© 1998 Satoru Ozawa – Bandai Visual – Toshiba EMI – Gonzo
- Anzeige -

Es gibt Animes die sind weg weißend für das Studio die sie produzieren und auch für die nachfolgenden Es gibt Klassiker welche die japanische Animation in de ganzen Welt berühmt gemacht haben. Es gibt aber auch welche die immer wieder vergessen werden. So auch Blue Submarine No. 6. Denn der Anime von Stuio Gonzo war die erste OVA für die Produktionsfirma und auch einer der ersten Anime welche CGI mit genutzt haben. Doch dank Nipponart kann man sich die vierteilige OVA jetzt auch auf Blu-ray im schicken Mediabbook anschauen.

 

Die Handlung von Blue Submarine No.6 braucht etwas, bis sie sich entfaltet. Denn aufgeteilt auf die vier Folgen ist es dann doch etwas wenig. Denn in den ersten zwei Episoden erfährt man eigentlich nicht viel. Nur die Erde steht am Rande des Abgrunds, weil Zorndyke ein Klimawandel herbeigeführt hat und somit fast die ganze Welt zerstört hat. Doch in den ersten beiden Episoden geht es um wenig, die Figuren finden zusammen, man erfährt so langsam etwas. Doch viel kommt dabei leider nicht herraus. Zwar ist der Fokus auf Mayumi Kino und Tetsu Hayami. Doch Mayumi geht meist bei der Charakterentwicklung unter und wird schnell eher zu einer Nebnfigur.

 

Ab der dritten Episode ändert sich das aber etwas. So hat Tetu eines Sinneskrise, die sich schon vorher gezeigt hat aber nun weiter ausgebaut wird. Denn er fragt sich langsam was das mit dem Krieg sein soll. Hier zeigt sich die Botschaft des Animes, die Sinnlosigkeit des Krieges und die Problem mit Wesen die anders sind. Die Spannung steigt dann auch mit der letzten Folge. So ist es etwas schade. Denn die zwei Stunden ziehen sich zum Teil immer wieder wie Kaugummi, vor allem durch die Handlung weil man sich manchmal viel zu viel zeit nimmt um etwas zu zeigen oder zu erzählen.

© 1998 Satoru Ozawa – Bandai Visual – Toshiba EMI – Gonzo
© 1998 Satoru Ozawa – Bandai Visual – Toshiba EMI – Gonzo

 

Da Blue Submarine No.6 der erste Anime war der mit Hilfe von CGI entstand, sieht eigens natürlich etwas anders aus. Bzw. 18 Jahre Später ist es eigentlich normal. Doch in HD sieht man immer wieder von wann die Effekte ind. Den manche Animationen erkennt man halt deutlich als CGI, was natürlich auch daran liegt, das Studio Gonzo sicherlich nicht so viel Budget hatte und 1998 war die CGI-Animationen jetzt noch nicht so weit. Dafür sieht es meist aber immer noch gut aus außer ein paar Szenen, doch as stört nicht weiter.

 

Wo der Anime wirklich punkten kann, sind die Actionszenen. Hier kommt auchi mmer wieder Spannung auf und man sieht halt selten Unterwasserkämpfe. Dazu sieht die Welt Unterwasser auch sehr gut aus. Die zerstörten Städte, die Ruinen wo die Kämpfe zum Teil stattfinden oder im offenen Meer, hier zeigt sich das können von Studio Gonzo. So zeigt Blue Submarine No.6 deutlich, was man mit Hilfe von CGI alles machen kann.

 

Der größte Schwachpunkt von Blue submarine No. 6 ist seine deutsche Synchronisation. Denn sie entstand vor 15 Jahren und scheinbar hat man da Animes noch nicht so mit Respekt behandelt wie heute. Denn auch wenn man beim Text sich am original richtet. So sind die Stimmen nicht die besten auch wird nicht mal versucht lippensynchron zu sprechen. Doch das ist nicht die Schuld von Nipponart, sondern von VOX und dem Synchronstudio, welche die Synchro vor 15 Jahren erstellt haben.

© 1998 Satoru Ozawa – Bandai Visual – Toshiba EMI – Gonzo
© 1998 Satoru Ozawa – Bandai Visual – Toshiba EMI – Gonzo

 

Blue Submarine No. 6 ist ein Anime den man gesehen habe sollte. Auch wenn er nicht der Beste ist. So zeigt er doch die Anfänge von CGI im Anime und auch die Unterwasser Action ist gut gemacht. Die Handlung ist ein Schwachpunkt, es passiert am Anfang zu wenig und manche Charaktere sind zwar interessant, werden aber kaum weiter entwickelt. So ist Blue Submarine No. 6 vielleicht nicht der massentaugliste Anime, dennoch loht sich ein Blick.

 

[review]

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Bestellen bei Nipponart.de:

 

Handlung:

Durch eine weltweite Klimaveränderung, die der größenwahnsinnige Wissenschaftler Zorndyke herbeigeführt hat, sind die Polarkappen geschmolzen und viele Teile der Erde unter Wassermassen versunken. Etwa eine Milliarde Menschen verloren dabei ihr Leben. Darüber hinaus erschuf Zorndyke Wesen, die unter Wasser durch Kiemen atmen können und so die neue Welt nach seinen Vorstellungen besiedeln sollen, die Chimären. Zorndyke hat die Rechnung jedoch ohne Mayumi Kino und Tetsu Hayami gemacht, die der Umweltorganisation Ao angehören und sich dem Wissenschaftler in den Weg stellen. Blue Submarine No. 6 ist einer der ersten ausschließlich am Computer entstandenen Animes und beeindruckt durch seine dynamischen Unterwasserschlachten.

bsn6 br cover

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Anime/Manga Fan, Review und Newsautor.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments