©AidaIro/SQUARE ENIX,HANAKOKUN Project
- Anzeige -

Kennt ihr schon die sieben Legenden die an der Kamome-Oberschule ihr Unwesen treiben sollen? Die bekannteste der Legenden ist die von Hanako vom Mädchenklo. Was es damit auf sich hat? Der Publisher peppermint anime hat seit neuestem die Anime-Serie „Toilet-bound Hanako-kun“ hierzulande auf Disc veröffentlicht. Wir haben uns den Spaß nicht entgehen lassen und wie es uns gefallen hat, erfahrt ihr in der nachfolgenden Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die siebte Legende der Akademie

Die Legenden besagen, dass die dritte Kabine vom zweiten Stock des alten Schulgebäudes vom Geist Hanako belagert wird. Wenn man dort seinen Namen ruft, erfüllt dieser einen Wunsch. Aber im Austausch dafür, nimmt sie dir etwas weg, das dir am Herzen liegt. Diese Geschichte kennt auch Nene Yashiro, die sich auf zur besagten Toilette macht, um sich eine Herzensangelegenheit zu wünschen. Als sie das Ritual durchführt passiert erstmal nichts, bis sich tatsächlich eine geisterhafte Erscheinung vor ihr auftut. Ein durchsichtiger Körper mit Irrlichter, die die Person umkreisen – Hierbei kann es sich nur um einen Geist handeln. Und tatsächlich gibt sich dieser als Hanako vom Mädchen zu erkennen. Ganz zu Yashiros überraschen ist dieser allerdings kein Mädchen, sondern ein Junge. Hanako erklärt ihr noch einmal die Regeln: Im Austausch für etwas anderes erfüllt er ihr einen Wunsch. Yashiro, ein typisches Mädchen in ihren Teenager-Jahren, wünscht sich, dass ihr Schwarm ihre Gefühle erwidert und das am besten sofort. Ihr Schwarm ist Minamoto, der als cool, intelligent und freundlich beschrieben wird.

©AidaIro/SQUARE ENIX,HANAKOKUN Project

Yashiro fragt sich, wie so ein Wunsch überhaupt realisiert werden kann? Hat Hanako für sein Vorhaben irgendwelche Hilfsmittel? Und tatsächlich: Hanako kramt aus seiner Tasche ein Ratgeber hervor mit dem Titel „100 Wege zur Liebe“. Natürlich könnte der freundliche Geist aus dem Mädchenklo seine übernatürlichen Kräfte benutzen, aber dafür müsste sie einen hohen Preis zahlen. Der Ratgeber ist da deutlich günstiger. Yashiro ist in Sachen Liebe schon stark geschädigt, denn ihr erster Schwarm hat ihre Liebe nicht erwidert. Nicht nur das, er hat auch noch behauptet, dass sie Rettich-Beine hätte. Nun soll es mit Hanakos Kräften besser werden. Gemeinsam wollen sie nun Minamotos Aufmerksamkeit erlangen, doch wie stellt man sowas an? Hanako zückt eine Dankeskarte hervor, die sie ihn, gemeinsam mit etwas Selbstgemachtes, schenken soll. „Operation Geschenk“ ist gestartet!

Am nächsten Morgen haben sich schaulustige Schüler um den Tisch von Minamoto versammelt, denn Yashiro hat doch tatsächlich ein Geschenk hingelegt. Doch zu Überraschung aller liegt da selbst gezüchtetes Gemüse mitsamt der Karte. Ob man so jemanden erobern kann? Der Plan scheint jedenfalls gescheitert. Weiter geht es mit „Operation Liebesknopf“. Hanako hat Minamoto einen Knopf von seinem Hemd stibitzt, damit Yashiro es ihm wieder annähen kann. So werden Helden geboren, oder doch nicht? Bevor die verliebte Schülerin bei Minamoto angekommen ist, haben sich viele freiwillige gemeldet, die diese Arbeit übernehmen würden. Also scheitert auch dieser Plan. Auch die nächsten Operationen entpuppen sich als Reinfall, sodass die Hoffnung auf Liebe schon fast verloren ist. Nun enthüllt Hanako, dass ihm so langsam die Ideen ausgehen, denn immerhin ist es sein erstes Mal. Man mag es nicht glauben, aber nicht viele trauen sich zum Mädchenklo, um Hanako zu rufen.

Während die beiden Streithähne nun etwas diskutieren, verliert Hanako im Eifer des Gefechts einen Beutel aus seiner Tasche. Die neugierige Yashiro hebt es auf, öffnet es und holt etwas kristallisierendes hervor. Hanako sagt, dass die Objekte etwas für den ewigen Bund seien und super gefährlich, deswegen soll sie es zurückgeben! Da hat er die Rechnung mit ihr gemacht, denn statt es zurückzugeben, steckt sie es in ihren Mund und will eine genaue Erklärung, sonst schluckt sie es runter! Bei den Objekten handelt es sich um die Schuppen einer Meerjungfrau. Paare, die sie schlucken, werden verflucht, sind aber für immer miteinander verbunden. Während der Erklärungen ist dann das passiert, was passieren musste. Yashiro hat es aus Versehen runtergeschluckt. Sie zeigt sich bezüglich des Fluches nicht ängstlich, solange Minamoto ihre Liebe erwidern wird. Daraufhin stürmt die junge Schülerin aus dem Mädchenklo, um ihren Schwarm zu finden. Dieser wird gerade von einem Mädchen belagert, die ihm ihre Gefühle gesteht. Daraufhin gibt er zu, dass er schon in ein anderes Mädchen verliebt ist und das schon sehr lange. Ein anderes Mädchen kommt da deswegen nicht infrage. Yashiro kämpft mit ihren Gewissen, denn mit Hilfe der Schuppen könnte sie für immer miteinander verbunden sein. Will sie es denn wirklich? Bevor sie eine Entscheidung trifft, fängt sie sich an zu verwandeln. Immer mehr Schuppen zeigen sich, bis sie zu einem Fisch mutiert. Zum Glück kann Hanako sie retten, bevor sie austrocknet und er erklärt ihr noch einmal, dass alles seinen Preis fordert. Hätte sie die Schuppen jemanden anderen gegeben, so hätte sich der Fluch zwischen den beiden aufgeteilt. Die beiden werden plötzlich von einer mysteriösen Stimme unterbrochen und eine gefährlich aussehende Meerjungfrau taucht im Klassenzimmer auf. Da Yashiro nun ein Fisch ist, will sie sie für sich gewinnnen. Hanako stellt sich schützend vor dem Fisch und mit einem gezielten Hieb mit dem Messer ist die Meerjungfrau besiegt. Hanako kann Yashiro wieder zu einem Mensch zurück verwandeln, doch nicht ohne Gegenleistung. Genauer gesagt muss sie damit mit ihrem Körper bezahlen. Mit diesen Worten schluckt Hanako die andere Schuppe herunter und Yashiro verwandelt sich zurück. Nun sind beide für immer miteinander verbunden. Und nicht nur das. Yashiro ist Hanakos neue… Arbeitskraft! Ihr habt doch hoffentlich nichts unanständige Sachen gedacht?

©AidaIro/SQUARE ENIX,HANAKOKUN Project
Die Kobolde greifen zu

Nachdem Hanako und Yashiro nun einen Bund eingegangen sind, muss sie einiges für ihn tun. Was könnte ein Geist verlangen? Natürlich, die Toiletten putzen. Tag ein, Tag aus macht Yashiro gefühlt nichts anderes mehr. Doch heute möchte sie etwas früher nach Hause, denn Fuji-kun, der coolste Junge der Klasse, hat sie zu einem Date eingeladen. Hanako wird neugierig und fragt, was die beiden denn so beim Date machen alleine im Klassenzimmer. Sie heften Unterlagen für den Schülerrat zusammen. Fuji-Kun ist so schüchtern, dass er direkt wieder geht und Yashiro alleine tackern lässt. Hanako will ihre Fantasie nicht zerstören, aber der Typ nutzt sie doch nur aus. Verglichen mit Fuji-kun, würde das Gespenst ihr sowas nie antun, also soll sie doch lieber hier bei ihm bleiben. Die Träumerin glaubt aber an eine feste Zukunft mit Fuji-kun und kann und will sich nicht entscheiden. Während des Unterrichts bemerkt sie nicht, dass sie beobachtet wird…

Als sie vom Lehrer aufgerufen wird etwas vom Lehrbuch vorzulesen, schaut sie hinab auf ihr Tisch um festzustellen, dass ihre Sachen verschwunden sind. Nicht nur das auch ihre Kette ist weg. Aoi, eine Klassenkameradin, vermutet, dass die Kobolde die Sachen geholt haben. Derzeit macht das Gerücht um die Kobolde zwar die Runde, doch Yashiro hat davon noch nichts mitbekommen. Man soll die Kobolde jedoch keinen Fall ansehen, denn sollte man sie erblicken, nehmen sie einem auch noch das Leben! Aber noch handelt es sich hierbei nur um Gerüchte. Sowas wie Kobolde kann es doch nicht geben, oder doch? Zeitgleich merken weitere Schüler und Lehrkräfte an, dass ihnen Sachen fehlen. Von Bento-Boxen bis hin zu den Türen der Schließfächer. Nichts ist mehr sicher.

Derzeit befindet sich Yashiro im alten Schulgebäude wieder, nachdem sie mit Wasser in Berührung gekommen ist und sie sichtbare Fischschuppen bekommen hat. Damit die anderen Schüler nichts von ihrem Fluch mitbekommen, ist sie fluchtartig weggerannt. Plötzlich bemerkt die junge Schülerin, dass ein Handtuch auf dem Boden liegt. Wie kommt das denn dahin? Nicht nur das, auch die restlichen verschwundenen Sachen liegen verstreut rum. Die Gegenstände führen allesamt zu einem dunklen Raum, in der Yashiro vorsichtig hineinspäht. Dort erblickt sie ein Monstrum mit vielen Augen und plötzlich erinnert sie sich an die Worte von Aoi. Wer die Kreatur anguckt, muss mit seinem Leben bezahlen. Hände greifen nach Yashiro, ehe sie vom Schulgeist Hanako gerettet wird.

Hanako klärt auf, dass Mokke, heutzutage eher Kobolde genannt, für das Verschwinden der Gegenstände verantwortlich sind. Schon seit Ewigkeiten leben die Geister an der Seite der Menschen und stibitzen ihre Sachen. Wenn Mokke sich bedroht fühlen, rotten sie sich zusammen und verwandeln sich in eine monströse Gestalt, wie sie Yashiro gesehen hatte. Aber eigentlich sind diese klein, süß und ungefährlich. Leider haben die Menschen immer wieder falsche Gerüchte über die Mokke verbreitet, sodass man sich denen anpassen musste. Falls man sich von den Gerüchten abweicht, verschwinden die Mokke früher oder später vom Diesseits. Hanako bittet Yashiro, ob sie nicht dafür sorgen kann, dass die Gerüchte über die Mokke geändert werden. Er selbst kann diesem Unterfangen nicht nachgehen, da er als Bindeglied zwischen Geister und Menschen fungiert. Er vertreibt die bösartigen Geister und sollte sich das Gerücht nicht über die Mokke ändern, muss er auch sie von der Schule verbannen. Yashiro lässt sich nicht zweimal bitten und sagt zu, denn die Mokke erinnern sie an „Weißes Inferno“, der Name ihres verstorbenen Hamsters. Und tatsächlich scheint der Plan von Yashiro und Hanako aufzugehen. Den neuesten Gerüchten zufolge sollen Opfer von den Kobolden immer Bonbons dabeihaben, denn so werden sie in Ruhe gelassen. Zeitgleich ist ein mysteriöser Junge auf der Suche nach Hanako…

Was hat es mit dem jungen Mann auf sich und wieso möchte er Hanako austreiben? Diese Frage und noch vieles mehr erwarten euch mit dem ersten Volume zu „Toilet-bound Hanako-kun“.

©AidaIro/SQUARE ENIX,HANAKOKUN Project
Bild und Animation

Vorweg die technischen Daten: Die Blu-ray-Disc wurde im Standardformat 19:6 gehalten und bringt eine Auflösung von 1080p mit sich. Für die Animation war das Studio Lerche unter der Leitung von Masaomi Ando verantwortlich. Beim Bild konnten wir keinerlei Makel feststellen. Alles ist gestochen scharf und die Farben sehr kräftig.

Die Animation ist wohl die größte Stärke des Anime, da man sich hier klar von vielen anderen Serien abhebt. Es hat den Anschein, als ob einzelne Manga-Seiten lebendig geworden sind und über dem Bildschirm flimmern. Die Konturen sind extra dick gezeichnet und die starken Kolorierungen untermauen diesen außergewöhnlichen Stil. Auch die Hintergründe trotzen vor Informationen und das Charakterdesign rundet das komfortable Erlebnis gekonnt ab. Wenn man hier etwas kritisieren müsste, dann wohl der Punkt, dass die Besonderheit der Animation auch einen negativen Punkt mit sich bringt, denn durch die Verniedlichung und dicken Konturen hat man nie das Gefühl, dass wirklich Ernsthaftigkeit und Gefahr aufkommt, obwohl Schüler sterben könnten oder bösartige Kreaturen auftauchen. Abgesehen davon ist der wahrgewordene Manga aber wunderbar anzusehen.

Ton und Synchronisation

Auch dieser Disc beinhaltet sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur. Beide Sprachoptionen kommen im Format DTS-HD MASTER Audio 2.0 daher, wodurch man leider auf einen Surroundsound verzichten muss. Zwar bietet der Anime auch actionreichere Sequenzen, aber im Großen und Ganzen nur ein kleines Manko.

Für die deutsche Synchronisation war die in München ansässige Synchronfirma @alpha Postproduktion zuständig. Dominik Auer leitete die Regie, während Tobias Ache das Dialogbuch entwarf. Kommen wir nun zu einigen deutschen Synchronsprecher, die in der Anime-Adaption prominenter auftreten. Angeführt wird die Truppe natürlich von Maximilian Belle, der Hanako mimt, und Lisa Dzyadyk, die Nene Yashiro spricht. Beide Hauptrollen sind ein Paradebeispiel dafür, dass die Synchronisation mehr als nur wunderbar gelungen ist. Keine einzige Stimme fiel uns beim Gucken negativ auf, sodass wir nur gutes über die deutsche Vertonung sagen können. Es ist stimmig und passt sich den einzelnen Szenen gut an.

©AidaIro/SQUARE ENIX,HANAKOKUN Project
Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was den Käufern erwarten wird. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-ray-Version des ersten Volumes von „Toilet-bound Hanako-kun“.

Der Anime kommt in einem Digipack daher, das nochmal in einem eigenen Pappschuber steckt. Der Schuber gibt einen bunten Einblick darüber, was man vom Anime erwarten kann. Das FSK-Logo lässt sich wunderbar und ohne Rückstände entfernen. In der Innenseite des Digipacks gibt es drei einzelne Bilder zu sehen, die aber designtechnisch wunderbar gestaltet sind. Auch liegt ein Sticker vom Verlag Manga Cult bei, die die Reihe unter „Mein Schulgeist Hanako“ im deutschsprachigen Raum vertreibt.

Als digitale Boni hat man das Clean Opening sowie das Ending mit auf die Disc gepackt.

Fazit

„Toilet-bound Hanako-kun“ ist ein übernatürlicher Spaß für Groß und Klein. Zwar sollte man sich an die empfohlene Altersempfehlung halten, dennoch können auch die Kleineren in die geisterhafte Welt der Kamome-Oberschule eintauchen. Die Charaktere, die episodenartigen Geschichten und der Animationsstil funktionieren im Zusammenspiel wunderbar, sodass der Spaßfaktor beim Gucken gegeben ist. Klare Empfehlung für all diejenigen, die was zum Lachen brauchen und sich wohl fühlen wollen.

Review: Toilet-bound Hanako-kun Vol. 1 [Blu-ray]
8.3 / 10 Team
Handlung8
Charakterentwicklung7
Animation9
Synchronisation9
Unterhaltung8.5
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin:  05. Mai 2022

Publisher: peppermint anime

Genre: Komödie, Horror

Laufzeit: 150 min.

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD Master 2.0 (Deutsch und Japanisch)

Im Handel entdecken:
  • Toilet-Bound Hanako-kun – Vol. 1 [AKIBA PASS Shop] (BD) / [Amazon] (BD)
  • Toilet-Bound Hanako-kun – Vol. 2 [AKIBA PASS Shop] (BD) / [Amazon] (BD)
  • Mein Schulgeist Hanako – Manga (Amazon/Thalia)
  • Mein Schulgeist Hanako – Artbook (Amazon/Thalia)
Handlung:

Hey, hast du schon von den sieben Legenden der Akademie gehört? Es heißt, dass der Schulgeist Hanako-san in der dritten Kabine des Mädchenklos im dritten Stock des alten Schulgebäudes einem jeden Wunsch erfüllen kann! Nene Yashiro wünscht sich nichts sehnlicher als eine Romanze mit dem Schulschwarm Teru Minamoto, also versucht sie ihr Glück bei dieser mysteriösen Toilette… und stellt fest, dass der Geist Hanako-kun in Wahrheit ein Junge ist. Er überzeugt sie, lieber nicht auf übersinnliche Methoden zurückzugreifen, da sie den Preis bestimmt nicht bezahlen möchte. Als jedoch keiner ihrer Verkupplungs-Pläne funktioniert, schluckt Nene die Schuppe einer Meerjungfrau, die zwei Menschen aneinander binden soll, ohne zu wissen, dass sie damit verflucht wird…


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Hallo, ich bin der Shiny und Schreiberling seit 10/21 bei AnimeNachrichten.de. Ich bin seit eh und je schon Anime-Fan. Mit Dragon Ball, Pokemon und Sailor Moon aufgewachsen und die Leidenschaft hält auch 20 Jahre später noch. Weeb durch und durch! Allons-y!
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments