© 2013 WATARU WATARI, SHOGAKUKAN/OREGAIRU PRODUCTION COMMITTEE
- Anzeige -

Ende Januar erschien bereits das zweite Volume der Serie „My Teen Romantic Comedy SNAFU“ auf DVD und Blu-Ray. Einmal mehr haben wir die Gelegenheit genutzt, um Hachiman und den Helfer-Klub in vier weiteren Episoden zu begleiten und verraten euch in unserer Review, was ihr diesmal erwarten dürft.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Eine problematische Mitschülerin

Eines Nachmittags trifft Hachiman zufällig Yukino, Yui und Saika in einem Café, da die drei eine Lerngruppe gebildet haben. Er selbst wollte gerade einige Unterlagen zu Sommerkursen zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen der Universitäten durchgehen, da kommt plötzlich auch seine kleine Schwester Komachi mit einem Klassenkameraden in das Café und alle gesellen sich an einen Tisch. Es stellt sich heraus, dass Komachis Klassenkamerad Hachimans Schwester um Hilfe gebeten hat, da er ein Problem mit seiner großen Schwester hat, die, seit sie in der Oberschule ist, häufig zu spät zur Schule kommt und oft auch erst morgens um 5:00 Uhr nach Hause kommt. Passenderweise handelt es sich bei seiner Schwester um Saki Kawasaki, eine Klassenkameradin von Hachiman und Yui, so dass sich der Helfer-Klub dieses Falls gleich annimmt.

Die ersten Methoden, mit denen sie dem Problem auf den Grund gehen möchten, gehen gnadenlos schief. Doch durch einen Tipp von Sakis kleinem Bruder finden sie heraus, dass Saki offenbar einer Beschäftigung in einem Laden nachgeht, in dessen Namen Angel vorkommt. Da sie die Möglichkeiten mit dieser Information auf zwei Läden einschränken können, sehen sie sich plötzlich vor einem Maid Café wieder, auf das die Beschreibung zutreffen könnte. Als die Klubmitglieder das Café jedoch gemeinsam mit Saika und Yoshiteru besuchen, wird schnell klar, dass dies nicht der Ort ist, an dem Saki arbeitet. Für die Jungs hat das Ganze aber den angenehmen Nebeneffekt, dass sie Yui und Yukino in geliehenen Maid Outfits zu sehen bekommen.

© 2013 WATARU WATARI, SHOGAKUKAN/OREGAIRU PRODUCTION COMMITTEE

Es scheint also so, dass Saki in dem anderen der beiden möglichen Läden arbeitet. Dabei handelt es sich um eine schicke Bar, die Hachiman, Yui und Yukino später in Abendgarderobe aufsuchen. Tatsächlich treffen sie dort auf Saki, die sich als Barfrau verdingt. Als sie sie jedoch damit konfrontieren, dass sich ihr Bruder Sorgen um sie macht und sie als Oberschülerin nach 22:00 Uhr eigentlich gar nicht mehr arbeiten darf, weist sie sie schroff zurück und bittet sie darum, sich nicht in ihre Angelegenheiten einzumischen. Hachiman bittet Saki jedoch, sich nach der Arbeit mit ihm in einem Fastfoodrestaurant zu treffen. Dort sind dann aber auch die anderen Mitglieder des Helfer-Klubs, Hachimans Schwester Komachi und Sakis kleiner Bruder zugegen. Gemeinsam finden sie heraus, dass Saki den Job nur deshalb angenommen hat, weil sie ihre hart arbeitenden Eltern nicht noch mehr finanziell mit dem Schulgeld für zusätzliche Kurse belasten möchten, da sie entsprechende Gebühren auch schon für ihren Bruder zahlen. Doch Hachiman macht sie auf die Möglichkeit von Stipendien aufmerksam und darauf, dass ihr Verhalten wohl kaum etwas bringt, wenn sie dadurch ihrem kleinen Bruder Sorgen bereitet.

Hachiman und Yui

Als das Problem damit geklärt scheint, erfährt Hachiman durch eine Bemerkung seiner kleinen Schwester auf dem Heimweg zufällig, dass es sich bei Yui um das Mädchen handelt, dessen Hund er vor dem Beginn der Oberschulzeit gerettet hat. Das bringt ihn zum Nachdenken und als er Yui das nächste Mal sieht, erklärt er ihr, dass sie gerne aufhören kann, ihn nur nett zu behandeln, weil sie glaubt ihm etwas schuldig zu sein. Dass er ihren Hund gerettet habe sei nur Zufall gewesen und er wäre auch ein Einzelgänger gewesen, wenn er gleich von Anfang an am Oberschulunterricht teilgenommen hätte, ohne sich bei der Rettungsaktion zu verletzen. Diese Aussagen schocken Yui und sorgen dafür, dass zwischen den beiden zunächst Funkstille herrscht.

© 2013 WATARU WATARI, SHOGAKUKAN/OREGAIRU PRODUCTION COMMITTEE

Gleichzeitig bedeutet das, dass Yui nicht mehr zu den Klubaktivitäten auftaucht, weshalb Frau Hiratsuka verlangt, dass sie mindestens ein neues Mitglied anwerben. Yukino möchte Yui als Mitglied des Klubs aber nicht aufgeben und macht Hachiman darauf aufmerksam, dass bald wohl Yuis Geburtstag ansteht. Das möchte sie nutzen, um sich mit ihr auszusprechen und sie für den Klub zurückzugewinnen. Aus diesem Grund bittet sie Hachiman, sie am Wochenende in ein Einkaufszentrum zu begleiten, um gemeinsam Geschenke für Yui auszusuchen. Dabei kommt auch Komachi mit, die die beiden unter einem Vorwand aber schnell alleine lässt, da sie ein falsches Verständnis der Beziehung von Yukino und ihrem Bruder zu haben scheint. Nach kurzer Zeit treffen die zwei dann auch noch auf Yukinos große Schwester Haruno, die ebenfalls annimmt, dass es sich bei Hachiman um den Freund ihrer Schwester handelt, was sie aber klar abstreiten. Hachiman analysiert Yukinos Schwester zudem als einen Menschen, der anderen mit einem dauerhaften Lächeln und fröhlichem Gehabe nur die Fassade zeigt, von der sie glaubt, dass sie diese sehen möchten.

Ferienaktivitäten des Helfer-Klubs

Als sich Haruno wieder verabschiedet hat, treffen die beiden dann kurz darauf zu allem Überfluss auf Yui, die mit ihrem Hund im Einkaufszentrum unterwegs ist. Als sie der Frage, was sie am Wochenende gemeinsam im Einkaufszentrum machen, dann auch noch ausweichend begegnen, da sie ihr schlecht den wahren Grund erklären können, zieht natürlich auch Yui die falschen Schlüsse und macht sich schnell aus dem Staub. Zuvor ringen sie ihr jedoch das Versprechen ab, am folgenden Montag im Klub vorbeizuschauen. Auch bei dieser Gelegenheit reden Yui und Yukino dann wieder kolossal aneinander vorbei, weshalb sich Hachiman einschaltet, dem das aufgefallen ist. Erst dadurch gelingt es, die Missverständnisse aufzuklären, denn natürlich dachte auch Yui, dass die beiden ein Paar seien. Zudem erwächst daraus eine Chance, dass sich Yui und Hachiman einmal richtig aussprechen, was darin endet, dass sie einen Schlussstrich unter ihre bisherige Bekanntschaft ziehen wollen, um noch einmal von vorne und ohne Vorbehalte neu anzufangen.

Doch kurz darauf, als Ferien sind und Hachiman eigentlich einfach nur daheim ausspannen möchte, meldet sich Frau Hiratsuka dann penetrant per Handy bei ihm, um ihn für Ferienaktivitäten des Helferklubs einzuspannen. Mit Hilfe seiner kleinen Schwester Komachi gelingt es ihr im Endeffekt dann auch, Hachiman zu überlisten und ihn im Prinzip vor vollendete Tatsachen zu stellen. So kommt es, dass die Mitglieder des Helfer-Klubs, Komachi, Saika und eine Vierergruppe rund um Hayato als Helfer bei der Organisation eines Feriencamps für Grundschüler mit dabei sind. Doch dabei erwartet sie bereits die nächste Klubaufgabe… Mehr wollen wir an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Schaut euch das zweite Volume der Serie doch am besten selbst an!

© 2013 WATARU WATARI, SHOGAKUKAN/OREGAIRU PRODUCTION COMMITTEE
Bild und Animationen

Es verwundert kaum, doch natürlich kommt auch das Bild des zweiten Volumes von „My Teen Romantic Comedy SNAFU“ wieder im aktuellen Standardformat von 16:9 bei einer Full-HD Auflösung von 1080p daher. Die Farben sind einmal mehr meist fröhlicher Natur, was zum Slice-of-Life- und RomCom-Charakter der Serie gut passt. Hinzu kommt ein weiterhin stets scharfes Bild.

Da im Verlauf des zweiten Volumes keine so dynamischen Szenen vorkommen, wie das Tennisspiel aus dem ersten Volume, fallen die leichten Schwächen, die sich animationstechnisch in diesen Szenen aufgetan hatten, diesmal gar nicht ins Gewicht. Insgesamt wurden die Animationen vor dem Hintergrund des Slice-of-Life-Genres angemessen umgesetzt, was auch für den Detaillierungsgrad gilt. Natürlich gibt es Serien, denen es gelingt, in diesem Aspekt deutlich mehr aufzutrumpfen, doch gesamthaft präsentiert sich das Bild von „My Teen Romantic Comedy SNAFU“ auf alle Fälle gelungen.

Ton und Synchronisation

An den Grunddaten des Tons hat sich natürlich ebenfalls nichts geändert. Dieser kommt erneut im DTS-HD Master Audio Format daher, das qualitativ überzeugen kann. Die Abmischung der Dialoge und der Hintergrundmusik/-geräusche ist zu jeder Zeit einwandfrei, so dass man das Gesprochene immer einwandfrei versteht, was bei dieser dialoglastigen Serie wichtig ist. Die Dialoglastigkeit des Anime ist es auch, die die fehlende Surroundtonspur leicht verschmerzbar macht.

Bezüglich der deutschen Vertonung der Serie sind es vor allem die Sprecher der Hauptcharaktere, die wieder besonders hervorstechen. Mit wichtigeren Rollen bedacht oder neu hinzugekommen wurden bzw. sind im Verlauf des zweiten Volumes vor allem Hachimans kleine Schwester Komachi, Saki Kawasaki sowie Yukinos Schwester Haruno. Bei letzterer gefällt uns zwar die Performance von Mayke Dähn sehr gut, allerdings fanden wir die Stimme zunächst nicht unbedingt perfekt zum Charakter gewählt. Doch gesamthaft integrieren sich die neuen Sprecher wirklich sehr gut in den bestehenden Cast. Zusammen mit dem weiterhin guten Dialogbuch bleibt der deutsche Ton der Serie damit empfehlenswert.

© 2013 WATARU WATARI, SHOGAKUKAN/OREGAIRU PRODUCTION COMMITTEE
Physische Umsetzung

Einmal mehr berücksichtigen wir die physische Aufmachung des Produkts nicht in der Gesamtwertung unserer Rezension. Die nachfolgende Beschreibung soll euch vielmehr aufzeigen, was ihr im Falle eines Kaufs erwarten dürft. Dabei beziehen sich alle Bilder und Informationen auf die limitierte Mediabook Edition des zweiten Volumes von „My Teen Romantic Comedy SNAFU“ im Blu-Ray-Format.

Auf der Front des Mediabooks ist diesmal Yui abgebildet, während man sich auf der Rückseite für eine Illustration von Hachimans Schwester Komachi entschieden hat. Auf ein aufgedrucktes FSK-Kennzeichen wurde dabei wieder einmal verzichtet. Ein solches findet sich stattdessen auf dem verlängerten Backflyer, der auch weitere Details zum Release enthält.

Neben dem integrierten Booklet sind als weitere Extras diesmal wieder ein Stickerbogen dabei, der im Booklet zum Einsatz kommen kann. Zudem liegt eine Chibi-Acrylfigur von Yui bei. Digital sind zusätzlich das Clean Opening und Ending mit an Bord.

Fazit

Auch in Volume 2 bleibt „My Teen Romantic Comedy SNAFU“ die dialoglastige Serie, die man bereits aus dem ersten Volume kennt und die aus diesem Umstand auch einen großen Teil ihres Unterhaltungswerts generiert. Dazu trägt aber auch der Charme der Charaktere bei, die mit ihren Interaktionen immer wieder für sehr lustige Momente gut sind. Dabei vergisst der Anime aber auch ernsthaftere Momente und Themen nicht, was ebenfalls positiv anzumerken ist. Besonders in den Fokus rückt dabei im zweiten Volume der kurze Konflikt zwischen Hachiman und Yui, der zeigt, wie sehr das Einzelgängergen und Misstrauen gegenüber anderen noch immer in Hachiman verankert sind. Das alles gepaart mit einem soliden Bild und einer bis dato gelungenen deutschen Synchronisation macht die Serie auf Basis der ersten beiden Volumes auf alle Fälle zu einer Kaufempfehlung für Slice-of-Life-Fans. Man darf auf den Abschluss der ersten Staffel gespannt sein.

Review: My Teen Romantic Comedy SNAFU Vol. 2 [Blu-Ray]
8.3 / 10 Team
Handlung8.5
Charakterentwicklung8.5
Animation8
Synchronisation8
Unterhaltung8.5
ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 29. Januar 2021

Publisher: AniMoon Publishing

Genre: Comedy, Romance, Slice of Life

Laufzeit: ca. 96 Minuten

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA 2.0 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Amazon.de:
  • My Teen Romantic Comedy SNAFU – Vol. 1 (Blu-ray/DVD)
  • My Teen Romantic Comedy SNAFU – Vol. 2 (Blu-Ray/DVD)
Handlung:

Frau Hiratsuka organisiert ein Trainingslager, um die Mitglieder des Helfer-Klubs zu „sozialisieren“. Widerwillig nimmt Hachiman teil, nur um festzustellen, dass sie in dem Trainingslager eine Gruppe von Grundschülern betreuen müssen. Sie erhalten tatkräftige Unterstützung von Hachimans Schwester Komachi, Saika und Yumikos Clique. Dass die Mädels sich während des Trainingslagers in ihren Badeanzügen präsentieren, lässt sogar Hachimans zynisches Herz aufgehen. Doch die Grundschülerin Rumi Tsurumi zieht ihn schnell wieder runter. Kann der Klub der kleinen Einzelgängerin helfen…?


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments