©Yu-Gi-Oh!: The Dark Side of Dimensions
Vor Kurzem kam die “25th Anniversary Rarity Collection” des Sammelkartenspiels Yu-Gi-Oh! heraus. Wir stellen euch das Set vor und haben auch drei Booster von Konami bekommen, die wir geöffnet haben. Was das Set zu bieten hat und wie unser Ziehglück war, das erfahrt ihr hier.
Paradies der Raritäten

Die neue Rarity Collection des Yu-Gi-Oh! Sammelkartenspiels macht ihrem Namen alle Ehre. Zum 25. Jubiläum des beliebten Kartenspiels wurde dieses Set nicht nur mit guten Karten vollgepackt, sondern auch mit vielen verschiedenen Raritäten der einzelnen Karten. Zu Beginn des Spiels vor 25 Jahren gab es 5 verschiedene Raritäten. Die meisten Karten waren Commons. Diese haben weder ein holografisches Bild, noch eine besondere Schrift. Dann gab es Rare, die mit einem normalen Bild, aber glänzender Schrift des Kartenamens erkennbar waren. Bei Super Rare und Ultra Rare waren dann die Bilder mit einem Holo-Effekt versehen. Der Unterschied bestand dann darin, dass die Super Rares normale Schrift hatten und die Ultra Rares glänzende Schrift. Zu guter Letzt gab es noch die Secret Rare Karten mit besonders glänzender Schrift und einem Holo-Effekt des Bildes, das ein Mosaikmuster erkennen ließ. 25 Jahre später gibt es viele weitere neue Raritäten und einige davon haben es in dieses Set geschafft. So gibt es viele Karten, die in 7 verschiedenen Raritäten (Super Rare, Ultra Rare, Secret Rare, Platinum Secret Rare, Ultimate Rare, Collector’s Rare und Quarter Century Secret Rare) vorkommen können. Teilweise hat man auch die gleiche Karte in unterschiedlichen Raritäten in einem einzigen Booster. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass das Set mit einer großen Anzahl von spielstarken Karten vollgepackt ist, sogenannte Staples, die man in vielen Decks spielen kann und auch sollte. Einige davon sind wirklich Must-Haves für nahezu jedes Deck, andere sind nicht in allen, aber in vielen Decks oder Formaten sehr gut spielbar. Eine Auswahl dieser Karten ist: Blumenbaronin, Nibiru, Aschenblüte & Freudiger Frühling, Verbotener Tropfen, Unendliche Unbeständigkeit, Ausgeglichener Zweikampf und viele viele mehr. Das Set ist für Sammler, als auch für Spieler, wirklich interessant. Einen Wermutstropfen gibt es für Sammler jedoch. Durch die vielen Karten, die hier in unterschiedlichen Raritäten und in großer Menge enthalten sind, sind die Preise einiger Karten nach diesem Set stark gefallen. Positiv für alle, die sich kostengünstig starke und zuvor teure Karten holen wollen, nachteilig für andere, die zuvor seltene Karten hatten, die nun stark im Wert gefallen sind.

Opening

Konami hat uns eine kleine Box mit drei Boostern zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle dafür. Wir haben die Booster natürlich geöffnet und die Highlights könnt ihr unten sehen. Mit dabei die Karte “Zwangsevakuierungsgerät” als Quarter Century Secret Rare und “Kein Dunkler Herrscher mehr” als Ultimate Rare. Zwei Karten, die je nach eigenem Deck und Format gut spielbar sind und durch die besonderen Raritäten auch sehr schön anzuschauen. Ansonsten sind mit Nibiru, Herold des Bogenlichts, Effektverschleierin und Überläufer auch ein paar starke und ikonische Karten mit dabei gewesen. Für 3 Booster also eine durchaus solide Ausbeute, mit der wir zufrieden sind.

Fazit

Für Yu-Gi-Oh! Fans ist dieses Set absolut empfehlenswert, egal ob Spieler und/oder Sammler. In fast jedem Booster sind starke Karten zu finden, sodass es nahezu keine “Nieten” gibt. Die unzähligen Raritäten jeder Karte beeindrucken, auch wenn es manchmal gar nicht so einfach ist, die genaue Rarität sofort zu erkennen. Wer also günstig an eine Vielzahl spielstarker Karten kommen möchte und wie in einer Wundertüte in fast jedem Booster mit einer Überraschung rechnen will, der sollte sich die “25th Anniversary Rarity Collection” unbedingt einmal anschauen. Es ist für jeden Yu-Gi-Oh! Fan etwas dabei.

Bei Amazon kaufen:
Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Mithos
Ich bin Frank und seit 2018 bei AnimeNachrichten als Redakteur tätig. Neben des Verfassens von News bin ich stark in das Korrekturlesen von Rezensionen und News eingebunden. Mich interessieren vor allem die Bereiche Anime und Gaming, aber ein paar wenige Mangareihen verfolge ich ebenso aktiv.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments