BURN THE WITCH ©2020 by Tite Kubo /SHUEISHA
Wie nun die Verantwortlichen von Tokyopop kürzlich bekannt gaben, konnte man sich die Lizenz am „Burn the Witch“-Manga von Tite Kubo sichern. Der erste Band erscheint hierzulande voraussichtlich im März 2021.

Kubo startete den Manga, der zunächst auf vier Kapitel ausgelegt war, am 24. August 2020. Das vierte und damit letzte Kapitel der ersten Season erschien am 14. September 2020. Eine zweite Season wurde bereits angekündigt (wir berichteten). In der MANGA Plus App von Shueisha kann die Geschichte in englischer Sprache verfolgt werden.

Manga inspirierte Anime

Der Manga erhielt erst kürzlich eine Anime-Adaption. Für die Produktion waren Studio Colorido und das Team Yamahitsuji verantwortlich. Dabei kümmerte sich Tatsuro Kawano (Animationsregisseur bei Psycho-Pass 2) um die Regie, wobei er von Yuji Shimizu unterstützt wurde. Chika Suzumura schrieb die Drehbücher. Derweil kümmerte sich Natsuki Yamada um die Charakterdesigns, während Keisuke Okura speziell für die Designs der Drachen verantwortlich war. Die Musik wurde von Keiji Inai (DanMachi) komponiert. Hierzulande steht der Anime bei Crunchyroll zum Abruf bereit.

Ankündigung:
Handlung:

Die Geschichte um BURN THE WITCH spielt im Bleach-Universum, ist aber dennoch als eigener Handlungsstrang zu verstehen. Es geht um die beiden Hexen Noel und Ninny. Die beiden arbeiten in einer Organisation, die für den Schutz der Drachen und Menschen verantwortlich ist. Die Drachen gibt es in verschiedenen Formen und Arten und werden auf unterschiedlichste Weise genutzt. Doch keine Spezies darf direkt in Kontakt mit der anderen kommen. Wie es der Zufall will, war ein Mitschüler von Noel zu lange mit einem Drachen in Kontakt. Ihr Bekannter verwandelt sich in einen Dunkeldrachen, den die Mädchen stoppen müssen.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments