The tale of outcasts
©Makoto Hoshino, Shogakukan/The tale of outcasts Production Committee
- Anzeige -
Auf dem offiziellen Twitter-Account des „The tale of outcasts“-Anime (jap.: „Nokemono-tachi no Yoru“) wurde nun kürzlich ein neues Visual veröffentlicht.

Die Anime-Serie entsteht bei Asashi Productions, wo Yasutaka Yamamoto (u.a. Aharen-san wa Hakarenai) die Regie führen wird. Für das Drehbuch tun sich Kenichi Yamashita (u.a. Major 2nd) und Sayaka Harada (u.a. STARMYU) zusammen, während Mina Osawa (u.a. given) das Design der Charaktere erschaffen wird. Für die musikalische Untermalung konnte man Hiroaki Tsutsumi (u.a. Jujutsu Kaisen) und Kana Hashiguchi (u.a. Classroom of the Elite II) gewinnen. “The tale of outcasts” wird voraussichtlich im Januar 2023 starten. Crunchyroll bestätigte bereits einen Simulcast.

Manga endete im April 2021

Der Manga von Makoto Hoshino startete am 07. August 2019 im “Weekly Shonen Sunday” von Shogakukan. Die Reihe wurde am 14. April 2021 abgeschlossen. Die erhältlichen Kapiteln wurden in acht Sammelbänden zusammengefasst. Seven Seas Entertainment sicherte sich die Rechte für eine englische Version und hat bereits fünf Bände veröffentlicht. Hierzulande ist der Titel noch nicht erhältlich.

Visual:
The tale of outcasts
©Makoto Hoshino, Shogakukan/The tale of outcasts Production Committee
Handlung:

Wisteria ist ein Waisenmädchen, das in der Dunkelheit verloren ist und auf das unsterbliche Wesen Marbas trifft, das ihre Einsamkeit teilt. Die beiden ungleichen Gefährten treffen in einer ruhigen, ereignislosen Nacht aufeinander und machen sich gemeinsam auf die Suche nach dem Licht. Was als zufällige Begegnung am Rande des Britischen Weltreichs des späten 19. Jahrhunderts beginnt, wird bald zu einer unglaublichen Reise, bei der sie ihren Platz in der Welt suchen.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleA.I.R via Twitter
Avatar-Foto
Redakteur für Anime, TV und Industrie.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments