© Mori Eki / Kadokawa Bunko / DIVE!! Produktionsausschuss
- Anzeige -

Wir haben uns für Euch die ersten drei Episoden des Sommer-Anime schlechthin angesehen: DIVE!! basiert auf der gleichnamigen Novel-Reihe von Eto Mori und nein – es geht nicht nur um nackte Männerkörper (auch wenn davon einige im Anime zu sehen sind)…

Anmerkung: Das Review enthällt leichte Spoiler zu den ersten drei Folgen der Serie.

Im Gegensatz zu vergleichbaren Anime wie beispielsweise “Free!” ist “DIVE!!” auf einer eher ernsten Schiene angesetzt. Der Anime dreht sich um Tomoki Sakai, der Mitglied im Mizuki Diving Club (kurz MDC) ist. Der Club steht am Ende seiner Karriere, doch es gibt Hoffnung: Coach Kayoko Asaki, die Enkelin des Clubgründers will den Club retten – zum einen Ihrer Karriere willen und zum Anderen um das Andenken ihres Großvaters zu ehren – und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Mitglieder zu trainieren, um sie zur Teilnahme an den olympischen Spielen in Tokio zu qualifizieren. Doch bevor es soweit ist, brauchen einige der Mietglieder erst einmal eine Portion Motivation – so scheinen nicht alle dort das Turmspringen (im japanischen daibu, also “dive” genannt) wirklich ernst zu nehmen und es scheint auch nicht jedem der Fortbestand des MDC am Herzen zu liegen.

© Mori Eki / Kadokawa Bunko / DIVE!! Produktionsausschuss

Anders jedoch bei Tomoki Sakai, dessen Leidenschaft für das Turmspringen begann, als er Youichi Fujitani – ebenfalls ein Mitglied des MDC – zum ersten Mal beim Springen zusah. Tomoki fühlt sich inspiriert von den Worten des neuen Coachs und macht sich an den neuen Trainingsplan – und erzielt damit bald sichtbare Erfolge. Seine beiden Freunde Reiji und Ryou, welche ebenfalls im MDC trainieren und weniger motiviert zu sein scheinen, scheinen ihn um seine Fortschritte zu beneiden und wenden sich von ihm ab, was Tomoki allerdings nicht davon abhält, weiterhin sein bestes zu geben – denn er will hoch hinaus! Bei der Ausscheidung, bei der schließlich jene Teilnehmer ausgewählt werden die es zu den Tokyo Olympics schaffen könnten, soll er einen Dreifachsalto zustande bringen – und er ist fest entschlossen, dies zu schaffen. Neben Youichi Fujitani wird auch der Klippenspringer Shibuki Okitsu vom Coach mit an Bord geholt – und das, obwohl dieser noch nie zuvor in einen Pool gespungen ist – und gemeinsam mit Tomoki kämpfen die beiden für ihren Einzug in die olympischen Spiele.

Fazit:

DIVE!! dreht sich anders als auf den ersten Blick vielleicht gedacht nicht einfach nur um lauter halbnackte Jungs in engen Badehosen die den ganzen Tag im Planschbecken verbringen um die weiblichen Fans zu entzücken (entzückt dürft ihr natürlich trotzdem sein) – in dem Anime steckt auf jeden Fall jede Menge Potenzial und Ernsthaftigkeit. In den ersten drei Folgen lernt man mit Tomoki, Youichi und Shibuki die drei Hauptcharaktere des Anime kennen – die Geschichte wird dabei aus der Sicht von Tomoki erzählt, in dessen Gedanken und Wünsche man sich als Zuseher sehr gut einfühlen kann. Der Anime auf jeden Fall alles was er braucht, um ihn als sehenswert einzustufen – wir dürfen auf die kommenden Folgen gespannt sein!

DIVE!! läuft übrigens jeden Donnerstag im Simulcast bei Amazon Prime.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments