©REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project
- Anzeige -
Unser Redakteur Noé war am 15. September 2018 für euch in München auf der Premiere von Sword Art Online-Alicization. Dies sind seine Eindrücke vom Event.

Erst einmal eins vorab: Alles vor der Spoiler-Markierung ist absolut frei von Spoilern zur ersten Folge von Sword Art Online-Alicization. Danach folgen jedoch harte Spoiler. Wer nichts von der ersten Folge erfahren möchte, sollte ab dort aufhören zu lesen.

Wir kamen ca. 12:30 im Mathäser Filmpalast in München an. Ein großes, auffälliges Glasgebäude, welches eines der modernsten Kinos Deutschlands beheimatet. Nachdem wir unsere Karten abgeholt und uns mit Getränken eingedeckt hatten, stellten wir uns am kleinen aber feinen Merchandising-Stand an, den Peppermint Anime und Wakanim dort aufgestellt hatten. Da die Schlange jedoch zu lang war, mussten wir bis nach der Vorstellung warten, um etwas zu kaufen. Bilder von dem, was wir gekauft haben, findet ihr weiter unten in der Spoiler-Sektion.

Also machten wir uns auf zu unseren Plätzen in einem der größten Kinosäle Deutschlands und warteten darauf, dass die Show losging. Kurz darauf betrat Basti von Peppermint Anime die Bühne und sorgte für ein bisschen Unterhaltung mit kleinen Spielchen, bei denen man Preise wie Original Sword Art Online Synchro Scripte gewinnen konnte. Leider informierte er uns im selben Atemzug, dass die Shikishis, welche wir gemeinsam mit dem Kinoticket bekommen sollten, es nicht rechzeitig nach München schafften. Deshalb werden wir sie erst zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

Nachdem wir uns einige Trailer für aktuelle und kommende Wakanim-Simulcasts angesehen haben (Cells at Work hat den lautesten Applaus erhalten), wurde zunächst eine von Wakanim gedrehte Dokumentation über A1 Pictures gezeigt. Dort wurde insbesondere der Produktionsprozess von Sword Art Online: Ordinale Scale beleuchtet und wir konnten einen sehr interessanten Blick hinter die Kulissen bei A1 werfen. Nach einer kurzen Nachricht der japanischen Synchronsprechern von Kirito (Yoshitsugu Matsuoka) und Eugeo (Nobunaga Shimazaki) begann endlich die erste Folge von Sword Art Online-Alicization

©REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Achtung, ab dieser Stelle: Spoiler voraus!!!

Die Folge startete mit Kirito und Eugeo vor dem Baum “Gigas Ceder”, den sie laut eigenen Angaben seit einem halben Jahr versuchen zu fällen. Plötzlich taucht ein Mädchen namens Alice, die Tochter der Bürgermeisters auf und bringt Mittagessen für alle mit der Bedingung, es doch bitte schnell zu essen, da im Sommer Lebensmittel schnell ablaufen.
Da überlegen die drei sich eine Methode, um das Essen länger frisch zu halten: Sie wollen in die Höhle des Drachen, der die Menschen behütet, da es dort laut der Legende Eis gibt. Jedoch dürfen sie nicht zu weit gehen, da sie ansonsten die “dunklen Landen” betreten, was nach den Gesetzen der Menschen verboten ist.

So machen sich die drei Freunde auf zu der Höhle und stellen mit Entsetzen fest, dass der Drache tot ist. Beim Versuch, die Höhle zu verlassen, verirren sie sich, nur um am anderen Ende der Höhle, welches zu den dunklen Landen führt, zu enden. Dort beobachten sie einen Kampf zwischen einem weißen und einem schwarzen Drachenreiter. Als der Schwarze Drachenreiter niedergestreckt wird, reicht er seine Hand nach Hilfe von Alice aus, welche dem Ruf folgt, stolpert, und somit mir ihren Fingerspitzen die Grenze überquert.

©REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Die reichte anscheinend, um das Gesetz zu brechen da, nach ihrer Rückkehr ins Dorf, am nächsten Tag ein weißer Ritter erscheint um Alice mitzunehmen. Er kündigt an sie zu verhören und anschließend zu exekutieren. Kirito will dies verhindern, wird jedoch von den Dorfbewohnern aufgehalten, während Eugeo zu viel Angst hat um etwas zu tun und anschließend scheinbar einen Systemfehler erleidet.

Bis zu diesem Zeitpunkt schien es sich, bis auf Kirito, um einen anderen Anime zu handeln. Doch nach diesen Ereignissen sehen wir Kirito aus einem bisher unbekannten Gerät erwachen. Ab hier beginnt die zweite Hälfte der eine Stunde langen Folge.

Wir sehen wie Sinon, offensichtlich in Gun Gale Online, von ein paar Player Killern durch einen Wald verfolgt wird. Auf einer Lichtung erhält sie dann Unterstützung von Klein, Lisbeth, Silica, Asuna und Kirito. Nachdem sie die Gefahr überstanden haben, sehen wir dass Death Gun, der Bösewicht aus Staffel 2 der entkommen war, Teil dieser Gruppe ist. Zurück in der Stadt bittet Sinon Asuna darum, mit Kirito, der aus Erschöpfung eingeschlafen ist, sie am Wochenende in Agils Bar im echten Leben zu treffen. Dort bittet Sinon die beiden ihr beim nächsten Bullet of Bullets zu helfen, um dies wieder zu gewinnen.

©REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project

Nachdem die beiden zustimmen, erzählt Kirito von seinem neuen Teilzeitjob bei einer Firma, die eine komplett neue Form der VR produziert: Ein Gerät, dass die Seele des Menschen auslesen und direkt beeinflussen kann, um somit eine noch viel realistischere VR zu erschaffen. Das besondere: Das Gerät ermöglicht es die Seele, welche aus Licht besteht, zu verschnellern und somit dem Spiele zu ermöglichen, mehr Zeit in-Game zu verbringen als in Wirklichkeit vergeht. Aus Sicherheitsgründen darf sich Kirito jedoch nicht an die Tests erinnern.

Auf dem nach Hauseweg besprechen Kirito und Asuna ihre Zukunft. Kirito möchte nach der Schule in die USA auswandern um näher an der Weiterentwicklung der VR zu sein und bittet Asuna, ihn zu begleiten, die natürlich einwilligt. Jedoch spricht sie kurz darauf ein sehr verdächtig aussehender Mann an. Dieser stellt sich als ehemaliges Mitglied von Laughing Koffing heraus (und wie es mir schien als Sterben, jedoch wurde das in der Folge nicht explizit bestätigt). Er attackiert die beiden und injiziert Kirito ein Gift, während dieser ihm mit einem Regenschirm eine Stichwunde in seinem Bein verursacht. Man sieht Kirito am Boden liegend, bevor die Folge endet.

A1 Pictures hat sich sichtbar viel Mühe bei der Animation gegeben. Der Film ähnelt im Animationsstil sehr dem Stil von Sword Art Online: Ordinal Scale. Die Animationsqualität war durch die Bank weg grandios und auch die Synchronsprecher haben einen fantastischen Job gemacht.

Insgesamt kann man sagen, dass das ganze Event sehr viel Spaß gemacht hat. Zwischen den ganzen Spiele, dem Austausch mit anderen Sword Art Online Fans und der grandiosen ersten Folge von Sword Art Online-Alicization war für jeden etwas dabei.

Sword Art Online: Alicization läuft ab dem 6.Oktober 2018 exklusiv im Simulcast bei Wakanim.

©REKI KAWAHARA / ASCII MEDIA WORKS / SAO Project
Handlung (Auf Wakanims Website)

Kirito kommt in einer herrlichen, virtuellen Fantasywelt zu sich. Da er sich nur vage an die Zeit kurz vor dem Login erinnert, wandert er umher, um Anhaltspunkte zu finden. Am Fuße des gigantischen, schwarzen Baumes „Gigas Cedar“ trifft er auf den Jungen Eugeo. Obwohl der Junge ein Bewohner der virtuellen Welt – ein NPC – ist, zeigt er den gleichen Gefühlsreichtum wie ein Mensch. Während Kirito nach einer Möglichkeit zum Logout aus dieser Welt sucht, kommt eine Erinnerung in ihm auf, wie er mit Eugeo auf eben jenem Hügel umherlief, auf dem sie sich jetzt befinden. Wie ist das möglich? In dieser Erinnerung existiert auch ein Mädchen mit blonden Haaren… Ihr Name ist Alice. Ein bedeutender Name, der nie hätte in Vergessenheit geraten sollen…

Merchandising

 

 

 

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Avatar photo
Hi, ich bin Noé und seit 2018 bei Animenachrichten.de. Ich bin ein typischer Anime-Fan aus der Generation RTL 2 und mit Card Captor Sakura und Detektiv Conan großgeworden. 2019 hab ich ein halbes Jahr aus Kyoto berichtet. Bei AN schreibe ich vorrangig Anime- und Gaming-News, bin aber auch dafür bekannt ab und zu etwas kreativ zu werden. ^^
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments