The Lost Child
© 2017 KADOKAWA GAMES
- Anzeige -

Wie Publisher NIS America nun in einer Pressemitteilung enthüllte, wird man das neue RPG The Lost Child im kommenden Jahr auch in Nordamerika und Europa veröffentlichen. Mit weiteren Informationen hielt man sich zunächst bedeckt. Es wurde allerdings auch ein kurzer Ankündigungstrailer veröffentlicht, den ihr weiter unten in unserem Artikel findet.

The Lost Child wird in Japan von Kadokawa Games vertrieben und erschien dort bereits am 24. August 2017 für Playstation 4 und PS Vita. Das Spiel basiert auf der Welt, die auch gleichzeitig das mythische Konzept von „El Shaddai: Ascension of the Metatron“ darstellt. Der Charakter Lucifel, der bereits in „El Shaddai“ vorkam, wird auch in „The Lost Child“ mit dabei sein.

Ankündigungstrailer zu The Lost Child:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Handlung:

Der Redakteur Hayato Ibuki ist gerade dabei die Story eines Selbsmordes zu untersuchen: Eine Person hat sich am Bahnhof von Shinjuku vor einen Zug geworfen. Während seiner Recherchen vor Ort fällt er auf die Gleise, als wäre er von einem mysteriösen schwarzen Schatten gestoßen worden. Eine mysteriöse hübsche Frau namens Barcia (gesprochen von Miyuki Sawashiro) rettet ihn in letzter Sekunde und händigt ihm einen Koffer aus. Dabei handelt es sich um eine Büchse der Pandora, die besser verschlossen geblieben wäre. In dem Koffer befindet sich die Dämonenpistole Gangour, eine Waffe, die Dämonen und gefallene Engel fangen und zu Sklaven machen kann. Hayato nutzt diese Fähigkeit um sich selbst Dämonen als Diener zu eigen zu machen. Zusammen mit einer Frau namens Rua (gesprochen von Rikako Yamaguchi), die sich selbst als Engel bezeichnet, macht sich Hayato auf die Mysterien zu untersuchen, die an verschiedensten Orten passieren. Dabei versucht er außerdem die mysteriöse Barcia wiederzufinden, die ihm den Koffer ausgehändigt hat.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleNIS America
Avatar-Foto
Ich bin Steffen, seit 2016 Teil des AnimeNachrichten-Teams und nur wenig kürzer auch als Chefredakteur tätig. Aus diesem Grund habe ich meine Finger eigentlich in allen Themengebieten im Spiel, kümmere mich jedoch inbesondere um Anime, Manga, Light Novels, Interviews sowie um die Kommunikation mit unseren Partnern aus der Branche.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments