©ONE,Shogakukan/MobPsycho100 Project
Eric Trump, der Sohn des amerikanischen US-Präsidenten, veröffentlichte heute einen Tweet, der in den USA derzeit viral geht.

In dem besagten Tweet wirft Eric Trump der Suchmaschine Google vor, die amerikanische Bevölkerung bewusst zu täuschen. So argumentiert er, dass bei der Eingabe des Suchbegriffs ,,Mob“ (zu deutsch etwa ,,Menschenmenge“) keine echten Menschen als Treffer angezeigt werden, sondern Bilder des fiktiven Charakters Mob aus ,,Mob Psycho“. Bekräftigt wird Trumps Argumentation dadurch, dass andere Suchmaschinen wie Yahoo! oder DuckDuckGo reale Menschenmassen zeigen. Es wäre nicht das erste Mal, dass Anime auf politischer Ebene behandelt werden.

Tweet:
Anime bei Crunchyroll verfügbar

Mangaka ONE startete die mittlerweile beendete Mangareihe, die dem Anime als Vorlage diente, im Jahr 2012. Sie erschien zunächst im ,,Ura Sunday“-Magazin und wurde kurze Zeit später in der ,,Manga ONE“-App veröffentlicht. Hierzulande erscheint der Manga bei Carlsen Manga. Die Anime-Adaption feierte 2016 ihre japanische TV-Premiere und kann im deutschsprachigen Raum auch bei Crunchyroll mit deutscher Synchronisation oder wahlweise mit Originalton und Untertiteln angeschaut werden.

Handlung:

Als Arataka Reigen im Fernsehen zufällig von einer Wahrsagerin hört, die nach dem Verkauf ihres Buches komplett ausgebucht ist, ist Mobs Lehrmeister nicht mehr zu stoppen. Mit einem Bestseller würde bestimmt auch bei ihm die Kasse klingeln! Aufgeregt zitiert er seinen Schüler zu sich, um ihn mit der freudigen Botschaft zu beglücken: Mob darf das Buch schreiben! Genauer gesagt soll er einfach notieren, was Quacksalber Reigen laut vor sich hin erzählt. Und so fängt dieser an, die bisherigen Geschehnisse Revue passieren zu lassen – doch nicht, ohne hier und da ein bisschen was umzudichten. Laut dem selbst ernannten Medium war er es nämlich, der den Deckenzerstörer und den Anführer der Motorradgang ausgetrieben hat. Selbst die Zerstörung der Organisation „Klaue“ soll auf seine Kappe gegangen sein! Netterweise hat Reigen bei den kleinen Fischen aber auch mal Mob und seine Esperfreunde zum Zug kommen lassen. So war das doch … oder?!

Folge uns auf Facebook ツ
LikeUsFacebook
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Warum wird der zweite Teil seiner Nachricht nicht erwähnt? Sicher sein tweet hat ein gewisses geschmäckl aber so wie ihr das hier schreibt erzählt ihr auch nur die halbe Wahrheit.