© Project Itoh / GENOCIDAL ORGAN
- Anzeige -

Ursprünglich sollte der Film Project Itoh: Genocidal Organ eigentlich schon am 29. September 2017 erscheinen. Zuletzt wurde der Heimkino-Release des Streifens aber auf unbestimmte Zeit verschoben. Heute nun gab Publisher KAZÉ den voraussichtlichen neuen Veröffentlichungstermin bekannt.

Demnach erscheint Project Itoh: Genocidal Organ voraussichtlich am 16. März 2018. Warum sich der Release so weit nach hinten verschiebt, bleibt indes unklar.

Bei „Project Itoh: Genocidal Organ“ handelt es sich um einen apokalyptischen Thriller, der den Zuschauer in eine dystopische Welt entführt, in der die Menschheit durch ihre ungehemmte Gewaltbereitschaft an den Rand ihres Abgrunds gebracht wurde. Der Streifen gehört dabei zu der Reihe aus drei Anime-Film-Adaptionen, die die Werke des 2009 mit nur 34 Jahren in Folge eines Krebsleidens verstorbenen Autors Satoshi Itoh umsetzen. Für die Umsetzung der Werke zeigen sich dabei insgesamt drei unterschiedliche, hochkarätige Animationsstudios verantwortlich.

Bestellen bei Amazon.de:

The Empire of Corpses – Project Itoh Trilogie Teil 1 – Steelbook [2 Disc DVD und Blu-ray Collector’s Edition]
Harmony – Project Itoh Trilogie Teil 2 – Steelbook [2 Disc DVD und Blu-ray Collector’s Edition]

Deutscher Trailer zu „Project Itoh: Genocidal Organ“:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Handlung:

Überall, wo er auftaucht, brechen in den Staaten kurz darauf Chaos und Krieg aus: John Paul. Aus dem Grund wird Captain Clavis Sherpherd von den Special Forces ausgesandt, um John Paul unschädlich zu machen. Dabei wird er aber mit der Frage konfrontiert, ob ein Überwachungsstaat, der deine Psyche und Gedanken kontrolliert, wirklich für Frieden sorgt – und dich wirklich unter Kontrolle hat. Wie viel Einfluss kann Sprache haben?

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleKAZÉ
Ich bin Steffen, seit 2016 Teil des AnimeNachrichten-Teams und nur wenig kürzer auch als Chefredakteur tätig. Aus diesem Grund habe ich meine Finger eigentlich in allen Themengebieten im Spiel, kümmere mich jedoch inbesondere um Anime, Manga, Light Novels, Interviews sowie um die Kommunikation mit unseren Partnern aus der Branche.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments