©Sega/Phantasy Star Partners
- Anzeige -

Im Januar 2019 veröffentlichte KSM Anime das dritte Volume von “Phantasy Star Online 2: The Animation” auf Blu-Ray und DVD. Wir haben uns bereits die ersten beiden Volumes angeschaut (unsere Reviews dazu findet ihr hier und hier) und ob PSO2 auch einen guten Abschluss findet, das erfahrt ihr in unserer Review zum finalen dritten Volume.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Spiel um Leben und Tod

Volume 2 endete mit einem spannenden Cliffhanger, bei dem Itsuki in der realen Welt von den Darkers attackiert wurde und sich daraufhin in seine blauhaarige Form verwandelt hat, was ihm bisher nur im Spiel bei der Rettung von Mika gelungen war. Aika ist ihm nach dem Sieg gegen die bösartigen Kreaturen nun einige Erklärungen schuldig. Dazu teleportiert sie sich zusammen mit Itsuki in die Welt von PSO2, auf das Raumschiff Oracle, wo sie zusammen mit ihrem Kommandanten erklärt, dass PSO2 eigentlich kein Spiel, sondern eine real existierende Welt ist.

Aika selbst würden viele auf der Erde als NPC bezeichnen, da sie aus der PSO2 Welt kommt, aber da es sich im eigentlichen Sinn nicht um ein Spiel handelt, wäre diese Bezeichnung auch fehlerhaft. Weiterhin erklärt Aika, dass in Itsuki das Photon erweckt wurde, eine große Macht, die es ihm erlaubt, die Welt von PSO2 zu betreten und sich in der echten Welt zu transformieren. Doch genau wegen dieser Macht sind die Darkers hinter ihm her. Sie suchen nämlich seit jeher Personen mit starkem Photon, um eine Hülle für ihren Anführer, Dark Falz, zu finden und die Menschenwelt daraufhin anzugreifen.

©Sega/Phantasy Star Partners
Doppelbelastung

In der Zeit nach seinem Erwachen hat es Itsuki nicht leicht. Auf der einen Seite muss er in seiner Welt das Schulfest mit vorbereiten, auf der anderen Seite kämpft er in PSO2 unentwegt gegen die Darkers und mutet sich nach Aikas Meinung zu viel zu. Eines Tages trifft er auf einen Boost Enemy, ein Darker, der sehr viel stärker als ein normaler Gegner ist und verliert. Glücklicherweise kann er von Aika und zwei anderen Arks gerettet werden. Doch Aika befiehlt ihm, sich erstmal aus der Sache herauszuhalten. Das ist aber leichter gesagt als getan, als kurze Zeit später erneut ein Darker in der echten Welt erscheint und Itsuki angreift. Aika kann ihn zunächst retten, wird dann allerdings selbst besiegt. Doch bevor der Darker sie töten kann, findet Itsuki sein Selbstvertrauen wieder und vernichtet den Feind.

Hin und Her

Danach wechselt die Serie immer wieder zwischen der echten Welt und der Welt von PSO2. Aika bereitet sich ebenfalls auf das Schulfest vor und sucht sich ein Maid-Kostüm aus, da sie während des Fests im Maid-Café arbeiten soll. Durch ein Missverständnis und die viele Zeit, die Itsuki mit Aika verbringt, wird in Rina Eifersucht hervorgerufen, da sie glaubt, dass Aika und Itsuki ein Paar sind. Doch später kann der Sachverhalt geklärt werden und Rina ist erleichtert. In PSO2 kämpfen Itsuki und Aika währenddessen gegen immer stärkere Darkers. Als sie gegen eine große Gruppe von Feinden kurz vor einer Niederlage stehen, können sie von einem anderen Ark, Matoi, gerettet werden, die unglaubliche Kräfte besitzt und einst ebenfalls als Hülle für Dark Falz dienen sollte, aber gerettet werden konnte.

In der realen Welt vermischen sich dann wieder die Ebenen, als Itsuki und Rina während des Schulfests von einem Darker angegriffen werden. Um Itsuki zu schützen, erwacht das Photon auch in Rina und sie verwandelt sich in ihren Ingame-Charakter. Als noch mehr Darkers erscheinen, können die beiden auch mit der herbeieilenden Aika nicht mehr viel ausrichten und Itsuki muss hilflos mit ansehen, wie Rina entführt wird. Itsuki versucht daraufhin Rina zu befreien. In der Welt von PSO2 schlüpft sie aus einer Art Kokon, ihr Körper wurde aber vom Geist des Dark Falz übernommen und sie besiegt Aika und Itsuki spielend leicht, sodass sie fliehen müssen.

©Sega/Phantasy Star Partners
Das große Finale

Obwohl der Kommandant der Arks dagegen ist, bricht Itsuki zu einer letzten Rettungsmission auf, um Rina aus den Fängen der Darkers zu befreien. Es eilt, da sie nicht mehr gerettet werden kann, wenn Dark Falz sie endgültig assimiliert hat. Aika und alle seine Freunde aus PSO2 helfen ihm dabei und stellen sich einer riesigen Darker-Armee entgegen. Als sie den Stützpunkt der Feinde erreichen, verwandelt sich Rina in die wahre Form von Dark Falz. Es bleibt nur eine Möglichkeit: Aika öffnet ein Tor, damit Itsuki in den Körper von Dark Falz eindringen und Rina befreien kann. Was Itsuki in Dark Falz erlebt, ob er Rina retten kann und wie die gewaltige Schlacht gegen die Darkers ausgeht, das wollen wir an dieser Stelle aber nicht verraten. Das dürft ihr gerne selbst herausfinden.

Grafik und Animationen

Phantasy Star Online 2: The Animation kommt im Standardformat 16:9 daher und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind im Vergleich zu den beiden Vorgänger-Volumes qualitativ gleichbleibend. Es ist wieder ein schöner Kontrast zu sehen zwischen den Handlungen in PSO2, die teilweise 3D-animiniert aussehen – vor allem die bösartigen Darkers – und dem Geschehen in der realen Welt. Die Hintergründe wirken an einigen Stellen immer noch statisch, aber einige Interaktionen wie aufsteigender Rauch in der PSO2-Welt, lockern das Ganze etwas auf.

Ton und Synchronisation

Wie für die meisten hiesigen Animes üblich, ist sowohl die deutsche (DTS-HD MA 5.1) als auch die japanische (DTS-HD MA 2.0) Tonspur verfügbar – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die Synchronstimmen wurden wie in Teil 1 und 2 gut gewählt und passen bei den meisten Charakteren hervorragend. Die Musik begleitet das oft actionreiche Geschehen in PSO2 sehr gut und trägt zum Gesamtbild der Serie seinen Teil bei, ohne zu sehr in den Vordergrund zu rücken.

©Sega/Phantasy Star Partners
Physische Umsetzung

Da uns im Falle von Phantasy Star Online 2 statt der normalen Kaufversion eine Pressedisc vorlag, entfallen die Beschreibung der physischen Umsetzung des Produkts sowie entsprechende Detailbilder gänzlich. Als digitale Extras sind das Clean Opening sowie Ending, eine Bildergalerie, Trailer zu anderen Animes und ein Recap mit Audiokommentaren vorhanden.

Fazit

“Phantasy Star Online 2: The Animation” hat in Volume 3 eine noch größere Wandlung erlebt als zuvor. Während Volume 1 noch hauptsächlich von dem Spiel und dem Schulleben handelte, deutete sich in Volume 2 an, dass etwas nicht stimmt und diese Annahme vollendete sich in Volume 3 zu einer echten Bedrohnung der gesamten Welt. Die Kämpfe sind rasant, die Story nimmt an Dramatik zu und auch die Charakterentwicklung und Gefühle der Personen intensivieren sich. Volume 3 stellt einen würdigen Abschluss dieser Serie dar und wem bereits die ersten 8 Folgen gefallen haben, der kann auch beim Finale ohne Vorbehalte zugreifen.

Review: Phantasy Star Online 2: The Animation Vol. 3 [Blu-Ray]
7.9 / 10 Team
Handlung8
Charakterentwicklung8.5
Animation7
Synchronisation7.5
Unterhaltung8.5
Allgemeine Daten

Publisher:  KSM Anime

Genre: Action, Fantasy

Laufzeit: 97 min.

FSK: 12

Bild: 16:9, 1.78:1 (1920x1080p)

Ton/Sprache: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)

Untertitel: Deutsch

 

Bestellen bei Amazon.de:

Phantasy Star Online 2: The Animation Vol.1 [Blu-Ray]
Phantasy Star Online 2: The Animation Vol.1 [DVD]

Phantasy Star Online 2: The Animation Vol.2 [Blu-Ray]
Phantasy Star Online 2: The Animation Vol.2 [DVD]

Phantasy Star Online 2: The Animation Vol.3 [Blu-Ray]
Phantasy Star Online 2: The Animation Vol.3 [DVD]


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Avatar-Foto
Ich bin Frank und seit 2018 bei AnimeNachrichten als Redakteur tätig. Neben des Verfassens von News bin ich stark in das Korrekturlesen von Rezensionen und News eingebunden. Mich interessieren vor allem die Bereiche Anime und Gaming, aber ein paar wenige Mangareihen verfolge ich ebenso aktiv.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments