© 1996 Kazuki Takahashi/SHUEISHA Inc.
- Anzeige -

Yu-Gi-Oh! – beliebt als Anime als auch als Sammelkartenspiel. Anfang August erschien die neue Boosterreihe des Kartenspiels bei uns namens “Power of the Elements”. Damit kommen die Deckthemen endlich zu uns ins TCG (Trading Card Game), die in der fernöstlichen Variante des Spiels, dem OCG (Official Card Game), bereits die Turniere dominieren. Konami hat uns zum Release auch einige Booster spendiert und ob wir Glück beim Öffnen der Booster hatten, das könnt ihr weiter unten erfahren.

Tränenklage und Spright

Im OCG dominieren seit einiger Zeit zwei Deckthemen: Spright und Tränenklage. Zusammen machen diese Decks ca. 65% (Stand 12.08.2022) aller Decks aus, die dort zur Zeit auf Turnieren gespielt werden. Bisher waren die Decks hier im TCG nicht erhältlich, doch das hat sich nun geändert mit “Power of the Elements”. Doch was können diese neuen Decks und warum sind sie so heiß erwartet von der Community?

Fangen wir mit Tränenklage an, das mit 40% gerade das am stärksten vertretende Deck im OCG ist. Tränenklage ist ein Deck, was Fusionsmonster nutzt. Soweit nichts Neues und nichts Bahnbrechendes. Allerdings ist die Mechanik, diese Monster zu beschwören, eine völlig andere. Statt Fusionskarten wie Polymersation zu nutzen, können diese Fusionsmonster beschworen werden, wenn sich die Materialien dafür im Friedhof befinden. Und die Materialien in den Friedhof zu bekommen ist bei dem Deckthema relativ einfach, da viele der Tränenklagemonster Effekte haben, die die Materialien direkt vom Deck in den Friedhof legen können. Richtig stark wie im OCG wird das Deck zwar erst im November, wenn weitere wichtige Karten in einem anderen Set erscheinen, aber auch schon jetzt sollte man Tränenklage nicht unterschätzen. Die wertvollsten Karten in “Power of the Elements” zu Tränenklage sind die Spielfeldzauberkarte des Decks “Urplanet Perlereino”, die Monsterkarte “Tränenklage Reinoheart” sowie die Fusionsmonster des Themas.

Spright hat hingegen eine völlig andere Spielmechanik. Das Sprightdeck arbeitet hauptsächlich mit Monstern, die Stufe/Rang oder Link 2 haben und können mit Hilfe des neuen XYZ-Monsters “Riesen-Spright” auch den Gegner und einen selbst innerhalb eines Spielzugs darauf festlegen, sodass keine anderen Monster beschworen werden können. Das macht dem Spright-Deck jedoch nichts aus, da nahezu alle Monster die Bedingungen erfüllen. Das Deck versucht ein Board aufzubauen, das viele Annullierungseffekte besitzt und in Kombination mit vielen Handtraps den Gegner hindert, seine eigenen Spielmechaniken sinnvoll anzuwenden. Die wertvollsten Karten zu diesem Deck sind “Spright Blau”, “Spright Starter” und das Linkmonster zum Thema: “Spright Elfe”.

Neben diesen beiden neuen Deckthemen gibt es zudem noch Support für Exoschwestern und nicht so relevanten Deckthemen wie Ghoti. “Ultimativer Schlächter” ist zudem eine nützliche Zauberkarte, die in nahezu jedem Deck gespielt werden kann und dazu dient, ein starkes Extradeckmonster vom Gegner zu entfernen und sich gleichzeitig ein nützliches Monster mit Friedhofseffekt in seinen eigenen Friedhof zu legen. Erwähnenswert ist auch noch die Karte “Schicksals-HELD – Destroyer Phoenix Enforcer”, die ein sehr gutes Fusionsmonster ist und ihre Premiere in der Boosterreihe “Burst of Destiny” feierte. In “Power of the Elements” kann sie in der sehr seltenen Rarität “Starlight Rare” vorkommen. Dazu brauch man jedoch eine große Portion Glück.

Opening

Konami hat uns 3 Booster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. In jedem Booster von “Power of the Elements” befinden sich 9 Karten. 8 davon sind Commons und eine davon hat eine höhere Rarität. Besitzt die Karte ein Holobild, aber normale Schrift, ist es eine Super Rare. Sind Schrift und Bild glitzernd/holo, dann ist es eine Ultra Rare. Und wenn das Bild dann noch ein diagonales Mosaikmuster hat, ist es eine Secret Rare. Sollte dieses Muster nicht nur auf dem Bild, sondern auf der gesamten Karte sein, dann hat man das große Glück, eine Starlight Rare gezogen zu haben, die jedoch sehr selten sind. Schauen wir uns also an, was in unseren Boostern vorhanden ist.

Frank @Animenachrichten

Neben einigen Commons, die vor allem Melffy, Tränenklage und Spright als Deckthemen bedienen, haben wir drei Super Rares gezogen, eine pro Booster-Packung. 2 Zauberkarten (Streufusion und Frühlingssylphen-Blütenkrone) und ein Synchromonster (Werkzeug-Tapferdrache) waren dabei. Natürlich hätten wir uns mehr über eine Ultra oder Secret Rare gefreut, aber so ist das Spiel.

Fazit

“Power of the Elements” ist ein Set, das nicht nur interessante neue Deckthemen einführt, sondern auch sehr starke Themen, die im OCG die absolute Meta-Dominanz besitzen und um die kaum ein Turnierspieler früher oder später hierzulande wohl herum kommen wird. Die Karten sind von den Motiven wieder im Großteil sehr schön designt, vor allem die Tränenklagekarten tragen ein hübsches Anime-Flair und die neuen Melffys sind zuckersüß dargestellt. Wir sind gespannt, wie die neuen Decks die Meta hierzulande beeinflussen werden und können aus eigenen Tests sagen, dass die Themen dem Namen der Reihe gerecht werden und ordentlich Power mitbringen. So verlor das Spright-Deck von Redakteur Frank beim ersten Test in der örtlichen Yu-Gi-Oh! Gruppe kein einziges Match. Welches neue Deckthema interessiert euch am meisten und habt ihr vielleicht sogar schon ein Deck aus diesen Boostern gebaut? Schreibt es uns in die Kommentare!

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Avatar photo
Ich bin Frank und seit 2018 bei AnimeNachrichten als Redakteur tätig. Neben des Verfassens von News bin ich stark in das Korrekturlesen von Rezensionen und News eingebunden. Mich interessieren vor allem die Bereiche Anime und Gaming, aber ein paar wenige Mangareihen verfolge ich ebenso aktiv.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments