots auskam und somit die ernste Lage, in der sich Yukanas und Junichis Beziehung befand, gut widergespiegelt hat. Allen Fans von Ecchi-Anime möchten wir „My First Girlfriend is a Gal“ wärmstens ans Herz legen. Auch für Romance- und Comedy-Fans ist hier einiges dabei, sodass auch diese hier zugreifen können, sofern sie mit dem hohen Fanservice-Anteil klarkommen!

Review: My First Girlfriend is a Gal Vol. 2 [Blu-ray]
6.9 / 10 Team
Handlung7
Charakterentwicklung6
Animation7.5
Synchronisation8
Unterhaltung6

Allgemeine Daten

Veröffentlichung: 19. Oktober 2020

Publisher: KAZÉ

Genre: Ecchi, Harem, Comedy, Romance

Laufzeit: 125 Minuten

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: Dolby Digital 2.0 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Amazon.de

  • My First Girlfriend is a Gal – Vol. 1 (Blu-Ray/DVD)
  • My First Girlfriend is a Gal – Vol. 2 (Blu-Ray/DVD)
Handlung

Junichi hat es geschafft, sich trotz der zahlreichen Anmachversuche der anderen sexy Gals seine Jungfräulichkeit für Yukana zu bewahren und seine Triebe zu kontrollieren – bis jetzt: Seine Freundin lädt ihn nach Hause ein und wie es der Zufall so will, sind ihre Eltern nicht da. Das „Erste Mal“ scheint zum Greifen nahe und Yukana bringt ihn mit ihrem knappen Outfit richtig in Fahrt. Doch bevor die zwei übereinander herfallen können, platzen ihre Freunde herein und schlagen vor, in den Sommerferien ans Meer zu fahren. Der ideale Zeitpunkt, um die knackigen Mädels in ihren Bikinis zu bestaunen. Doch für den feuchten Urlaubstraum müssen sie erst mal schuften. Die Mädels entscheiden sich für einen Job im Cosplay-Café, wo sie den Männern ordentlich den Kopf verdrehen …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments