©Junko/ Kodansha Ltd.
- Anzeige -

Mit ihrem neuesten Werk “Idol x Me” entführt uns die auch hierzulande sehr beliebte Manga-ka Junko in eine Welt voller Witz, schlechter (aber immer noch lustigen) Wortwitze, vertauschter Körper, Verrücktheit und Fangegirle, wie nur Junko es vermag. Bekanntheit erlangte sie im deutschsprachigen Raum beispielsweise durch ihre Titel “Küss ihn, nicht mich!”, “Starlike Words” und “Konbini-kun”, die genauso wie “Idol x Me” bei KAZÉ Manga erschienen sind. In Japan ist der Titel mit 4 Bänden bereits abgeschlossen, bei uns ist der letzte Band für Mai 2022 angesetzt.

“Idol x Me” handelt von Chika und seinem geradezu besessenen Fan Azusa, die durch einen unglücklichen Zufall immer in den schlechtesten Momenten im Körper des anderen landen. Werden sie einen Weg finden, ihren Körper für immer zurückzugewinnen? Oder müssen sie sich nur etwas näher kommen…?

Seit dem 04. November 2021 ist der Titel in jedem gut sortierten Buch- oder Comic-Handel zu finden, Band 02 erschien jetzt im Januar 2022.

Dank KAZÉ Manga durften wir in den ersten Band einen Blick werfen und verraten Euch in dieser Review unseren ersten Eindruck!

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die Handlung

Perfekt gestylt macht sich Azusa zusammen mit ihrem besten Freund und Sandkastenfreund Fumi bereits in den frühen Morgenstunden auf den Weg zum Tour-Eröffnungskonzert ihrer Lieblingsband “Prince 4 U”. Komplett in ihrer Fanliebe gefangen, nimmt sie die Annäherungsversuche ihres Begleiters gar nicht wahr. Schließlich dreht sich in Azusas Welt alles um Chika, einen der Sänger ihrer Lieblingsband.

Vollbeladen mit all den limitierten Fanartikeln, die das Fangirl unbedingt haben wollte, verabschiedet sich Fumi noch vor Beginn des Konzerts, doch schaut seiner besten Freundin sehnsüchtig hinterher. Während Azusa sich in die Schlange zum Einlass stellt, bereiten sich die Jungs von “Prince 4 U” hinter der Bühne schon auf ihren Auftritt vor. Beim gemeinsamen Essen staunen die Stars darüber, wie viele Fans sich nur ihretwegen in die Schlage stellen. Während ein Teil der Band ganz entspannt bleibt, merkt man Chika die Nervosität an. Doch er ist fest entschlossen sein Bestes zu geben, um keinen seiner Fans zu enttäuschen.

Endlich geht es los und Azusa kann es gar nicht glauben, wie nah sie ihrem Liebsten ist. Völlig begeistert himmelt sie die jungen Männer auf der Bühne an, als sie das Knacken hört. Im nächsten Moment… findet sie sich an der Seite ihres Idols im Himmel wieder.

Nach einem kleinen Fangirl-Anfall steht plötzlich Gott höchstpersönlich vor den beiden “Lämmchen”. Er erklärt ihnen, dass die Scheinwerfer auf Chika gefallen sind und Azusa beim Versuch ihn zu retten mit verschüttet wurde. Es folgt ein zensiertes Bild ihrer Matsch-Körper, doch der einzige Gedanke den der junge Fan hat, ist, dass ihr Idol gestorben ist. “Gott” fährt fort und erklärt ihren Tod für einen unglaublichen Fehler, den er just im nächsten Moment wieder gut macht. Er schickt beide zurück zur Erde.

Ihre Körper sind zwar geheilt… Aber als sie ihre Augen öffnen, schauen sie in ihr eigenes Gesicht. Ihre Körper wurden vertauscht! Wie kommen sie denn jetzt bitte wieder in ihre alten Körper zurück.

Wenn ihr wissen wollt, welche (sehr lustigen und manchmal vielleicht eher beunruhigenden) Probleme auf die beiden zukommen und ob sie es schaffen, wieder zurück in ihre richtigen Körper zu kommen, dann schaut in “Idol x Me” doch selbst einmal rein!

Der Zeichenstil

Mit fröhlichen, klaren und sehr niedlichen Zeichnungen überzeugt Junko schon seit ihrem ersten Titel. Mit der richtigen Prise Glitzer und Funkeln lässt sie die romantischen Szenen auch wirklich sinnlich und empfindsam wirken, ohne dass es zu kitschig wird. Allerdings schafft sie es auch genauso schnell eine Szene wieder witzig und voller Humor rüber zu bringen. Dabei ist der Sprung manchmal etwas krass, aber immer noch kein Schock für die Leser. So ist es ihr auch bei “Idol x Me” gelungen. Ihr Stil ist klar erkennbar, denn leider sehen sich gerade ihre männlichen Figuren immer sehr ähnlich. So sehen ihre neuen Charaktere teils fast wie aus ihren anderen Titeln kopiert aus. Da insbesondere die Männer in ihren Mangas aber nett anzusehen sind, stört das nicht besonders. Was ebenfalls bei den Zeichnungen zu erkennen ist, ist die Liebe zum Detail. Jede Strähne, jedes Lächeln und Augenglitzern ist perfekt in die Szene integriert und passt damit immer genau. So bemerkt man inbesondere in Azusas Zimmer, deren Decke mit Postern zugekleistert ist, dass jedes Bild sorgfältig gezeichnet wurde. Ein Merkmal, das man Junko auf jeden Fall zu Gute halten muss.

Über die Autorin

Seit 2010 begeistert Junko ihre Fans mit einer bunten Mischung aus Comedy, Romance und einem Hauch Erotik. Auch wenn die meisten ihrer Titel eher in der Boys-Love-Rubrik zu finden sind, schafft sie es auch Shojo-Manga zu entwerfen. Ihr Debüt hierzulande hatte die japanische Manga-ka mit dem Boys-Love-Einzelband “Unter deinem Schirm”, der im September 2014 bei Tokyopop erschienen ist. Junkos erste romantische Komödie “Küss ihn, nicht mich!” ist seit April 2014 im deutschsprachigen Raum bei KAZÉ Manga erschienen und mit 14 Bänden abgeschlossen. Der Titel bekam außerdem im Oktober 2016 einen Anime, der ebenfalls bei KAZÉ Anime zu finden ist. Es ist der erste und leider bisher auch ihr einziger animierter Titel. Mit “Küss ihn, nicht mich!” gewann sie außerdem den 40. Besten Shojo Manga Award von “Kodansha Manga”.

Die in der Kanagawa Präfektur geborene Manga-ka hat im November Geburtstag und zeichnet bereits seit ihrer Jugend Boys-Love-Manga. Auf ihrem Twitter-Account können Fans sie in ihrem privaten Leben sehen. Sie lebt zusammen mit ihrer Katze in Japan.

Manga Review: Idol x Me [Band 01]
7.5 / 10 Team
Gesamtwertung7.5
FAZIT

Wer eine tiefe, dramatische Story mit harten Wendungen und facettenreichen Charakteren sucht, ist bei “Idol x Me” leider falsch. Der Titel ist eher für einen ruhigen, verregneten Tag, um miese Stimmung verschwinden zu lassen. Leichte Kost, die man gerne liest, um sich vom Alltag abzulenken und in eine romantische Komödie abzutauchen. Junko versteht es ihre Leser in eine Welt zu führen, die glitzert, funkelt und dabei trotzdem nicht zu kitschig wird. Wer dazu noch ganz hübsche Jungs sucht, der ist bei “Idol x Me” genau richtig.

Band 01 macht definitiv Lust auf mehr und man möchte herausfinden, wie die beiden Hauptcharaktere sich aus ihrer misslichen Lage wieder befreien können. Wem ein bisschen Verrücktheit und Fanliebe nichts ausmacht, und wer dabei zufällig einen lustigen Titel sucht, wird mit “Idol x Me” auf jeden Fall zufrieden sein!

DIE HARTEN FAKTEN

©Junko/ Kodansha Ltd.

Deutscher Titel: Idol x Me
Originaltitel: Ota⇄Doru: Oshi ga Watashi de Watashi ga Oshi de (ヲタ⇄ドル 推しが私で 私が推しで)
Deutscher Verlag: KAZÉ Manga
Manga-ka: Junko
Genre: Romance, Comedy
Band: 1
Erscheinungstermin: 04. November 2021
Kapitelanzahl: 3 + Extrakapitel zu “Küss ihn, nicht mich!”
Seiten: 168

Im Handel bestellen:
Handlung:

Azusa ist besessen. Doch nicht von einem Geist, sondern von Chika! Chika ist der hotteste Boy überhaupt, denn er ist ein Idol bei der Band „Prince 4 U“! Als Azusa auf ein Konzert geht, kommt es zu einem Unfall: Ihr Schwarm wird von einem Bühnenlicht erschlagen … und Azusa gleich mit! Im Himmel angekommen, wird ihnen offenbart, dass Gott ein Fehler unterlaufen ist. Prompt werden sie auf die Erde zurückgeschickt. Allerdings im Körper des anderen!

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Hallöchen!! Ich bin Bella und seit September 2021 Mitglied von AnimeNachrichten! Ihr findet mich hauptsächlich im Manga und Novel- Bereich, schreibe aber auch Reviews und zocke gerne mal ^-^ Ich liebe BLs und Shojo :3 und wenn ich nicht gerade schreibe, lese ich :D
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments