© Tarou Karaage / Kodansha Ltd.
- Anzeige -

Am 18. Januar 2022 veröffentlichte Egmont Manga den ersten Band von “Yggdra Silver”. Der zweite und gleichzeitig Abschlussband erschien vor nicht allzu langer Zeit am 20. März 2022. Dank des Verlags können wir nun einen Blick in den ersten Teil des Zweiteilers hineinwerfen. In dieser Review werden wir euch verraten, was wir von dem Werk halten.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die Handlung:

Die königliche Hauptstadt besteht aus mehreren Ebenen. Auf der Obersten rennen eine Mutter und ihre Tochter vor ihren Verfolgern weg. Doch dann müssen sich ihre Wege trennen, damit zumindest das Mädchen – Naru – flüchten kann. Die Mutter gibt ihrem Kind nur noch auf den Weg, dass es nicht weinen solle. Ganz unten im Königreich ist im Gegensatz zu gerade eben alles mit Schnee bedeckt. Die Bewohner streiten sich um die wenigen Essensreste, die von den oberen Etagen kommen, um nicht hungern zu müssen. Ein alter, einarmiger Greis namens Garu mischt sich ein und beansprucht das Essen für sich, nur um es dann den Kindern dieser Ebene zu geben. Man erkennt an dem Siegel seines Gürtels, dass es sich eigentlich um einen Ritter der königlichen Hauptstadt handeln müsste.

In Gedanken versunken geht der Ritter wieder seines Weges. Da bemerkt er, wie von oben wieder etwas herunterkommt. Doch dieses Mal waren es nicht Essensreste, sondern Blüten und ein Kind, bei dem es sich um Naru handelt. Garu fängt die Kleine auf und sieht die Wunden an ihren Fußknöcheln. Er kümmert sich um das Mädchen, das bald aufwacht. Sofort möchte es zu seiner Mutter zurück, doch erschrickt vor dem Schneesturm außerhalb der Zuflucht. Da erzählt Garu der Kleinen, dass man nicht nach oben kann, da die Mauern zu glatt zum Klettern sind. Auch wenn Naru dem alten Mann nicht ganz vertraut, stellen sie sich gegenseitig vor. Plötzlich wird sie auf einen Gegenstand aufmerksam, welcher in der Zuflucht herumsteht. Garu erklärt ihr, dass es sich hierbei um den Griff eines Schwertes handelt. Da nennt Naru den Namen “Yggdrasil”, obwohl der Ritter ihr den zuvor nicht erwähnt hat.

Plötzlich wird die Hütte zerstört. Ein Unbekannter mit Schwert ruft nach der “Sylphide”. Garu ist zunächst verwirrt über diesen Begriff. Der Feind scheint zur kleinen Naru zu sprechen und versucht sie hervorzulocken, um sie mitnehmen zu können. Er erzählt ihr, wie ihre Mutter gefoltert wird, um dem Königreich ewigen Frühling zu bringen. Da schafft es das Mädchen nicht mehr, auf die Worte ihrer Mutter zu hören: Sie beginnt zu weinen. Doch wie ein Wunder erscheinen mit ihren Tränen Blumen um sie herum. Als Garu versteht, welchen Grausamkeiten Naru entflohen ist, versucht er mit ihr zu flüchten. Doch ein Schlag des Feindes trifft ihn und wirft ihn samt dem Mädchen zu Boden.

Da erinnert sich Garu an seine Werte und seine Moral. Er will Naru weiterhin beschützen und sie zu ihrer Mutter bringen. Als Naru das hört, weint sie dieses Mal vor Glück. Die Blumen, die dadurch entstehen, geben Garus verlorenen Arm zurück. Da greift der Ritter nach dem Schwert Yggdrasil und sieht plötzlich wieder viel jünger aus. Mit der ihm neu geschenkten Kraft und einem heftigen Schlag besiegt er den Angreifer. Wenig später sieht er wieder aus wie ein alter Greis und ist energielos. Dennoch möchte er sich mit Naru nun auf dem Weg machen, ihre Mutter zu retten. Auf Narus Frage hin, wie das gehen soll, da die Wände nicht zum Klettern geeignet sind, weist der Ritter auf die Schneise hin, welche er mit seinem Angriff in die Wand geschlagen hat.

So beginnt der Aufstieg von Garu und Naru in die höheren Ebenen des Königreiches. Sie werden noch auf viele Gegner und Gefahren treffen und ihr Weg wird nicht einfach sein. Was erwartet das Duo in den nächsten Etagen? Können sie es wirklich bis ganz nach oben schaffen? Was ist damals mit dem Königreich geschehen, nachdem Garu die höchste Ebene verlassen hat? Antworten auf all diese Fragen könnt ihr in den beiden Bänden von “Yggdra Silver” von Manga-ka Tarou Karaage finden!

Der Zeichenstil

Die Zeichnungen können sowohl wunderschön detailreich gezeichnet sein, wie man es oft bei den blumigen Szenen sieht, aber auch grob und cartoonmäßig, die bei den witzigen Szenen zur Geltung kommen. Durch die Schneelandschaft wirkt alles sehr hell, aber es gibt auch genügend kontrastreiche Szenen, die durch die Schraffuren und Raster gebildet werden. Die Hintergründe sind schön ausgearbeitet und die Actionszenen kommen auch sehr gut herüber. Keines der Gesichter sieht gleich aus, wodurch man selbst Hintergrundcharaktere unterscheiden kann, welche in nur einer Szene auftauchen. Wer kleine Mädchen als Charaktere sehr gerne hat, wird sich in Narus niedlich gezeichnetes Gesicht verlieben. Doch auch Garu strahlt Warmherzigkeit aus.

Über den/die AutorIn

Zunächst sei erwähnt, dass das Geschlecht von Tarou Karaage zum Zeitpunkt der Review nicht bekannt war. “Yggdra Silver” ist Karaages drittes eigenständiges Werk. Ansonsten ist Karaage sehr in der “Touhou Project”-Community aktiv und zeichnete bereits mehrere Dojinshis zum Franchise. Man kann Karaages Werke sowohl auf der eigene Homepage, pixiv und Twitter begutachten. Mit “Yggdra Silver” feiert Karaage das Deutschland-Debüt.

Manga Review: Yggdra Silver [Band 1]
8 / 10 Team
Gesamtwertung8

FAZIT

“Yggdra Silver” ist bislang eine schöne Geschichte zwischen einem alten, ehrenvollen Ritter und einem nicht-menschlichen Mädchen, welches bisher nur die böse Seite der Menschheit kennengelernt hat. Teilweise ist die Geschwindigkeit der Erzählung recht fix und man wünscht sich, dass Karaage sich mehr Zeit für einzelne Abschnitte gelassen hätte. Allerdings gleicht die Handlung an sich diesen negativen Punkt wieder ein wenig aus. Außerdem sind die Zeichnungen auch schön anzusehen und vor allem die Freundschaft zwischen den beiden Hauptcharakteren ist äußerst herzerwärmend. Die Welt von “Yggdra Silver” ist wortwörtlich sehr kalt, was man nicht nur durch die Umgebung, sondern auch durch die Menschen dort fühlt. Doch Naru und Garu bringen den warmen Frühling zurück, zumindest in die Herzen der LeserInnen.

DIE HARTEN FAKTEN
Yggdra Silver Cover 1

Deutscher Titel: Yggdra Silver
Originaltitel: Yggdra Silver
Deutscher Verlag: Egmont Manga
Manga-ka: Tarou Karaage
Genre: Adventure, Action, Drama
Band: 1
Erscheinungstermin: 18. Januar 2022
Kapitelanzahl: 4
Seiten: 192
Extras: –

Im Handel bestellen:

In einem Königreich versunken in Eis und Schnee friert und hungert das einfache Volk, während die Reichen und Adligen verschont bleiben. Auch der in die Jahre gekommene Ritter Garu muss seit seiner Verbannung täglich ums Überleben kämpfen. Doch eines Tages fällt ein kleines Mädchen von den hohen Schlossmauern – eingehüllt in Blüten und Blumen und mit magischen Kräften. Kann sie den Frühling zurückbringen?


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Servus miteinander! Ich bin die Micha und bin seit August 2021 auch ein Teil des AN-Teams und zuständig für Nachrichten aus dem Manga-Bereich! :3 Neben dem Konsum von Animes und Mangas bin ich selbst auch als Zeichnerin unterwegs!
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments