Attack on Titan
© Hajime Isayama/ Copyright © 2008-2017 Kodansha Ltd. All Rights Reserved.
- Anzeige -
Wie nun Hajime Isayama im Zuge der der Enthüllungszeremonie für die “Attack on Titan”-Bronzestatue in Hita bekannt gab, nähert sich die “Attack on Titan”-Geschichte ihrem Ende entgegen. Demnach stehen noch ,,etwa ein bis zwei Prozent” aus.

Isayama startete seine Reihe 2009 in Kodanshas ,,Bessatsu Shonen“-Magazin, die in Japan bislang 30 Bände umfasst. Zudem erreichte der Manga eine Gesamtauflage von 100 Millionen Exemplaren weltweit. Dazu gehören sowohl digitale als auch bedruckte Versionen. Hierzulande erscheint der Manga beim Carlsen-Verlag. Bereits im Dezember 2019 verriet Isayama, dass er die Reihe in diesem Jahr beenden möchte (wir berichteten).

Vierte Staffel startet im Dezember

Der Manga inspirierte bereits drei Anime-Adaptionen, mehrere OVAs, Anime-Filme, Realverfilmungen und diverse Videospiel-Adaptionen. Nachdem die ersten drei Staffeln der Serie, an denen sich hierzulande jeweils KAZÉ die Disc-Lizenz sichern konnte, noch von Wit Studio produziert wurden, ist für die finale Staffel von „Attack on Titan“ nun das Studio MAPPA zuständig. Die vierte und finale Staffel wird in Japan ab dem 06. Dezember 2020 ausgestrahlt. Hierzulande wird WAKANIM die Serie im Simulcast zeigen. 

Cover:
Handlung:

In 2000 Jahren lebt die Menschheit – oder das, was davon übrig ist – hinter 50 Meter hohen, gewaltigen Mauern. Diese Festung verspricht Sicherheit, doch wer sich nach draußen wagt, kehrt selten unversehrt zurück. Denn die Welt wird von riesigen Titanen beherrscht, die anscheinend nur ein Ziel haben: Menschen zu fressen! Als eines Tages ein Exemplar von ungeheuren Ausmaßen über die Mauer blickt, ahnen die Einwohner von Shiganshina schnell, dass ihrem Dorf nach hundert Jahren des Friedens erneut eine Katastrophe bevorsteht. Doch während sich die meisten hilflos ihrem Schicksal ergeben, schwört der junge Eren Jäger Rache. Eines Tages wird er die Welt jenseits der Mauern entdecken und die Titanen allesamt vernichten!

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleSugoi Ranobe Plus via Twitter
Avatar photo
Redakteur für Anime, TV und Industrie.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments