Your Name
© 2016 TOHO CO., LTD./CoMix Wave Films Inc./KADOKAWA CORPORATION/East Japan Marketing & Communications,Inc./AMUSE INC./voque ting co.,ltd./Lawson HMV Entertainment, Inc.
- Anzeige -

Wie kürzlich bekannt wurde, plant J.J. Abrams gemeinsam mit Paramount eine Realfilm-Umsetzung des bekannten Anime Films Your Name. (jap. Kimi no na wa).

Das Drehbuch soll Eric Heisserer übernehmen – sein Drehbuch zum Sci-Fi Drama Arrival wurde bei den Oscars 2016 als bestes adaptiertes Drehbuch honoriert. Adams will die Produktion über seine Produktionsfirma Bad Robot Productions laufen lassen, und Genki Kawamura, welcher schon den Originalfilm 2016 produzierte, holte sich J.J. Abrams ebenfalls mit ins Boot. Paramount und Bad Robot werden gemeinsam mit Toho Co. arbeiten, welche den Originalfilm produzierten und den Hollywood-Film in Japan vertreiben sollen.

Handlung von Your Name.:
Mitsuha lebt mit ihrer kleinen Schwester bei ihrer Großmutter in einer kleinen, ländlichen Stadt, die von Bergen umgeben ist. Insgeheim beklagt sie ihr abgeschiedenes Leben und wünscht sich ein aufregendes Leben in der Großstadt. Schüler Taki scheint genau diesen Traum zu leben, denn er wohnt in Tokio, verbringt viel Zeit mit seinen Freunden und arbeitet nebenbei in einem italienischen Restaurant. Eines Tages jedoch hat Mitsuha einen Traum, in dem sie sich als Junge wiederfindet. Taki hat genau denselben Traum, findet sich aber als Mädchen in einer Stadt in den Bergen wieder, wo er noch nie zuvor war. Doch wie kommt es zu dieser schicksalhaften Verstrickung und welches Geheimnis versteckt sich wirklich hinter den Träumen der beiden Teenager?

Kimi no na wa startete am 26. August 2016 in den japanischen Kinos und erzielte überragende Einspielergebnisse. Mit bisher 354 Millionen US-Dollar weltweit war der Anime-Film der finanziell erfolgreichste Kinofilm des letzten Jahres in Japan.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleThe Hollywood Reporter
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments