Yunas Geisterhaus: Dritte OVA angekündigt

©TADAHIRO MIURA/SHUEISHA, YURAGISONOYUNASAN COMMITTEE

In der aktuellen Ausgabe von Shueishas „Weekly Shonen Jump“ wurde nun bekannt gegeben, dass eine dritte OVA zu Tadahiro Miuras Manga „Yunas Geisterhaus“ (jap. Yuragi-sō no Yūna-san) geplant ist, die mit dem 13. Sammelband der Mangareihe am 4. Dezember 2018 veröffentlicht werden soll.

In der neuen OVA sollen die Kapitel 35 und 36 adaptiert werden. Dem Bundle aus Manga und OVA wird zudem wieder ein „Badeposter“ beiliegen, wie es bereits bei den ersten beiden OVAs der Fall war/sein wird. Wer alle drei Badeposter nebeneinander platziert, der erhält am Ende eine komplette Illustration.

Die erste OVA ist in Japan bereits am 4. Juli 2018 erschienen. OVA 2 folgt dann voraussichtlich am 4. Oktober 2018. Ein zugehöriger TV-Anime startet am heutigen 14. Juli 2018 im japanischen TV und kann hierzulande bei WAKANIM im Simulcast verfolgt werden. Alternativ startet ein weiterer Simulcast mit einer Verzögerung von zwei Wochen auch bei Streaming-Anbieter Anime on Demand.

© TADAHIRO MIURA/SHUEISHA, YURAGISONOYUNASAN COMMITTEE

Der TV-Anime zu Yunas Geisterhaus entsteht unter der Regie von Tsuyoshi Nagasawa (Clockwork Planet) bei XEBEC. Die Charakterdesigns stammen von Kyoko Taketani (beteiligt an Negima!, To Love Ru: Darkness) während sich Hideaki Koyasu (GJ Club) um die Serienkomposition kümmert. Soundregisseur ist Jin Aketagawa (To Love Ru: Darkness, High School DxD) und Tomoki Kikuya (Eromanga Sensei) komponiert die Musik.

In Deutschland erscheint die zugehörige Mangareihe seit April 2018 bei KAZÉ Manga. Zudem konnten wir euch erst kürzlich berichten, dass für Japan ein PS4-RPG zum Franchise angekündigt wurde.

Trailer mit deutschen Untertiteln:

Yunas Geisterhaus | Offizieller Trailer [OmdU]

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Handlung:

Kogarashi ist ein ziemlicher Nichtskönner, doch eine Begabung hat er: Er kann Geister sehen. Allerdings ist ihm diese Fähigkeit ziemlich lästig. Noch dazu hat er einen Berg von Schulden und keine Unterkunft – zumindest bis er von einem Badehaus hört, in dem es spuken soll. Als Gegenleistung dafür, dass er die Geister vertreibt, darf er kostenlos dort wohnen. Na, wenn das kein Deal ist? Dummerweise ist das Badehaus von lauter sexy und niedlichen Geistermädchen bewohnt, die viel zu schöne Argumente haben, als dass man sie dort vertreiben könnte …

 

Quelle:

ANN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.