13 Folgen lang konnten wir ein Team verfolgen was auf dem Mars sich mit Küchenschaben geprügelt hat. Dabei war einiges doch sehr holprig, vor allem am Anfang, doch dann endete es doch zu schnell. So in etwa könnte man unsere Erfahrung mit Terraformars beschrieben, ein Anime, der immer noch die Geister scheidet. Denn es ist nicht alles Gold was glänzt und dumme Sprichwörter sind langsam auch aufgebraucht, nach Wochen von einzelnen Episoden Reviews, gibt es nun die ganze Serie noch mal in der Kritik.

 

Die Sache mit der Zensur wurde ja genug erklärt und es wurden ja fast alle Folgen auch immer wieder Unzensiert nachgereicht und da machte es deutlich, das die erste Folge immer noch ein merkwürdiger Anfang ist, dabei hält sie sich aber genau an den Manga, was im Verlauf zwar auch der Fall ist aber manche Figuren werden später eingeführt und das ist leider auch manchmal etwas vom Nachteil für die Handlung, drosselt es doch das Tempo vor allem gegen Ende hin, wenn man fast 3 Folgen bei einem Ort bleibt. So ist die Handlung am Ende nicht fertig erzählt und es bleiben eine Menge fragen offen.

 

TerraFormars-Episode1-6

 

Rein Optisch zieht Terraformars den Look durch, der irgendwo zwischen 70er Jahre Grindhouse SciFi Kino und modernen Anime behält, so sind die Charakterzeichnungen sehr unterschiedlich und vor allem in der Action ist man sehr kreativ, vor allem bei den Tötungen der Menschen und Küchenschaben, so gibt es am Anfang in den ersten Episoden, zwar ein paar Szenen die schon sehr übertrieben sind aber genau das macht Terraformars aus. Die Gewalt ist manchmal übertrieben, machmal realtisch und manchmal muss man einfach gesehen haben, wie manche Actionszenen.

 

Die Handlung von Terraformars ist leider das größte Problem, denn auch wenn die Grundidee wirklich etwas anderes ist und man auch versucht den Manga gerecht zu werden, so sind die 13 Folgen zu wenig und manchmal auch nicht so gut genutzt, vor allem gegen Ende hin, wenn man manches Aufdeckt und neues dazu kommt, sind so viele Fragen offen, das man hofft das es eine zweite Staffel geben wird. Sonst muss man den Manga lesen um alle Informationen zu bekommen.

 

episode4

 

Terraformars liefert in seinen 13 Folgen eine Achterbahn der Gefühl, von Folgen die Super Unterhalten sind mit Action und Handlung bis hin zu langweiligen Ausbau von Charakteren die am Ende nicht mehr so relevant sind, so ist der Anime zwar kein über Highlight, sollte man SciFi mögen und was anderes sehen wollen, als den typischen Mix aus Slice of Life, Comedy, Coming of Age, Action, Ero zeug, ist man hier doch richtig, natürlich sollte man die unzensierte Version bevorzugen.

 

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments