Angeloid – Sora no Otoshimono
©2010 Suu Minazuki/Kadokawashoten/Solaoto f Partners
- Anzeige -
Prime Video stockt sein Anime-Programm weiter auf: Ab sofort steht die erste Staffel von „Angeloid – Sora no Otoshimono” zum Abruf bereit. Nachfolgend findet ihr die wichtigsten Details zur Serie.

„Angeloid – Sora no Otoshimono“ umfasst deutsche Vertonung. Eine japanische Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln wird ebenfalls geboten. Aus einem entsprechenden Eintrag lässt sich zudem entnehmen, dass der Streaming-Anbieter auch die zweite Staffel veröffentlichen wird. Demnach soll diese voraussichtlich am 15. August erscheinen. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden.

Disc-Release bei nipponart

Bei der Ecchi-RomCom handelt es sich um die Anime-Adaption des gleichnamigen Mangas von Suu Minazuki, der hierzulande bei Panini erschienen ist. Die erste Staffel der Serie entstand 2009 unter der Regie von Hisashi Saitou („The Testament of Sister New Devil”) im Studio AIC A.S.T.A. Die Charakterdesigns steuerte Yoshihiro Watanabe („The Testament of Sister New Devil”) bei. Eine zweite Staffel folgte 2010. Zudem erhielt der Anime mehrere OVAs. Hierzulande veröffentlichte nipponart die Serie auf Disc.

Auf Prime Video anschauen:
Visual:
Angeloid
©2010 Suu Minazuki/Kadokawashoten/Solaoto f Partners
Handlung:

In Tomokis Alltag will einfach keine Ruhe einkehren. Denn seit die Angeloids Ikaros, Nymph und Astraea bei ihm wohnen, jagt ein Abenteuer das nächste. Ein großer Yo-Yo-Angelwettstreit steht an, bei dem es nicht um Fische geht. Währenddessen scheint die Natur auf der ganzen Welt verrückt zu spielen, als ein längst besiegt geglaubter Feind – viel stärker als zuvor – erneut auftaucht. In einem alles entscheidenden Kampf müssen sich Tomoki, seine Freunde und die drei Angeloids diesem übermächtigen Feind gegenüberstellen …

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuellePrime Video
Redakteur für Anime, TV und Industrie.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments