© REPRODUKT GmbH
- Anzeige -
Dass Verlage und andere Unternehmen unter dem momentan herrschenden Rohstoffmangel leiden, ist schon längst kein Geheimnis mehr. Zudem kommen nun auch noch die steigenden Energiekosten hinzu. Manche treffen diese Umstände schlimmer als den Rest. So startete der Berliner Verlag Reprodukt, der u. a. Werke wie “Kitaro” und “Der lachende Vampir” herausbringt, eine Crowdfunding-Kampagne, um das Herbstprogramm 2022 sichern zu können.

Gestern, am 11. April 2022, veröffentlichte Reprodukt die Crowdfunding-Kampagne auf Startnext. Das Ziel liegt bei 30.000 Euro, wobei dieser Betrag zum jetzigen Zeitpunkt schon mit über 90 Prozent erreicht wurde. Mit dem gesetzten Mindestziel kann der Verlag 30 neue Comics auf den Markt bringen. Die Kampagne läuft noch bis zum 9. Mai 2022. Wer also unterstützen möchte, kann das hier tun.

Reprodukt ist ein Verlag, der sich nicht nur mit Mangas beschäftigt, aber dennoch können durch das Erreichen der 30.000 Euro die Produktion einiger Manga-Bände im Herbstprogramm gesichert werden. Beispielsweise sind Band 7 und 8 von “Kitaro” von Shigeru Mizuki oder Band 2 von “Ping Pong” von Taiyo Matsumoto betroffen.

Neben dem Mindestziel gibt es noch weitere Beitragsziele. Wenn diese erreicht werden sollten, kann Reprodukt neben dem Herbstprogramm noch weitere Projekte durchführen.

  • Bei 45.000 Euro kann Reprodukt einige beliebte Bände nachdrucken, wie beispielsweise “Hitler” von Shigeru Mizuki.
  • Mit 60.000 Euro kann Reprodukt neue Schuber zu einigen Reihen wie “Donjon”, “Ralph Azham” oder “Blast” herstellen.
  • Bei 70.000 Euro kann Reprodukt Neuausgaben zu Marc-Antoine Mathieus Figur Julius Corentin Acquefacques produzieren und Neuheiten des Autors verlegen.

Als Dankeschön gibt es bei der Crowdfunding-Kampagne einige Goodies abzugreifen. So kann man sich entweder Poster oder Stoffbeutel sichern, aber auch Originalseiten von Comics sowie ein Meet and Greet auf dem Comicsalon Erlangen sind mit dabei.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleReprodukt; via Startnext
Servus miteinander! Ich bin die Micha und bin seit August 2021 auch ein Teil des AN-Teams und zuständig für Nachrichten aus dem Manga-Bereich! :3 Neben dem Konsum von Animes und Mangas bin ich selbst auch als Zeichnerin unterwegs!
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments